NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte » Problematische Inhaltsstoffe!!!! » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
10.09.2006, 10:48 Uhr
Point_Break
registriertes Mitglied


Jeder aktive und passive Nutzer dieses Forums kennt das! Da hat man endlich mit der richtigen Nassrasur angefangen, merkt man erst, was in den alten Dosenprodukten alles für Unsinn drin war!

Doch auch etliche Rasiercremes und Seifen haben mehr oder weniger bedenkliche Stoffe drin!

Da ich mal annehme, dass hier über die Hälfte der Leute nicht bei Ökotest arbeiten und auf diesem Gebiet Laien sind, wollte ich diesen Thread nutzen um mal die bösen unter den Inhlatsstoffen beim Namen zu nennen!

Also auf was muss ich beim Produktkauf achten?
Wenn ich die Liste der Inhaltsstoffe durchgehe, was darf nicht oder gerade noch rein!

Dabei möchte ich mich nicht nur auf RS oder RC beziehen, sondern auf ziemlich alle Pfegeprodukte!

Über PEG wurde hier ja schon viel berichtet, leider ist mir aufgefallen, dass gerade das PEG 40 doch fast überall zu finden ist, auch BHT ist in vielen Gesichtspflefemitteln enthalten!

Wirklich so schlimm!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
10.09.2006, 11:40 Uhr
erik kormann
registriertes Mitglied


PEG 40 ist ein Emulgator, ein Lipid, Tensid und da dieser Stoff chemischen Ursprungs ist, ist er für Naturkosmetika nicht geeignet. Doch dieses für Naturkosmetika nicht geeignet, heißt nicht, daß man gleich stirbt. Ich mache mir jetzt vielleicht Feind. Aber es ist auch nicht alles gesund, was die Natur so hervorgebracht hat. Ein schöner natürlicher Blaufarbstoff, wurde erst kürzlich als krebserregend identifiziert.

PEG`s verbinden als Emulgatoren Wasser und Fett, und sie haben die Eigenschaft, die Haut durchlässiger zu machen, was die Möglichkeit bietet, daß andere Stoffe durch die Hintertür in den Körper eindringen können. Sie sind auch in vielen Salben zu finden, damit sich hier die Bestandteile gleichmäßig mischen. In Shampoos können sie auch als Tenside dienen, als Schaumbildner.

BHT, ein chemischer Stoff, daher für Naturkosmetik nicht geeignet, der als Konservierungsstoff dient und der laut MAK-Wertliste kein Risiko für den Menschen darstellt. Er kann allergisierend und (bei Obst) auch fruchtschädigend sein.

Es gibt schlimmere Sachen.

Gruß Erik

Diese Nachricht wurde am 10.09.2006 um 11:47 Uhr von erik kormann editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
10.09.2006, 12:06 Uhr
MacBlade
registriertes Mitglied


geklaut aus diskussionsthema "Mühle-Shop "bald wieder lieferbar":
(..)
Der Einsatz von PEGs in Kosmetika wird diskutiert, da bestimmte PEGs die durchlässigkeit der Haut für Schadstoffe und allergene erhöhen kann, allerdings ist die Gruppe der PEGs auch sehr groß und es kommt bei der Beurteilung des PEG auch auf die übrigen Bestandteile der Rezeptur an.

Das hier verwendete Sodium PEG-7 Olive Oil Carboxylate ist ein Olivenöl-Abkömmling, das als extrem milde Reinigungssubstanz mit besonders cremigen Schaum eingesetzt wird. Bei Rasiercremes handelt es sich außerdem – anders als bei Hautcremes – um "rince off" Produkte zum Abspülen.
(..)

--
Gruß, Tom
Linux is like a Wigwam! No Windows, no Gates, and an Apache inside.

Diese Nachricht wurde am 10.09.2006 um 12:06 Uhr von he666er editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
10.09.2006, 12:39 Uhr
jo_zarth
registriertes Mitglied


Genau das wollte ich auch noch anmerken, ohne mich zu wiederholen.

Kann es auch sein, dass PEGs in medizinischen Salben verwendet werden, WEIL sie die Haut durchlässiger für Wirkstoffe machen?

Diese Nachricht wurde am 10.09.2006 um 12:45 Uhr von jo_zarth editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
10.09.2006, 14:52 Uhr
Rasiervogel23
registriertes Mitglied


Hallo,

letztlich muss jeder selbst entscheiden, welche Inhaltstoffe er akzeptiert, relativiert, ablehnt oder ob ihn Ökotest und Co. überhaupt interessiert. Wer sich damit auseinandersetzen möchte:

www.zeitenschrift.com/magazin/40-kosmetik.ihtml
www.oekotest.de/oeko/hft/koscd-ue.html
www.biotonus.de/html/gefahrliche-inhaltsstoffe.php

Gruß

RV
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
10.09.2006, 22:37 Uhr
MacBlade
registriertes Mitglied


Rasiervogel23 schrieb:

Zitat:
Hallo,

letztlich muss jeder selbst entscheiden, welche Inhaltstoffe er akzeptiert, relativiert, ablehnt oder ob ihn Ökotest und Co. überhaupt interessiert. Wer sich damit auseinandersetzen möchte:

bei diesen meinungsbildnern ist auch nicht alles gold was glänzt ....

--
Gruß, Tom
Linux is like a Wigwam! No Windows, no Gates, and an Apache inside.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
10.09.2006, 23:20 Uhr
Point_Break
registriertes Mitglied


Durch die Links von Rasiervogel, sind ja jetzt schon mal einige Stoffe gennant! Danke!

Allerdings sind mir solche Seiten und die Öko Test Berichte immer zu einseitig, ich halte nichts von unötiger Panikmache und genau dafür wollte ich diesen Thread eröffnen!

Vieleicht kann man hier die ein oder andere Aussage ein bisschen relativieren!

Diese Nachricht wurde am 10.09.2006 um 23:21 Uhr von Point_Break editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
11.09.2006, 17:12 Uhr
Point_Break
registriertes Mitglied


Da haben wir doch wieder so ein PEG, das PEG 400 in meiner Gesichtscreme gefunden!

Internet gibt folgendes her:

"Weitere Namen: Carbowax compound 400, Cremolane, Lutrol E 400, Pagole, Polyethylenglykol 400, Syntharesin

Eigenschaften: PEG 400 ist eine farblose, geruchlose, klare Substanz, die gut in Alkoholen, Azeton, Benzol, Chloroform, Essigester, Tetrachlorkohlenstoff und Wasser löslich ist. Die Farbe kann bis in gelblich-bräunliche Töne übergehen. PEG 400 hat einen dezenten bitteren Geschmack.

Indikation: PEG 400 eignet sich vor allem zur Giftentfernung von der Haut. Vor allem schlecht wasserlösliche Chemikalien, wie Phenole und Kresole können gut und sicher abgespült werden. Auch bei der Einwirkung von Laugen, Lösungsmitteln und Säuren ist PEG 400 gut geeignet die Substanzen sicher abzuspülen. Im Anschluss sind die betroffenen Körperregionen mit Wasser abzuspülen.

Die Zugabe bei einer Magenspülung wird hier nicht dargestellt, da die Magenspülung nicht mehr zur präklinischen Versorgung zählt.

Nebenwirkungen: Es sind keine Vergiftungen beim Menschen bekannt. Im Tierversuch zeigten sich Intoxikationen erst bei einer sehr hohen oralen Gabe. PEG 400 wird im Gastrointestinaltrakt resorbiert und über den Urin ausgeschieden."

Sehe ich das richitg, das ist doch eher gut als schlecht?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
11.09.2006, 17:25 Uhr
Point_Break
registriertes Mitglied


Habe hier noch ein gute Liste gefunden!

www.ambient.at/kos_pro_liste.htm
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
11.09.2006, 18:17 Uhr
Otthardt
registriertes Mitglied


Danke für diesen wichtigen Thread
auch wenn man zu einigen Kommentaren aus den Links geteilter Meinung sein kann.

Gruß

Otthardt
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
11.09.2006, 19:43 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Relevant sind bestimmte umstrittene Stoffe nicht nur hinsichtlich ihrer möglichen Toxizität, sondern vor allem weil sie Allergien auslösen können.

Man muss grundsätzlich berücksichtigen zwischen Mitteln, die auf der Haut bleiben (wie Cremes oder Aftershaves) und solchen, die abgespült werden wie Rasierschaum. Daneben ist noch die Konzentration der Inhaltsstoffe zu berücksichtigen.

Sechs Azo-Farbstoffe im italienischen Floid wollte ich nicht auf der Haut haben. Dagegen muss ich selbst entscheiden, ob ich bestimmte Farbstoffe in einer RC, die abgespült wird, akzeptieren will oder nicht.

Pauschal verharmlosen oder verteufeln sollte man nichts.
Man sollte um die Diskussion bestimmter Inhaltsstoffe wissen und dann abwägen, was man akzeptieren will oder nicht.
Immerhin gibt es eine Deklaration und man kann daraufhin entscheiden.
Und man hat eben Auswahlmöglichkeiten.

Grundsätzlich kann man wohl alle Produkte gutheißen, die traditionell noch nie umstrittene Substanzen verwendet haben, bzw. solche, die bewußt in ihren Rezepturen nichts oder weitgehend nichts hereinnehmen, was als umstritten bekannt ist.

Diese Nachricht wurde am 11.09.2006 um 19:43 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
11.09.2006, 20:04 Uhr
erik kormann
registriertes Mitglied


Einer der schlimmsten Inhaltsstoffe ist meiner Meinung nach Triclosan. Das Konservierungsmittel chemischen Ursprungs wird in verschiedenen Publikationen als krebserregend, erbgutverändernd und allergieauslösend eingestuft und wird (darf) trotzdem in der Kosmetik verwendet, bei einer max. Konzentration von 0,3%; und leider nicht nur dort.

Wer sich etwas schlau machen will, wird unter ÖKO-Test eine Kosmetik-Liste finden, die zwar eine ganze Reihe kleiner Fehler beinhaltet und auch nicht mehr ganz frisch ist. Doch die meisten Sachen werden jedenfalls genannt und man erhält einige grundlegende Informationen.

Diese Nachricht wurde am 11.09.2006 um 20:06 Uhr von erik kormann editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
11.09.2006, 22:18 Uhr
Rasiervogel23
registriertes Mitglied


Hi,

es gibt einige Inhaltsstoffe, die ich ebenso wenig im Gesicht haben möchte. Nehmen wir bspw. Sodium Lauryl Sulfat das z.B. in Duschgels, Shampoos, Rasierschäumen, Seifen u.v.m. enthalten ist, aber auch als Reinigungsmittel in Betonreinigern, Maschinenentfettern u.s.w.zum Einsatz kommt. Der Schaumbildner lässt nicht nur die Haut aufquellen und macht sie anfälliger für Verletzungen, reizt die Augen, Atmungsorgane und die Haut. Es lagert sich auch z.B. in Leber, Herz und Auge ab und kann zu Fehlentwicklungen des Auges, Grauem Star führen und Verzögerungen von Heilprozessen hervorrufen.

Gruß

RV
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
12.09.2006, 11:05 Uhr
Point_Break
registriertes Mitglied


Ist Triclosan wirklich so schlimm, wird doch glatt bei einem Biotherm Reinigungsgel als Hauptinhaltsstoff deklariert!

Irgendwie dreist!

"Nettoyant Visage Anti-Brillance
Antibakterieller Reinigungsschaum

- Kaolin
- Triclosan
- Kupfer
- Zink
- Sodium Cocyl Glycinat"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
12.09.2006, 11:23 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Triclosan ist auch in der einen oder anderen Zahncreme enthalten. Die Zahncreme wird zwar ausgespült, jedoch können Substanzen über die Mundschleimhaut aufgenommen werden.

Es gibt eben Substanzen, die man besser nicht verwenden sollte.
Unklug von den Unternehmen solche Kaliber immer noch einzusetzen.
Dabei sind solche Subszanzen oft unnötig oder es gibt harmloseren Ersatz.

Das sieht man ja auch bei dem jüngsten Dosenschaumtest.
Selbst namhafte Firmen wie Palmolive sind so unklug und mixen immer noch
höchst umstrittene Verbindungen in ihre Rezepturen, dabei schreiben wir das Jahr 2006 - nichts gelernt.

Diese Nachricht wurde am 12.09.2006 um 11:24 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
29.10.2006, 19:46 Uhr
Rasiervogel23
registriertes Mitglied


Hallo,

Dr. Wundram von Ökotest teilte mir folgendes bez. PEG´s mit:

Bei PEGs handelt es sich um Polyethylenglykole, d.h. um zu langen Ketten verknüpfte Ethylenglykoleinheiten, die bis zu mehrere hundert Glieder enthalten können. Unterschieden werden die einzelnen Arten durch Nennung des Molekulargewichts nach dem Namen. Bei PEG 6 z.B. sind also 6 Mol Ethylenglykol vereint. Je kleiner die Zahl ist, desto schädlicher sind die Verbindungen bei der unmittelbaren Anwendung. Dennoch ist die
chemische Struktur der verschiedenen PEGs ähnlich.

PEGs werden als Tenside eingesetzt, um die Oberflächenspannung des
Wassers für den Waschprozeß herabzusetzen bzw. als Emulgatoren.
Emulgatoren braucht man, um Wasser und Öl mischbar zu machen. Im
allgemeinen verträgliche Emulgatoren sind z.B. Lecithin, Seifen,
Fettalkohole, Glyceride und organische Polymere. PEGs können die Haut
reizen, haben z.T. eine betäubende Wirkung und machen die Haut zudem
durchlässiger für Schadstoffe. Darüber haben wir z.B. auch in unseren
jeweiligen Kosmetik-Untersuchungen ausführlich berichtet.

Gruß

RV
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
29.10.2006, 21:51 Uhr
xaverin
registriertes Mitglied


@ Rasiervogel - die Zahl dahinter bedeutet bei der normalen Angabe die Molekülmasse der Substanz (also wieviel 1mol ^= 6,022*10^23 Teilchen dieser Verbindung wiegt). Diese Angaben liegen aber bei PEG in einer größe (für Salben Cremes etc.) zwischen einigen hundert und einigen tausend (mx. 35000 ab dann heißt das Zug Ethylenoxid).

Wäre PEG 6 wirklich 6 mol Ethylenglykol aneinander, so würde ein einzelnes Molekül davon schon ~264g wiegen.

Die einstelligen Zahlen werden hauptsächlich in der kosmetischen Industrie benutzt - ich hab bisher aber noch nicht gefunden für welche Länge Sie stehen.

Gruß Xavi

Edit: Mein Tip wäre jedoch dass es sich bei PEG 6 um eine Substanz aus 6 Einheiten Ethylenglykol aneinander handelt. Dürfta als noch sehr dünnflüssig sein.

Diese Nachricht wurde am 29.10.2006 um 21:58 Uhr von xaverin editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
29.10.2006, 22:00 Uhr
Rasiervogel23
registriertes Mitglied


Hi,

mit der mathematischen Seite will ich nichts zu tun haben . Jedenfalls war das die Antwort von Dr. Wundram. Ich hatte angefragt, ob PEGs phytologischer Basis harmloser sind und wie die Zahlen einzuordnen sind.

Gruß

RV
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
29.10.2006, 22:06 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Nix Mathe, nur etwas Chemie :
PEGs (Polyethylenglykole) sind Polymerengemische mit der Grundformel
H-(OCH2-CH2)n-OH.
Bei einem PEG 400 z.B. = 400 die mittlere relative Molmasse, die dem "n" entspricht.
Die monomere Grundeinheit (-OCH2-CH2-) hat eine Molmasse von 44.

Diese Nachricht wurde am 29.10.2006 um 22:10 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
29.10.2006, 23:06 Uhr
~Solinger
Gast


dailysoap schrieb:

Zitat:
Nix Mathe, nur etwas Chemie :
PEGs (Polyethylenglykole) sind Polymerengemische mit der Grundformel
H-(OCH2-CH2)n-OH.
Bei einem PEG 400 z.B. = 400 die mittlere relative Molmasse, die dem "n" entspricht.
Die monomere Grundeinheit (-OCH2-CH2-) hat eine Molmasse von 44.

Aber Dailysoap, ich versteh nix, aber auch rein gar nix!!! Na, dieser Schemie-Kram war auch nie so mein Ding. Aber dieses Moldingsda, dieses massige Mol sozusagen, das scheint ja ein gewichtiges Teil zu sein...

Gruß, Oliver
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
29.10.2006, 23:50 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


@Solinger: macht nichts, wir sind ja auch nicht in einem Chemieforum.
Du hast recht, das Mol ist "ein gewichtiges Teil".
Wenn jedes Molekül die Größe einer Murmel hätte (hätte wohlgemerkt), würde ein Mol Substanz die USA mit einer mehr als 110 km dicken Schicht bedecken!
Wichtig ist vielleicht in diesem Zusammenhang, daß die Molmasse bei PEGs Einfluß hat auf die Viskosität bzw. Konsistenz der PEGs.
PEGs mit mittlerer Molmasse bis 400 sind bei Raumtemperatur Flüssigkeiten.
PEG 600 ist pastenartig. PEGs um 1500 sind fest.
Durch Mischung entsprechender PEGs mit fester u. flüssiger Konsistenz kann ein wasserlösliches Produkt mit salbenartiger Konsistenz hergestellt werden.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
01.11.2006, 08:03 Uhr
Bruder Tom
registriertes Mitglied


Hier geht es um BHT



www.uniklinikum-giessen.de/toxi/HandoutToxikologischeBewe... -
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
01.11.2006, 08:15 Uhr
Bruder Tom
registriertes Mitglied


Auf dieser Seite ist ein INCI-Index

www.beautykosmos.de/inci-index.html
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
01.11.2006, 21:48 Uhr
Rasiervogel23
registriertes Mitglied


Heute auf NDR gelaufen:

"Chemie im Körper: Greenpeace zapft das Blut von Promis an

Peter Lohmeyer, Ralph Herforth, Karen Duve - zwei Schauspieler und eine Schriftstellerin haben sich auf Initiative von Greenpeace Blut abnehmen lassen. Sie wollten wissen, wie viel Gift sich bereits in ihrem Blut befindet. Denn Chemikalien in Lebensmitteln, Textilien und Haushaltsgegenständen vergiften uns alle, ohne dass wir es merken. Die Ergebnisse des Bluttests werden in der Sendung am Mittwochabend veröffentlicht. Susanne Stichler hat Gesundheitsexperten eingeladen, die die Resultate des Promi-Tests fachkundig kommentieren. Außerdem gibt es Tipps, wie man durch gesündere Lebensweise unnötige Gesundheitsbelastungen vermeidet."

Im Blut der o.g. Personen wurden problematische Inhaltsstoffe wie z.B. Moschusverbindungen, DDT u.s.w. gefunden.

Gruß

RV
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
12.11.2006, 23:25 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


OT:
Was manche Inhaltsstoffe anrichten können.
Vorsicht vor Extrakten genveränderter Kakteen in Aftershaves und Hautcremes!
sum1.onreact.com/bilder/daren-rabinovitch--kaktus-mensch.jpg
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)