NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Vorstellung und Test des "Flexi Adjustable" von PEARL » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
11.09.2021, 16:56 Uhr
Tempeltom
registriertes Mitglied


Seit kurzem kann dieser indische verstellbare Hobel hier im Shop bezogen werden.
Indisch? Okay, die Qualitätserwartung also nicht gerade hoch.
Hätte ich ohne meine langjährigen positiven Erfahrungen mit dem hiesigen Shop-Betreiber nie gekauft.
Dann die Lieferung: Beim Auspacken die erste positive Überraschung.
Wow! Was für eine Verpackung für einen Hobel. Selbst teuerste Edelstahlmodelle kommen da nicht mit.
Weiter geht es mit dem Inhalt: ein praktischer Ständer, eine Packung mit 50 (!) Klingen. Sehr großzügig. Sogar ein Poliertuch liegt dabei. :-)
Aber dann das Wichtigste: Die Verarbeitungsqualität.
Sauber, sauber, sauber, kann man dazu nur sagen. Keine Kratzer oder so etwas. Musste nochmal nachlesen, dass es sich hier wirklich nur um einen mattverchromten Messinghobel handelt. Die Edelstahloptik ist absolut verblüffend und ohne Makel.
Doch dann weiter: Der Klingenspalt, ganz wichtig für eine reizarme Rasur.
Absolut gleichmäßig sowohl auf einer Linie bleibend als auch von beiden Seiten betrachtet. Ein Umdrehen der Kopfplatte hat keinerlei Einfluss.
Wow! Wirklich Handwerk vom Feinsten.
Nächster Test: Die Verstellung der fünf Stufen. Tatsächlich ebenso sauber verarbeitet, also gleichmäßig, nicht zu schwer oder zu leicht und auch im verschraubten Zustand mit seifigen Fingern problemlos.
Und wie rasiert er nun?
Setup: ASP-Klinge (geht bei mir immer in allen Hobeln), Saponificio Varesino Cosmo RS aufgeschäumt und los ging es.
Okay, ich kürze hier ab. Habe den Hobel jetzt eine Woche getestet.
Das hohe Gewicht ist ungewohnt, aber sehr angenehm, der kurze Griff ähnlich 34c. Für Einsteiger aber vielleicht anfangs schwierig, weil schnell zu viel Druck aufgebaut werden könnte. Die Stufe 1 ist aber wiederum genau richtig für Einsteiger, ähnlich des Feather-Edelstahlhobels extrem sanft.
Für mich etwas zu "winkelsensitiv", weswegen sich für mich im ersten Durchgang Stufe 4 oder 5, im zweiten Stufe 3 durchgesetzt hat.
Ab 4 oder 5 ist er schon ordentlich aggressiv, der Vergleich im Shop mit dem Mühle "Rocca" scheint mir gut zu passen. Fatip oder R41-Aggressivität erreicht er aber nicht.
Es macht Spaß, auch während der Durchgänge oder einfach mal, wenn die Haut sehr sensibel ist, die Verstellmöglichkeiten auszuprobieren.

Fazit: Ein überraschend sauber verarbeiteter Hobel mit vielen Gimmicks, eigenständigem Design und technisch sinnvollen Möglichkeiten. Das hohe Gewicht ist außergewöhnlich, nach kurzer Eingewöhnung aber perfekt zu beherrschen. Er sollte vielleicht nicht gerade der erste Hobel werden, aber als zweiter oder dritter empfehlenswert.
Und nicht zu vergessen: Außergewöhnlich gutes Preis-Leistungsverhältnis!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
11.09.2021, 19:02 Uhr
Markus S
registriertes Mitglied




Zitat:
Zitat aus dem Shop: Der Hobel ist "aus dem vollen" gefräst und gedreht, er besteht vollständig aus massiven Messingteilen, was sein hohes Gewicht erklärt.

Was auf hohe Qualität schließen lässt.

--
Gruß Markus

PILS 101NE | Ständer: PILS 101HAE | PILS Edelstahlschale 204 | KAI Stainless Steel Double Edge | MÜHLE Silvertip Fibre 23mm Edelharz schwarz | Speick Men Active Rasierseife | Speick Men After Shave Lotion/Speick Men Active After Shave Lotion
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
12.09.2021, 08:34 Uhr
Echterwiener
registriertes Mitglied


Danke für die tolle Beschreibung und Detailinfos.
Bin ohnehin schon am grübeln, ob ich mir den nicht zusätzlich zulegen soll, als Xmas Geschenk von mir für mich :-).
Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob der Rasierer nicht dem Merkur Futur zu ähnlich ist, oder dem verstellbaren Qshave, zumindest in Gewicht und Rasurverhalten. Hat da vielleicht jemand einen Vergleich starten können?

--
In Verwendung: Wilkinson Classic Vintage, Nobelisk, Weishi CK-1s, Merkur Futur, Azdent (9-Stufen), Gilette King C, Shavent, Ming Shi 2000s schwarz
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
12.09.2021, 10:16 Uhr
frigo75
registriertes Mitglied


Also wenn du ihn mit irgendeinem Hobel einigermaßen vergleichen willst dann am ehesten mkt dem Rex Ambassador. Wobei der Flexi für meine Begriffe besser als der Rex ist. Er gleitet nämlich signifikant besser über die Haut. Ansonsten sind sie sich sehr ähnlich. Der Flexi ist für mich der bessere Rex.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
13.09.2021, 15:10 Uhr
henry1
registriertes Mitglied


Echterwiener schrieb:

Zitat:
Danke für die tolle Beschreibung und Detailinfos.
Bin ohnehin schon am grübeln, ob ich mir den nicht zusätzlich zulegen soll, als Xmas Geschenk von mir für mich :-).
Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob der Rasierer nicht dem Merkur Futur zu ähnlich ist, oder dem verstellbaren Qshave, zumindest in Gewicht und Rasurverhalten. Hat da vielleicht jemand einen Vergleich starten können?

Der Flexi ist für mich eindeutig besser als der verstellbare Qshave. Den Futur habe ich leider noch nicht. Der Flexi wiegt 141g und der Qshave 91g. Dagegen ist der Griff beim Qshave 2cm länger. Die Kopfplatte ist von Beiden gleichhoch und bei der Rasur unter der Nase identisch. Zwei (2) kleine Nachteile beim Flex habe ich schon ausgemacht. Ich löse immer nach der Rasur die Kopfplatte um die Klinge abzuspülen. Dabei dreht sich die Kopfplatte mit der Klinge weg. Die "Längst-Zapfen" sind etwas kurz geraten. Die Klinge bleibt ausserdem nach der Rasur (aufschrauben zum Trocknen) am unteren Kopf kleben. Da der Kopf die Klinge vollständig aufnimmt, steht sie nicht an den Seiten über. Somit muss man sie, wenn sie nass ist, abschütteln. Kann aber auch sein, dass ich mich zu blöde anstelle. Auf alle Fälle ist die Rasur (Flexi) bei mir bei Einstellung 3-3,5 super. Genau richtig für mich und er liegt super in der Hand.
P.s.: Vor Weihnachten kommt noch der Weltkindertag (20.09.)

--
_ _
!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
14.09.2021, 14:23 Uhr
Flugs
registriertes Mitglied


Das Festkleben der Klinge an der Basisplatte habe ich für mich wie folgt gelöst (gilt für den Rex Ambassador, sollte aber beim Flexi genauso funktionieren):
Ich nehme den Rasierer am Griff in die rechte Hand und halte mit Daumen und Zeigefinger der linken Hand Kopf mit Deckel an den kurzen Seiten fest. Jetzt löse ich die Schraube und halte den Rasierer kopfüber unter den Wasserstrahl, so dass das Wasser in die Schlitze der Schaumkanten fließt und ziehe den Deckel mit der Klinge nach unten ab. Selbst Feather mit fetten Klebepunkten lösen sich so von der Basisplatte.
Hört sich umständlich an, ist aber ein fließender Bewegungsablauf. Das Wegdrehen des Deckels wird auf diese Weise auch verhindert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
14.09.2021, 17:05 Uhr
Echterwiener
registriertes Mitglied


Super Informationen und Lösungen das klingt in Summe nach einer guten Ergänzung für meine Sammlung. Gerade das Gewicht ist ein gutes Argument. Mir ist der Qshave an manchen Tagen tatsächlich etwas zu leicht, ansonsten mag ich den Rasierer, wie auch den Futur, Konturen sind halt eine Übungssache und da ist durchaus eine Schwachstelle. Somit die Kopfplatte ein akzeptables Risiko, weil bekanntes Problem.

Der Weltkindertag ist ein Argument, guter Tipp. Brauche ja ggü meiner Frau was überzeugendes und das ich Mal Kind war und geistig eventuell gar nicht viel reifer bin, wird sie nachvollziehen können!

--
In Verwendung: Wilkinson Classic Vintage, Nobelisk, Weishi CK-1s, Merkur Futur, Azdent (9-Stufen), Gilette King C, Shavent, Ming Shi 2000s schwarz
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
19.10.2021, 00:00 Uhr
druide
registriertes Mitglied


Ich habe am Freitag aus dem Shop hier meinen Flexi erhalten. Heute endlich zum Auspacken gekommen, der Ständer als auch die Kopfplatte weisen jeweils einen kleinen Kratzer in der Mattierung auf. Nichts schlimmes, fällt nur auf wenn man genau hinschaut, schränkt die Rasur nicht ein. Zur abendlichen Rasur das Gesicht eingeschäumt, Rasierklinge eingelegt und wegen der Meldungen aus verschiedenen Foren über schiefe Lage der Kopfplatte noch den Klingenspalt geprüft. Erste Seite alles in Ordnung, zweite Seite gewellte Klinge. Verstellung bringt nichts, Klinge raus, neue rein selbes Ergebnis, gewellt. Beim Genaueren hinsehen habe ich dann einen winzig kleinen Grat, Splitter, was auch immer entdeckt, der für das unregelmäßige Aufliegen der Klinge an der Kopfplatte verantwortlich ist. Mit dem Fingernagel ist die Unebenheit spürbar. Die Rasur fand dann mit einem tadellosen 15€ Futureklon statt. Der Flexi ist momentan nicht lieferbar, Teile gibt's wohl sowieso nicht. Wenn ich dann noch an das Hin- und Hergeschicke, Warterei, Portokosten (Österreich) usw. denke möchte ich das Ding sowieso am liebsten gleich zum Altmetall werfen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
25.10.2021, 21:02 Uhr
rasierenmuessen
registriertes Mitglied


Abfeilen nicht möglich?

--
Prima, es [ist/war] wieder soweit.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
27.10.2021, 19:53 Uhr
druide
registriertes Mitglied


Ich hab den Flexi zurückgeschickt, bei genauerer Betrachtung habe ich festgestellt dass die Kante der Kopfplatte auf der einen Seite eine gleichmäßige Höhe aufweist, auf der anderen Seite wird die Kante ab der Hälfte auf ca. 0,5 cm geringfügig höher, dann wieder niedriger. Genau an dieser Stelle befindet sich auch ein Splitter oder Span unter der Beschichtung. Während die Klinge links bündig an der Kopfplatte anliegt wird sie an dieser Stelle runtergedrückt, danach wird der Spalt zwischen Kopfplatte und Klinge genauso groß wie zwischen Klinge und Schaumkante, die Klinge hängt praktisch in der Luft. Es dürfte sich um einen Fertigungsfehler an der Kopfplatte handeln. Leider kann hier irgendwie kein Bild mit Tablet/Smartphone hochladen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
16.11.2021, 18:06 Uhr
druide
registriertes Mitglied


Lt. SHopbetreiber war tatsächlich ein Span unter der Beschichtung. Zum Glück ist der Flexi wieder lieferbar und der Neue ist schon unterwegs zu mir.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
11.01.2022, 23:36 Uhr
Blackbird77
registriertes Mitglied


Habe den Flexi hier gekauft (und Danke das er sogar während der Inventurzeit an mich versendet wurde!)

Ich muss sagen mit ihm habe ich meinen Hobel gefunden. Bei meinem passt alles mit dem Spalt.

Bin ja vom Rockwell 6S eher enttäuscht. Bekomme mit diesem immer Cuts egal welche Einstellung, welcher Klinge.... Warum auch immer. Der Flexi ist das genaue Gegenteil. Total schonend zu meiner Haut bis zur Stufe 4 (mehr habe ich noch nicht getestet). Und einer der sehr wenigen Hobel der mit meinem störrischen Oberlippenbart spielend zurecht kommt. Mit den meisten Hobeln bekomme ich da Cuts wenn ich gegen den Strich rasiere. Meistens verhakt sich da die Klinge. Der Flexi läuft da Butterweich darüber.

Gründlichkeit kommt nicht ganz an den R41 ran. Ist aber auch nicht weit davon entfernt. Für seine Sanftheit (bei mir !) ist der Flexi sehr gründlich. Bin mit dem wirklich Wunschlos Glücklich.

--
MÜHLE R41, MERKUR DOVO 38C, Rockwell 6S, PEARL Flexi, Merkur Progress 510.

FEATHER Artist Club SS

Diese Nachricht wurde am 11.01.2022 um 23:46 Uhr von Blackbird77 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)