NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Wie gebrauchte Rasierklinge entsorgen? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]
Diskussionsnachricht 000000
21.08.2003, 13:15 Uhr
Andi S.
registriertes Mitglied


Hallo,

ich bin vor kurzem auf einen umgestiegen und frage mich nun, wie ich eine gebrauchte so entsorgen kann, dass sich niemand daran verletzen kann. Wie macht ihr das?

Viele Grüsse,
Andi
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
21.08.2003, 13:42 Uhr
Martin
registriertes Mitglied


Hallo Andi,

ich benutze ganz selten und (eigentlich nur auf Reisen), da ich seit drei Jahren ein begeisterter -Benutzer bin

Bei den Wilkinson Classic ist auf der Rückseite so ein kleiner Schlitz, in den kann man die gebrauchten wunderbar reinschieben (ist wohl auch so gedacht) und keiner kann sich verletzen.

Viele Grüße
Martin

Diese Nachricht wurde am 21.08.2003 um 13:43 Uhr von Martin editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
21.08.2003, 13:48 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Zum einen gibt es die stilechteste Methode: man ersteigere sich eine
"Blade Bank" -- ein Sparschwein für Rasierklingen! Das ist ein tolles
Sammelgebiet:

Hier die Sammlerseite, da sind auch zwei abgebildet:
www.nassrasur.com/c-blbank.html

Alternativ kann man auch eine Spardose verwenden, sie sollte aber
unten einen rostfreien Plastik-Verschluss haben, sonst muß man die
Klingen immer abtrocknen. Aber auch wenn man eine abschließbare hat,
ist das natürlich nur bedingt kindersicher, denn man kann auch lange
genug schütteln...

Ich benutze eine tolle Werbe-Spardose von Disey -- Donald in seinem
roten Auto in einer sehr hochwertigen und unkitschigen Variante -- war
'mal das Willkommensgeschenk für ein "Disneys lustiges Taschenbuch"-
Abonnement. Die Dose habe ich meinem Stiefsohn abschnacken können

Früher hatten manche Bad-Schränke einen Schlitz für Klingen und in den
USA wurden auch manchmal hohle Wände gezogen, in die ein Klingenschlitz
führte. Später, als diese zeit vergessen war, gab es manchmal bei Wand-
durchbrüchen oder Abrissen lustige Gesichter, wenn den leuten plötzlich
die Rasierklingen von zwei Jahrzehnten entgegenkamen

Die sicherste Methode ist es, sich einen verschließbaren kleinen Holz-
oder Plastikkasten an die Wand zu schrauben, der oben oder seitlich
einen Schlitz hat. Ist das Schloss nicht unten, rostet nichts (man kann
auch einen kleinen Plastikbeutel einhängen) und da es fest ist, ist es
Klein- bis Mittelkind-sicher. Auch einige Spardosen eignen sich zum
an-die-Wand-Schrauben. Mit großen oder gar keinen Kindern kann man sich
das Anschrauben sparen. So eine Büchse hält Jahre und wenn man will,
kann man sie dann alle auf einmal so sicher wie gewünscht entsorgen.

Die Methode "in Klopapier wickeln und in den Bad-Mülleimer" finde ich
suboptimal, weil die beim Entleeren des Mülleimers herausfallen können
und die Katze oder sonstwer sie findet etc.

Es wurde 'mal von Gillette ein Preis für die beste Weiterverwendung
von gebrauchten Klingen gestiftet. Ich erinnere mich nicht mehr an den
Siegervorschlag, aber die meisten Ideen, die einem spontan so kommen
(Bastelmesser, Schaber, Feinspachtel etc.) verlagern das Problem nur,
da sie die Klingen nur einige Zeit weiterverwenden und nicht endgültig
verbrauchen (beseitigen).

Ist die Weiterverwendung lang (weil die Schärfe wenig Rolle spielt),
dann braucht man nur wenige und löst nicht das Anfangsproblem. ist sie
kurz, dann hat man schnell wieder die gleiche Menge Klingen, nur etwas
stumpfer. Das Sinnvollste war meiner Erinnerung nach ein Vorschlag, die
Klingen dort zu verwenden, wo sie mit der Restschärfe (und weil sie
"wertlos" kostenlos abgegeben werden konnten) den größten Nutzen brach-
ten: als Stofftrenner für Lohn-SchneiderInnen in Armutsgegenden und
Entwicklungsländern.


Gruß, Stefan.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
21.08.2003, 14:43 Uhr
Andi S.
registriertes Mitglied


Martin schrieb:

Zitat:
Bei den Wilkinson Classic ist auf der Rückseite so ein kleiner Schlitz, in den kann man die gebrauchten wunderbar reinschieben (ist wohl auch so gedacht) und keiner kann sich verletzen.

Hm, ist mir noch gar nicht aufgefallen. Das wäre ideal, denn es geht mir in erster Linie darum, dass sich niemand verletzen kann. Bei den Systemrasierern schiebt man ja auch die gebrauchten Klingen zurück ins Magazin und entsorgt dann das ganze Magazin. Danke für den Tipp.

Viele Grüsse,
Andi
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
21.08.2003, 14:56 Uhr
Andi S.
registriertes Mitglied


Stefan P. Wolf schrieb:

Zitat:
Alternativ kann man auch eine Spardose verwenden, sie sollte aber
unten einen rostfreien Plastik-Verschluss haben, sonst muß man die
Klingen immer abtrocknen. Aber auch wenn man eine abschließbare hat,
ist das natürlich nur bedingt kindersicher, denn man kann auch lange
genug schütteln...

...oder die Spardose solange bearbeiten, bis sie kaputtgeht. Das ist mir zu gefährlich. Man weiss ja nie, auf welche dummen Ideen die Kinder so kommen.

Zitat:
Die sicherste Methode ist es, sich einen verschließbaren kleinen Holz-
oder Plastikkasten an die Wand zu schrauben, der oben oder seitlich
einen Schlitz hat.

Tja, unser Bad ist bis in Augenhöhe gefliest, und per Mietvertrag ist das Bohren von Löchern in gefliesten Bereichen untersagt (was ich auch für sinnvoll halte, weil die Fliesen sonst irgendwann nach dem x-ten Mieter wie Schweizer Käse aussehen). Kleben wäre eine Alternative, ist allerdings nicht ganz so sicher. Ich erinnere mich dunkel, dass manche Klingenspender früher zu diesem Zweck mal einen Klebepunkt auf der Rückseite hatten.

Viele Grüsse,
Andi
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
21.08.2003, 20:08 Uhr
Christoph
registriertes Mitglied


Hallo,

alle Klingenpäckchen (für Merkur u.ä.) die ich bis jetzt gesehen
habe, besitzen den "used blades"-Schlitz auf der Unterseite.
Sind alle Klingen verbraucht, so kann man das Päckchen wegwerfen.

Gruß,
Christoph
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
21.08.2003, 20:18 Uhr
Milchbart
registriertes Mitglied


Ich schmeiß die Dinger ohne schlechtes Gewissen einfach weg...


Genauso wie ich es mit Glasscherben und Cutterschnipseln mache...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
21.08.2003, 20:32 Uhr
Bart Wux
registriertes Mitglied


Milchbart schrieb:

Zitat:
Ich schmeiß die Dinger ohne schlechtes Gewissen einfach weg...


Genauso wie ich es mit Glasscherben und Cutterschnipseln mache...

Eben....einfach in den Müll...im Normalfall kommt da nur einer ran, wenn er im Müll rumwühlt...wer noch Kinder zu Hause hat, ist vielleicht zu mehr Vorsicht geraten als ein Single. Aber auch da kann doch so viel nicht passieren...

--
Kommt Zeit, kommt Bart.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
21.08.2003, 21:50 Uhr
ChrisX
registriertes Mitglied


Ich benutze eine alte metallene Bonbondose (So ähnlich wie Pullmoll), die hat eine Kunststoffunterseite und einen Metalldeckel. Wenn Sie mal voll ist kommt ein stück Draht drum und dann in den Müll, da kann nix passieren. Meine Freundin hat Sie mir sogar noch mit Serviettentechnik verschönert was sie sehr ansehnlich macht. Ist jetzt eine richtig schmucke Dose. Und wenn ich mal was scharfes zum schaben oder schneiden brauche weiss ich immer wo ich zugreifen kann und komme ohne Probleme dran.

--
Aberglauben bringt Unglück!

Diese Nachricht wurde am 21.08.2003 um 21:50 Uhr von ChrisX editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
23.08.2003, 12:33 Uhr
Michael
registriertes Mitglied


>Bei den Wilkinson Classic ist auf der Rückseite so ein kleiner Schlitz, in den kann man die gebrauchten wunderbar reinschieben (ist wohl auch so gedacht) und keiner kann sich verletzen.

Wenn man das Magazin der Merkur Klingen öffnet, findet im unteren Teil einen abgetrennten Bereich, in dem man die gebrauchten Klingen sammmeln kann...

Michael.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
23.08.2003, 21:05 Uhr
Raimund
registriertes Mitglied


Andi S. schrieb:

Zitat:
ich bin vor kurzem auf einen umgestiegen und frage mich nun, wie ich eine gebrauchte so entsorgen kann, dass sich niemand daran verletzen kann. Wie macht ihr das?

Hi,

ich stecke die alte Rasierklinge in das Papierchen, dass um die neue Klinge rum war. Danach in den Abfall. Glaub nicht, dass da was passiert.

Gruss

Raimund
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
18.10.2015, 12:47 Uhr
~KeinBart
Gast


Ich bin völlig fantasie- und humorlos, wenn's um die Entsorgung gebrauchter Klingen geht.

Ich packe eine gebrauchte Klinge zurück in ihr Papier, schütze meine Finger zusätzlich mit einem Händehandtuch und breche die Klinge der Länge nach durch. Dann stecke ich die eingewickelte Klinge zurück in die Packung, aber ganz nach hinten, so dass ich vorne die frischen und hinten die gebrauchten Klingen habe, allesamt immer sorgfältig in Papier gehüllt, damit man sich nicht versehentlich schneiden kann.

Da bei mir keine kleinen Kinder wohnen, brauche ich meine Rasierklingen nicht separat gegen unbefugte Nutzung zu sichern. Wenn mit einem Päckchen Klingen (grüne Astra = 5 Klingen in einem Pappschächtelchen) fertig bin, werfe ich es in den Müll, der Müllbeutel geht in zugeknotetem Zustand in die Tonne, da wühlt auch keiner herum.

Diese Nachricht wurde am 18.10.2015 um 12:47 Uhr von KeinBart editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
18.10.2015, 13:00 Uhr
MeO
registriertes Mitglied


Was hier, glaube ich grad zumindest, noch nicht erwähnt wurde ist, einen schönen Stein bereit zu halten. Klinge drüber ziehen und sie ist sorglos Stumpf. Manch einer nutzt die Fliesenfuge.

Des weiteren in den Müll damit. Am besten im Papierchen. Optimal eine Sammelbox und diese beim Schrott/Entsorgungshof abgeben.

Das wars.

Grüße
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
18.10.2015, 14:01 Uhr
~kwesi
Gast


Sind Klingen eigentlich ein Fall für die gelbe Tonne oder ist das Restmüll?
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
18.10.2015, 14:18 Uhr
owlman
registriertes Mitglied


Was in die einzelnen Mülltonnen darf unterscheidet sich teilweise von Kommune zu Kommune etwas (im Zweifel lohnt ein Besuch der Website des örtlichen Abfallentsorgers), aber grundsätzlich ist die gelbe Tonne meines Wissens nur für Verkaufsverpackungen da soweit diese nicht eindeutig in andere Tonnen gehören (weil Papier, Holz o.ä.). Die Klingen sind also sicherlich Restmüll, die Klingenspender aus Plastik vermutlich auch.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
18.10.2015, 14:39 Uhr
~Andi38
Gast


Bei uns dürfen in die gelbe Tonne auch "stoffgleiche Gegenstände", also auch Gegenstände aus Kunststoff oder Metall. Die Kunststoffspender, die mit gebrauchten Klingen gefüllt sind, gebe ich deshalb immer in die gelbe Tonne. Aber wie bereits erwähnt, das unterscheidet sich örtlich. Im Zweifelsfall sollte man beim jeweiligen Entsorger nachfragen.

Viele Grüße
Andi
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
18.10.2015, 14:48 Uhr
owlman
registriertes Mitglied


Andi38 schrieb:

Zitat:
Bei uns dürfen in die gelbe Tonne auch "stoffgleiche Gegenstände", also auch Gegenstände aus Kunststoff oder Metall. Die Kunststoffspender, die mit gebrauchten Klingen gefüllt sind, gebe ich deshalb immer in die gelbe Tonne.

Ich habe gerade selber mal bei meinem zuständigen Entsorger nachgeschaut, der schreibt:

Zitat:
Das gehört nicht in die Gelbe Tonne bzw. den Gelben Sack:

...

Gegenstände aus Kunststoff, Metall oder anderen Materialien, die keine Verpackungen sind (wie Spielzeuge, Haushaltsgegenstände, Schüsseln, Styropor-Deckenplatten) (in die graue Restmülltonne)

Hier darf ich also wohl höchstens die transparente Folie, in die manche Klingenspender eingepackt sind, in die gelbe Tonne werfen.

Diese Nachricht wurde am 18.10.2015 um 14:49 Uhr von owlman editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
19.10.2015, 17:12 Uhr
realmarc
registriertes Mitglied


ich habe so nen Behälter wie in der Doc hat, für Spritzen-Nadeln usw.... Da tue ich die Klingen rein, dieser steht weit oben im Bad - wobei bei mir weder Kinder noch Tiere rum laufen die damit ein Problem haben könnten.

Wenn dieser Behälter voll ist werde ich ihn persönlich beim Alteisen abgeben (in kleinen Orten Bauhof o.Ä. mancher Orts fahren auch Typen rum die sowas einsammeln), dann wird es eingeschmolzen und somit wieder verwendet, ökologisch denke ich der richtige Weg.

Ich lebe in Berlin, es kommen regelmässig leute die in den Höfen in den Mülltonnen wühlen, nach Flaschen oder sonstigem brauchbarem, daher kann ich es nicht verantworten die gebrauchten Klingen einfach so da rein zu tun.

--
Mühle R89 Twist, Feather Popular, Merkur 933C, Wilkinson Classic
Astra Superior Platinum
Golddachs, Klarseifen Sandelholz, Valobra Mandel, ArkoStick, Palmolive Classic Creme
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
19.10.2015, 17:28 Uhr
~Inselgrün
Gast


realmarc schrieb:

Zitat:
ich habe so nen Behälter wie in der Doc hat, für Spritzen-Nadeln usw.... Da tue ich die Klingen rein, dieser steht weit oben im Bad - wobei bei mir weder Kinder noch Tiere rum laufen die damit ein Problem haben könnten.

Wenn dieser Behälter voll ist werde ich ihn persönlich beim Alteisen abgeben (in kleinen Orten Bauhof o.Ä. mancher Orts fahren auch Typen rum die sowas einsammeln), dann wird es eingeschmolzen und somit wieder verwendet, ökologisch denke ich der richtige Weg.

Ich lebe in Berlin, es kommen regelmässig leute die in den Höfen in den Mülltonnen wühlen, nach Flaschen oder sonstigem brauchbarem, daher kann ich es nicht verantworten die gebrauchten Klingen einfach so da rein zu tun.

erschütternd, das zu lesen! und wir machen uns nen kopf um rasur. ich sammle klingen in einem leeren marmeladenglas, das ich in die glas/metallsammlung gebe.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
19.10.2015, 17:50 Uhr
~Andi38
Gast


Die Luxusversion des Sammelbehälters wäre dann diese hier:

www.muehle-shaving.com/en/Shop/TRADITIONAL/Safety-shaving...

Allerdings meiner Meinung nach viel zu teuer und zu schade zum Entsorgen. Der Behälter soll Platz für 200 Klingen bieten.

Die Engländer hatten früher ihre eigene Methode der Entsorgung, u. a. hier nachzulesen: articles.chicagotribune.com/2004-01-02/business/040102023...

Zumindest kam so niemand mehr an die Klingen heran - bis zum Abriss der Häuser

Viele Grüße
Andi
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
19.10.2015, 19:50 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


realmarc schrieb:

Zitat:
Wenn dieser Behälter voll ist werde ich ihn persönlich beim Alteisen abgeben (in kleinen Orten Bauhof o.Ä. mancher Orts fahren auch Typen rum die sowas einsammeln), dann wird es eingeschmolzen und somit wieder verwendet, ökologisch denke ich der richtige Weg.

Auch der ganz normale Hausmüll wird geschreddert und mittels verschiedener Verfahren wie z.B mit Hilfe von Magnetabscheidern, Windsichtern etc. in verschiedene Fraktionen getrennt, die dann entweder verbrannt oder recycled werden. Die Klingen im Hausmüll werden also auch wiederverwertet.

Eine Tonne Stahlschrott kostet zur Zeit übrigens etwa 170 EUR, das Kilogramm also 17 Cent. Eine Klinge wiegt weniger als 0,5 g, 1.000 Klingen haben also einen Schrottwert von deutlich unter 10 Cent. Das nur zum Thema "bringe ich zum Bauhof"!

--
Elbe
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
19.10.2015, 20:48 Uhr
realmarc
registriertes Mitglied


Mir geht es gar nicht darum Geld für die Klingen zu bekommen sondern sie einfach vernünftig zu entsorgen, altes Papier tu ich ja auch in die Zeitungstonne....

Ich meine, keine Plastikteile von Systemrasierklingen, kein Treibmittel welcher Art auch immer aus Dosenschaum, keine leeren Dosen vom Dosenschaum, dann finde ich es einfach cool den Stahl auch noch irgenwie sinnig zu entsorgen... so habe ich abgesehen von nem guten Rasurgefühl nebenbei auch was anderes vernünfig gelöst.

Manche Metallverarbeitende Betriebe haben ja auch (oder ist das vergangenheit?) Alteisentonnen, da würde ich es z.B. auch abgeben

Ich denke da muss auch jeder selber wissen wie er mit umgeht, ich möchte nur nicht das irgend so nen armes Schwein das im Müll wühlen muss sich dabei auch noch verletzt - sicher kann man das auch anders verhindern - die ersten paar Klingen habe ich z.B. mit Gaffa-Tape umwickelt und dann in Müll...

--
Mühle R89 Twist, Feather Popular, Merkur 933C, Wilkinson Classic
Astra Superior Platinum
Golddachs, Klarseifen Sandelholz, Valobra Mandel, ArkoStick, Palmolive Classic Creme
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
19.10.2015, 21:14 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Ich hab ja auch nicht unterstellt, daß Du durch Altklingenverkauf ein Vermögen machen möchtest. Das war ein Denkanstoß, um welche "Werte", die unbedingt recycled werden müssen, sich hier manche User Gedanken machen. Und dann mit dem SUV 10 km zum Bauhof fahren, um 100 Klingen zum Recyclen abzugeben…

Ich werfe die Klingen ganz einfach in den Hausmüll. Wer Tonnen durchwühlt, soll halt Schutzmaßnahmen ergreifen, daß er sich dabei nicht verletzt. Das ist nicht mein Bier.

--
Elbe
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
19.10.2015, 23:02 Uhr
realmarc
registriertes Mitglied


Naja, ich hab nicht mal en Auto, ich fine meine 80kg mit nem 800Kg Fahrzeug zu bewegen is unsinn

Du hast ja auch recht... wobei ich dir ehrlich widersprechen muss, wenn du die leute siehst die hir in Mülltonnen wühlen, das sind echt arme Schweine und nicht wie man meint nur alkis oder so auch Rentner usw, was das mit den Schutzmaßnahmen angeht - die leute die wegen essen im Müll wühlen haben sicher keien Kohle für Schutzmaßnahmen....

Aber wie gesagt, jeder wie er mag....

--
Mühle R89 Twist, Feather Popular, Merkur 933C, Wilkinson Classic
Astra Superior Platinum
Golddachs, Klarseifen Sandelholz, Valobra Mandel, ArkoStick, Palmolive Classic Creme
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
19.10.2015, 23:20 Uhr
~Inselgrün
Gast


es ist erschütternd zu lesen, dass menschen in deutschland, bundeshauptstadt, nach essen im müll suchen müssen! sammle deine klingen vllt in einem glas und tue sie später gesammelt in eine große leere plastikdose oder sowas, mache diese zu und wickle viel klebeband drumrum, dass das niemand aufkriegt ohne messer. wobei ich denke, dass die armen menschen, die im müll wühlen, vllt ein messer haben, so eine dose zu öffnen. es ist einfach eine riesenscheiße, nichtmal essen. und wir sinnieren hier über luxus-rasur...
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)