NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Gillette Fusion » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 15 ] [ 16 ] [ 17 ] -18-
Diskussionsnachricht 000425
24.06.2017, 09:10 Uhr
~Messerhobler
Gast


Rinox schrieb:

Zitat:
Erfreut euch einfach daran wenn ihr damit keine Probleme habt. Wenn euch der höhere Preis der Klingen nicht stört ist ja alles bestens.
Eine traditionelle Vorbereitung auf die Nassrasur ist das wichtigste, da sind wir uns wohl alle einig. Chemie aus der Sprüh-Dose bringt nur Ärger.
Wen juckt es schon wer sich womit rasiert, es gibt wirklich wichtigere Probleme im Leben

Genauso! Ich freue mich sehr, dass ich keine Problem mit den Lamellenklingen habe. Sicher, eine Woche Wuchs kriegt man damit nicht runter. Dafür ist er einach nicht gebaut. Mit einer Schere kriegt man auch nicht 20 Blatt Papier geschnitten, dafür braucht man was anderes. Jedes Werkzeug hat seinen Zweck.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000426
24.06.2017, 09:49 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Es ist nicht so, dass ich noch nie Systemrasierer in Verbindung mit richtiger Rasiercreme, -pinsel und entsprechender Vorbereitung erlebt hätte, im Gegenteil, diese klassische Art der Rasurvorbereitung war vor meinem Umstieg auf die Hobelei bei mir tägliche Routine (ein alter, billiger Graudachs von DM und als Rasiercreme entweder die billige Balea oder die etwas weniger billige, aber immer noch sehr preiswerte Nivea). Als Systemrasierer kamen hauptsächlich der Mach 3 oder ein Fünfklinger von DM (Revolution 5.1, später Precision5) zum Einsatz. Hautprobleme bereiteten mir die Systemrasierer trotzdem, wenn auch längst nicht so große wie in Verbindung mit "Dosenpampe."

Sollte mir noch einmal zufällig ein Fusion in die Hände fallen (kaufen werde ich mir ganz sicher keinen), werde ich ihn nach Möglichkeit noch einmal in Verbindung mit einer klassischen Rasurvorbereitung testen. Meine Erwartungen halten sich allerdings in engen Grenzen.

--
Rhinelander - There can be only one!

Diese Nachricht wurde am 24.06.2017 um 09:50 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000427
24.06.2017, 10:45 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


Rund um den Erdball rasieren sich hunderte Millionen von Männern mit Systemrasierern. Völlig problemlos und zu deren höchsten Zufriedenheit.

Eine kleine Minderheit - bezogen auf die Gesamtzahl der sich nass Rasierenden - schwört auf den Hobel und meint, es gäbe nichts Besseres, um sich die Haare aus dem Gesicht zu schaben.

Und eine geradezu schon verschwindend kleine Minderheit - ebenfalls wieder bezogen auf das Ganze - rasiert sich mit dem Messer, fest glaubend, dies sei das Nonplusultra der Nassrasur und somit die Königsdisziplin der schaumunterstützten Gesichtshaarentfernung.

Ich gehöre ganz offensichtlich zu jenen wenigen Glücklichen, die sich mit allen drei Werkzeugen sanft, gründlich und somit sehr angenehm zu rasieren vermögen. Und obwohl ich als alter Messerer dem klassischen Rasiermesser - für mich persönlich! - ganz klar den Vorzug einräume, würde ich mich niemals erdreisten, die Werkzeuge der anderen schlechtzureden.
Suum cuique, wie der Lateiner sagt, JEDEM DAS SEINE.....

Eure Sorgen möchte ich haben, Jungs, und dazu noch das Geld vom Bill Gates, und ich wäre der glücklichste Mensch auf Erden, der sich dann höchstwahrscheinlich einen Vollbart wachsen ließe und sich an seinen vielen Messern nur noch als Sammler erfreuen würde...

Wünsche den Herrn ein schönes Wochenende
und viele gute Rasuren, ganz gleich, ob mit Systemie, Hobel, Shavette oder Messer....
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000428
24.06.2017, 11:07 Uhr
f10
registriertes Mitglied


El Gringo schrieb:

Zitat:
Rund um den Erdball rasieren sich hunderte Millionen von Männern mit Systemrasierern. Völlig problemlos und zu deren höchsten Zufriedenheit.

Das wage ich zu bezweifeln. Das ist ihmo eine etwas zu "eurozentrische" Sicht.
Im nahen Osten, Afrika, Asien und m.W.n sogar in Australien hat die klassische Nassrasur mit Hobel und Messer eine grössere Verbreitung als man annehmen könnte.
Betrachtet man die Situation in einem der ehemaligen Ostblockstaaten (z.B Rumänien), wird man feststellen, dass die Männer dort Aufgrund der hohen Klingenpreise alles andere als "hochzufrieden" sind. Die können sich das schlicht nicht leisten. Leider wissen die gar nicht mehr was ein Hobel uberhaupt ist (das weiss ich aus erster Hand).
Stimmt, Deine/unsere Sorgen hätten die bestimmt gerne.
Nichts gegen das Rasurergebnis mit einem Systemrasierer, aber die Klingenpreise der "Duopolisten" sind einfach reinste Abzocke.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000429
24.06.2017, 11:32 Uhr
~Rinox
Gast


f10 schrieb:

Zitat:
El Gringo schrieb:

Zitat:
Rund um den Erdball rasieren sich hunderte Millionen von Männern mit Systemrasierern. Völlig problemlos und zu deren höchsten Zufriedenheit.

Das wage ich zu bezweifeln. [...]

+1. Zum einen kann man das nicht genau wissen.
Zum anderen wissen wir alle wie schlecht Dosenschaum ist und wie teuer die Rasierklingen für Systemrasierer sein können.
Da kann man wirklich nicht davon ausgehen das sich mehrere hundert Millionen(!) Menschen mit höchster Zufriedenheit damit rasieren.
Mindestens 9 von 10 Leuten aus meinem Bekanntenkreis finden Systemrasierer katastrophal, haben keine Ahnung was ein Rasierhobel, Rasierseife oder Rasiercreme ist & tragen deshalb lieber einen Bart oder benutzen einen Elektrobrummer.

Desweiteren gibt es sehr viel mehr Länder in denen es Gillette und Wilkinson zB. überhaupt nicht schaffen große Mengen an System-Rasierklingen zu verkaufen, weil es sich dort einfach niemand leisten kann.
Genau deshalb haben die auch in der Vergangenheit so gut wie jedes Unternehmen aufgekauft und produzieren heute neben den Systemklingen auch viele DE-Klingen für Rasierhobel.
Wie f10 bereits sagte: In Russland, Australien usw. rasieren sich mehr Leute mit einem Rasierhobel, so ist das nun mal.
Ich bin in Russland geboren und aufgewachsen, mein bester Freund reiste 2 Jahre durch Asien und wohnt jetzt in Australien. Daher stimmen diese Angaben aus eigener Erfahrung zu 100%.
Nur weil man selbst zum Teil Jahrzente gebraucht hat um einen Rasierhobel zu entdecken, bedeutet das nicht das sich nur eine Minderheit damit rasiert

Diese Nachricht wurde am 24.06.2017 um 11:42 Uhr von Rinox editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000430
24.06.2017, 11:36 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


f10 schrieb:

Zitat:
Nichts gegen das Rasurergebnis mit einem Systemrasierer, aber die Klingenpreise der "Duopolisten" sind einfach reinste Abzocke.

Dem stimme ich zu 100 Prozent zu!
Und: Gut möglich, dass ich das zu "eurozentrisch" sehe, aber ein Freund von mir arbeitet bei Gillette und von ihm weiß ich, welche Stückzahlen die pro Jahr global so an den Mann bringen. Du würdest staunen...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000431
24.06.2017, 12:12 Uhr
~kynikos
Gast


@ f10
@ Rinox

Sorry, aber Eure Logik verschließt sich mir: Nur weil es ohne jeden Zweifel noch viele Länder gibt, in denen sich die Konsumenten Systemrasierer nicht leisten können, zu schlussfolgern, dass deshalb der Hobel das bessere Rasurgerät sei, finde ich, um es vorsichtig auszudrücken, mutig.....Nach dieser Argumentationslinie könnte man auch behaupten, die alten Autos auf Kuba seien den neuesten Modellen aus deutscher Produktion qualitativ überlegen...
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000432
24.06.2017, 12:19 Uhr
~Rinox
Gast


Ich habe nie geschrieben das ein Rasierhobel besser wäre. Ich habe lediglich der Aussage von El Gringo widersprochen. Bitte nochmal lesen.

Würden all die unzufriedenen Nutzer von Systemrasierern (und es gibt wohl mehr unzufriedene als zufriedene) Ahnung von der klassischen Vorbereitung haben, wären mehrere Klingen auch nicht so im Verruf bei Nutzern von Rasierhobel/Rasiermessern. Da sind die Konzerne nicht ganz unschuldig. Die wollen ja mit der Dosenpampe auch noch Geld verdienen.

Das alles kritisiert aber trotzdem keinen Systemrasierer, sondern die Preisgestaltung und Firmenpolitik von Gillette & Co.
Auch ich rasiere mich oft mit einem Aldi Prince 4-Klingenrasierer, aber die Preise und der Dosenschaum lassen die meisten schon bei den ersten Versuchen verzweifeln.
Begeisterung und Lobeshymnen können da nicht entstehen.

Wieso diesbezüglich immer so viel geheult wird erschließt sich mir niemals: rasiert euch doch womit ihr wollt, ihr müsst es ja nicht jedem auf die Nase binden.
Haltlose Behauptungen in die Welt zu setzen, nur weil ihr mit etwas super zurecht kommt, bringt weder euch noch den Mitlesern etwas.

Diese Nachricht wurde am 24.06.2017 um 12:29 Uhr von Rinox editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000433
24.06.2017, 12:30 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


Rinox schrieb:

Zitat:
Nur weil man selbst zum Teil Jahrzente gebraucht hat um einen Rasierhobel zu entdecken, bedeutet das nicht das sich nur eine Minderheit damit rasiert

Da hast du etwas falsch verstanden, lieber Kollege: Ich weiß zwar nicht, wie alt du bist, aber ich habe mich mutmaßlich schon mit einem Hobel rasiert, als du noch gar nicht auf der Welt warst... Dass ich dann der Messerrasur den klaren Vorzug gegeben habe, nun, das ist eine andere Geschichte....
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000434
24.06.2017, 12:39 Uhr
~Rinox
Gast


Dann solltest du ja die Entwicklung vom Rasierhobel zum Systemrasierer miterlebt haben & eigentlich auch wissen das sich nicht nur eine Minderheit damit rasiert.
In Deutschland gibt es nicht sehr viele Hobler, aber in Russland und Australien sucht man zB. vergebens nach Leuten mit einem Mach3 oder Fusion.

Meine Aussage bezog sich darauf, dass viele Leute einen Rasierhobel überhaupt nicht mehr kennen, obwohl er einem im Prinzip schon immer vor der Nase herumschwirrte
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000435
24.06.2017, 14:57 Uhr
f10
registriertes Mitglied


El Gringo schrieb:

Zitat:
[...], aber ein Freund von mir arbeitet bei Gillette und von ihm weiß ich, welche Stückzahlen die pro Jahr global so an den Mann bringen. Du würdest staunen...

Kann mir das schon vorstellen. Vor allem glaube ich, haben die damit die hohen Entwicklungskosten (Forschungsaufwand, aber vor allem Marketing) mehr als wieder reingeholt. Nur vermute ich auch, dass sich dieser globale Absatz eben vor allem auf Nordamerika und Westeuropa bezieht.
Kannst ihn ja mal fragen, wo wieviel abgesetzt wird, und dann berichten. Das wär mal interessant.

@kynikos: Habe auch nur die höchste Zufriedenheit von Millionen von Männern angezweifelt. Ich finde Systeme (sind für mich auch nur Systemhobel) nicht per se schlechter.
Den Fusion finde ich klasse, die Klingen sind mir nur schlicht zu teuer.
Dabei kostet die Herstellung einer Klinge nur rund 8 cent (Artikel wurde hier schon verlinkt). Das ist Wucher.
Mit Mach3 dagegegen bin ich nie warm geworden und habe deshalb bis zum Umstieg auf den Hobel meist Sensor-Klingen verwendet (die gingen bei mir besser).
Ich verwende zur Körperrasur nachwievor einen modernen Systemi, weil die Verletzungsgefahr geringer und er dafür einfach komfortabler ist.

Diese Nachricht wurde am 24.06.2017 um 15:06 Uhr von f10 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000436
24.06.2017, 16:47 Uhr
~Messerhobler
Gast


Und ich dachte immer, hier ginge es um Gesichtsrasur... Nee, also ehrlich, bei Körperrasur kann nicht nicht mitreden. Mag sein, dass hierbei das Messer den Systemen insbesondere zwischen den Beinen haushoch überlegen ist, v.a. wenn es darum geht, Nachwuchs zu vermeiden. möglicherweise aber werden Nicks und Cuts in dem Bereich, sofern von einer halbstumpfen, handabzogenen historischen Rasierklinge in einem altmodischen Rasierhobel herrührend auch irgendwann einen neuen modischen Trend ergeben, dem ich mich dann allerdings auch verschließe.

Ich sag es mal ganz direkt: Wer sich tagtäglich rasieren muss, für den ist so ein System gegenüber einem Messer und auch einem herkömmlichen Hobel schon eine Erleichterung. Und genau deswegen verdienen Systemhersteller damit viel Geld. Aber es kann auch sein, dass manche, die gegen System wettern, meinen, dass ihre Hausbibliothek aus ledernen Prachtbänden und Folianten dem Internet überlegen sei. Alles ist möglich.

Mein Gott, sind wir individuell !!! In Wirklichkeit würde nie jemand auf die Idee kommen, auch nur ein Wort über ein System zu verlieren. Zum Hobel als Geschäftsmodell gehört halt das Geseiere
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000437
24.06.2017, 18:10 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Messerhobler schrieb:

Zitat:
Und ich dachte immer, hier ginge es um Gesichtsrasur... Nee, also ehrlich, bei Körperrasur kann nicht nicht mitreden. Mag sein, dass hierbei das Messer den Systemen insbesondere zwischen den Beinen haushoch überlegen ist, v.a. wenn es darum geht, Nachwuchs zu vermeiden. möglicherweise aber werden Nicks und Cuts in dem Bereich, sofern von einer halbstumpfen, handabzogenen historischen Rasierklinge in einem altmodischen Rasierhobel herrührend auch irgendwann einen neuen modischen Trend ergeben, dem ich mich dann allerdings auch verschließe.

Soll das heissen Du machst nur unmodische Trends mit, wie die Gesichtsrasur?
Solche Diskussionen sind müssig. Jeder nach seiner Facon!
Ich empfinde es einfach als hygienischer, der ästhetische Aspekt spielt bei mir nur eine untergeordnete Rolle.
Sicher auch eine Generationenfrage, aber modisch ist daran nichts mehr.
In islamischen Ländern ist dieser "Trend" auch alles andere als neu.

Zitat:
Ich sag es mal ganz direkt: Wer sich tagtäglich rasieren muss, für den ist so ein System gegenüber einem Messer und auch einem herkömmlichen Hobel schon eine Erleichterung. Und genau deswegen verdienen Systemhersteller damit viel Geld.

Eben nicht nur deswegen (s. Artikel oben).
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000438
24.06.2017, 18:49 Uhr
~Messerhobler
Gast


Und ich dachte, im Islam schnippeln se noch mehr weg als nur Haare, ggf. sogar bei beiden Geschlechtern... Für mich ist und bleibt es eine Mode. Die junge Generation verzichtet übrigens wieder auf eingewachsene Haare, Pickel und Infektionen in dem Bereich. Glücklicherweise!
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000439
24.06.2017, 19:19 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


El Gringo schrieb:

Zitat:
Rund um den Erdball rasieren sich hunderte Millionen von Männern mit Systemrasierern. Völlig problemlos und zu deren höchsten Zufriedenheit.

Sicher. Möglicherweise liegt es auch daran, dass die allermeisten dieser "hunderte Millionen von Männern" dank Werbung und Sortiment in Super- und Drogeriemärkten überhaupt nichts anderes kennen als Systemrasierer und "Dosenpampe." Ich habe mich ja auch fast drei Jahrzehnte lang nur mit diesen angeblich so "fortschrittlichen" Systemen rasiert, bei denen der Fortschritt vor allem darin bestand, dass jedes nachfolgende Modell noch 'ne Klinge mehr spendiert bekam und dafür mit 30-50 % Preisaufschlag zum Vorgänger verkauft wurde.


Messerhobler schrieb:

Zitat:
Ich sag es mal ganz direkt: Wer sich tagtäglich rasieren muss, für den ist so ein System gegenüber einem Messer und auch einem herkömmlichen Hobel schon eine Erleichterung.

Ich habe mich fast 30 Jahre lang mit diversen Systemrasierern (übrigens i. d. R. in Kombination mit Rasierpinsel und -creme, nicht mit "Dosenpampe") rasiert, solange bis meine Gesichtshaut mir unmissverständlich signalisiert hat, dass sie dies nicht länger aushält. Die "Entdeckung" des Rasierhobels war für mich bzw. meine Gesichtshaut eine echte Offenbarung. Dass die Rasur dabei auch noch besser und gründlicher ist, ist für mich dabei nur ein angenehmer, aber natürlich sehr willkommener Nebeneffekt.


Messerhobler schrieb:

Zitat:
Mein Gott, sind wir individuell !!! In Wirklichkeit würde nie jemand auf die Idee kommen, auch nur ein Wort über ein System zu verlieren. Zum Hobel als Geschäftsmodell gehört halt das Geseiere

Du solltest Dich nicht zu derartig billiger Polemik hinreißen lassen bzw. Du solltest Dir selbst eigentlich zu schade dafür sein, so ganz ohne Argumente in der Sache unterwegs zu sein.

--
Rhinelander - There can be only one!

Diese Nachricht wurde am 24.06.2017 um 19:22 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000440
24.06.2017, 20:16 Uhr
Newline
registriertes Mitglied


Vielen Anwendern von Systemrasierern wäre geholfen, wenn sie von den Vorteilen einer guten Rasurvorbereitung wüssten.
Längere Standzeit der Klingen, Hautschonung, Grünlichkeit der Rasur, allgemeines Wohlbefinden usw.
Ich habe mich heute morgen, zum ersten Mal seit weit über einem Jahr, mit dem Fusion rasiert. Wesentlich gründlicher und nachhaltiger als früher und dies mit einer alter Klinge.
Dies begründe ich mit besser Kenntnis der Vorbereitung und der Wuchsrichtung meines Bartes.
Für Notfälle habe ich in einer Tasche immer einen Systemrasierer und einen Satz Klingen.

--
Guat goahn!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000441
27.06.2017, 16:09 Uhr
Kurbjuhn
Moderator


Ich hab den Thread ein paar Tage geschlossen, damit die Gemüter sich beruhigen können. Die letzten Postings mit Vermutungen und persönlichen Angriffen habe ich entfernt. Bitte, bleibt sachlich, freundlich und beim Thema des Threads.

Danke fürs Verständnis.
Gruß
Chris

--
forum-mods@nassrasur.com
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 15 ] [ 16 ] [ 17 ] -18-     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)