NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte » Einweichzeit, Aufquellzeit verlängern » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
22.09.2022, 16:35 Uhr
jurgus
Mitglied im Doku-Team


Problem:
Die bisherige Einweichprozedur reicht nicht mehr aus. Selbst mit den bisher besten Klingen bekomme ich nur zwei Rasuren mit einem unerträglichen Gerupfe und Geziepe hin, dabeigibt es später noch eine Menge eingewachsener Barthaare.

Idee der Lösung:
Verlängern der Einweichzeit des Wassers. Nach dem System von Hülsenfrüchten – über nachts Wässern – oder eingetrocknetem Essensresten auf Porzellan. Länger Einweichen lassen.

Dürchführung:
Dafür am Waschbecken stehen … >>Dat tut doch nich Not!<< (Meister Röhricht in WERNER)
Pump – Sprühflasche mit Wasser füllen. Und etwa 10 Minuten (>>IN ZEHN MINUTEN!!!<< Zitat aus Bayern... weiss nicht mehr von wem....) vor dem Rasieren den Bart immer wieder nass machen. Also die Vor-Rasur-Aufquellzeit um 10 Minuten verlängern.

Ergebnis:
Bei mir wirkt es mit der zusätzlichen Aufquellzeit. Dazu habe ich noch in der Abteilung Damenkosmetik gewildert, was das Ganze noch einmal verbessert. Aber dazu kommt noch was extra.

Danach ist die Haut etwas trockener... Was eine gute Creme aber wieder ausgleiche kann.

Nebenbei-Ergebnis:
Dauergewellte Pinsel haben einen sicheren Haarbruch zur Folge. Die sehen nach einer gewissen Nutzungszeit alle gleich aus. Mit Synthetik-Pinseln habbe ich bessere Erfahrungen gemacht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
22.09.2022, 17:19 Uhr
Markus S
registriertes Mitglied


Einweichzeit/Aufquellzeit widme ich so gut wie gar keine Zeit. ...

Was bezeichnest du denn als die "besten Klingen"?

Welchen Hobel, etc. benutzt du denn?

Und weshalb reicht die bisherige Einweichprozedur nicht mehr?

--
Gruß Markus

PILS 101NE | Ständer: PILS 101HAE | PILS Edelstahlschale 204 | KAI Stainless Steel Double Edge | MÜHLE Silvertip Fibre 23mm Edelharz schwarz | Speick Men Active Rasierseife | Speick Men After Shave Lotion/Speick Men Active After Shave Lotion

Diese Nachricht wurde am 22.09.2022 um 17:20 Uhr von Markus S editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
22.09.2022, 20:37 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


Das erscheint mir auch biologisch unlogisch. Wenn das Gesicht normal gewaschen und dann mit RS oder RC im Gesicht aufgeschäumt wird, kann man da nichts mehr rausholen. Ein Haar kann eben nur eine sehr begrenzte Menge an Wasser aufnehmen.

Dass die Haut, je nach Beschaffenheit, von einem heißen Handtuch oder Wasserdampf profitieren kann, ist sicher was anderes. Kann natürlich auch, je nach Hautbeschaffenheit, gegenteilig ausfallen, nämlich wenn sie stark "aufquillt" (also faktisch schon vor der Rasur gereizt ist und entsprechend reagiert).

Eingewachsene Barthaare haben nix mit der Klinge oder dem Rasierer zu tun, sondern nur damit, wie das Haar aus dem Haarkanal wächst (beides genetisch bedingt). Gerade das US Militär hat dazu sehr lange und viel geforscht und nach Lösungen (später auch zusammen mit Gillette) gesucht. Das Endergebnis heißt (trotz Skin Guard): "Shaving Waivers", also die ärztliche Erlaubnis, unrasiert zu sein, wenn medizinische Gründe, wie eben eingewachsene Haare, vorliegen.

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
23.09.2022, 06:24 Uhr
HOSTIS HOMINIS
registriertes Mitglied


Also soweit ich informiert bin, kann eine zu stumpfe Klinge durchaus Einfluss auf eingewachsene Haare haben, da diese das Haar unter Umständen zu diagonal abschneidet, was zu einer heftigen Spitze führt, die sich beim Nachwachsen dann "verhaken" kann.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)