NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Neuling hat irgendwie ein Unschärfegefühl » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ]
Diskussionsnachricht 000050
16.10.2006, 14:25 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


@ Kotelett,
Ballistol bekommst Du in jeder Sportschützenabteilung. Ein gößerer Heimwerkermarkt, OBI z. B., müsste es auch haben. Kauf es Dir aber nicht als Spray sondern im Fläschchen.
Geh erst mal stufenweise mit der Kieselerde (ich kenne nur die Wirkung der K. von Abtei) zu um. Du bringst ein Messer schnell ans Schärfelimit.

Gruß, Bartisto

--
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. Konfuzius
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000051
16.10.2006, 16:06 Uhr
Kotelett
registriertes Mitglied


Danke für den Tipp aber ich habe so viele Öle usw zu Hause rumstehen, daß ich mir lieber nicht noch eins kaufen will ;-)
Ich probiere es mal mit Maschinenöl, ich denke, in erster Linie kommt es eh auf die Kieselerde an.
Wenn ich neue Erfahrungen mache, werde ich sie kund tun.

Grüße,
Thomas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000052
16.10.2006, 17:03 Uhr
dipo99
registriertes Mitglied


Bartisto schrieb:

Zitat:
... Heimwerkermarkt, OBI z. B., müsste es auch haben. Kauf es Dir aber nicht als Spray sondern im Fläschchen.

Was ist denn an dem Spray so schlecht?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000053
17.10.2006, 10:59 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


@ dipo99,
selbstverständlich ist am Ballistol-Spray NICHTS schlecht. Ich kenne nichts Besseres. Vielleicht hatten wir damals beim Bund für unser G3 noch etwas Besseres. Das kann ich jetzt nicht mehr beurteilen. Zum punktgenauen Ölen mit Ballistol (Drehlager am Erl und andere Stellen im Haus, am Auto usw., dies nötig haben) füll ich mir Ballistol in eine Einwegspritze und stumpfe die Nadel etwas ab. Ich bekomme es genau da hin, wo ich es hin haben will und kann die Menge exakt bestimmen.

@ Kotelett,
Ballistol kannst Du mit einem Öl aus der Erdölproduktion nicht vergleichen. Es ist ein pflanzliches Produkt, zusammengestzt aus verschiedensten Ölen, die NUR IN DIESER Zusammensetzung ihre unglaublichen Eigenschaften (Schmierung, WASSERABWEISEN!!!) entwicklen. Ballistol wird es auch in den nächsten 100 Jahren noch geben. Es ist ein MUSS für jeden, der mit Metall umgeht. Es ist unschädlich, desinfiziernd und schützt nicht nur Metalle.

Gruß
Bartisto

--
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. Konfuzius
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000054
17.10.2006, 15:41 Uhr
NOrbert
registriertes Mitglied


Hallo Bartisto ,
hier will ich Dir widersprechen. Denn Ballistol ist nicht wasserabweisend!! Sondern es emulgiert mit Wasser . Diese Emulsion wird u.a. zum Reinigen von Vorderladerwaffen verwendet.
Die anderen viel gerühmten Eigenschaften stimmen: z.B. es läßt den Gestank von Schweißfüßen verblassen (stinkt noch viel penetranter ).
Ansonsten ein gutes Öl, aber eben nicht Wasser abweisend.

--
schöne Grüße aus Nürnberg.......NOrbert


wer glaubt er sei der Beste hat aufgehört gut zu werden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000055
17.10.2006, 20:48 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Norbert,
man lernt nicht aus, Ballistol als Deo gegen Schweißfußgeruch ist mir neu, klingt sehr überzeugend! Werde mal ´ne Probe machen, wenn die Gummistiefelzeit wieder anfängt.
Sicher, es emulgiert. Ein Tropfen in Wasser entwickelt sofort eine große milchige Wolke. Pur entwickelt es aber eine enorme metallschützende Wirkung gegen Rost.
Aber was erzähl ich denn hier. Ich glaube, dass es 95% von uns anwenden.

Gruß,
Bartisto

--
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. Konfuzius

Diese Nachricht wurde am 17.10.2006 um 21:24 Uhr von Bartisto editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000056
17.10.2006, 21:13 Uhr
NOrbert
registriertes Mitglied


Hi,
buähhh, lass das mit den Stiefeln sein. Das Zeug stinkt schlimmer als ne 4 wochen alte ungewaschene Socke. Da wandert sogar Ungeziefer freiwillig aus . Aber gut für alles Andere ists doch

--
schöne Grüße aus Nürnberg.......NOrbert


wer glaubt er sei der Beste hat aufgehört gut zu werden

Diese Nachricht wurde am 17.10.2006 um 21:14 Uhr von Norbert editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000057
18.10.2006, 10:04 Uhr
~Senser
Gast


Wieso wird Ballistil denn vom Hersteller zum Imprägnieren von Leder empfolen, wenn es nicht wasserabweisend ist? Neurdings empfiehlt Dick auch den Ballistolspray zum Imprägnieren von Textilien.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000058
20.02.2007, 15:06 Uhr
Paysbas
registriertes Mitglied


@ Bartisto
danke für die viele wertvolle Informationen bzgl. Schärfen. Ich habe rasiere mich seit ein paar Wochen mit Messer. Mein Messer habe ich gekauft bei the different Scent und wurde nach reklamation richtig rasurtauglich nachgeschliffen. Deine Tipps werde ich gerne ausprobieren.

Gruß, Paysbas

--
Herzliche Grüße aus dem Emsland
Paysbas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000059
20.02.2007, 15:57 Uhr
Herr Grau
registriertes Mitglied


Ich sollte hier vielleicht auch noch mal eine kleine Geschichte erzählen, die erklärt, warum ich etwas gegen Ballistol habe.

Ich bin Sportschütze und habe schon einige Waffen restauriert.
Was mir mit einem Schwedenmauser passiert ist, schlägt dem Fass einfach den Boden aus: Ich habe diese Waffe von einem alten Jäger bekommen, der sie über 30 Jahre nur mit Ballistol gepflegt hat.
Es gibt an jeder Waffe Teile, die beansprucht sind und Teile, die, wenn man die Waffe "nur" immer mit Öl behandelt, statt sie auch mal auseinander zu nehmen, nie "benutzt" werden.
Ich mich also in ruhiger Stunde in den Keller gesetzt und den Verschluss auseinander genommen. Ich gucke rein: Harzhöhle. Überall Harz. Leicht klebrig, sehr zäh und mit keiner chemischen Keule beizukommen. Das Zeug war überall, in den Stollen, unter der Hülse, üüüberall da, wo nicht ständige Beanspruchung war. Es hat mich über 15 (!) Stunden gekostet, das Gewehr wieder sauber zu kriegen, weil es nur mechanisch wegzubekommen ist. Alle mir bekannten Lösungsmittel hatten keine Chance. (Und da sind welche bei, denen ich nicht im Dunkeln begegnen will)

Als ich irgendwann auf das W&H- und Waffen-Online-Forum stieß, wurde mir klar, dass ich nicht der einzige bin, der diese Erfahrung gemacht hat. Nimmt man in einem solchen Forum das Wort "Ballistol" in den Mund, wird man von 30% mitleidig angesehen, von 50% ausgelacht und 20% versuchen einem klar zu machen, dass man davon besser die Finger lässt.

Gut, es ist lebensmittelecht und es macht keine Probleme, wenn die behandelte Fläche in Benutzung ist. Lässt man aber in einem dunklen Winkel einige Jahre Ballistol, so wird es, wenn dort wieder Tageslicht hinfällt, fürchterlich enden.

Ich will es nur gesagt haben, nicht dass sich jemand, der das Zeug an alle Lager, Achsen und Motoren schmiert nach Jahren wundert, warum jemand unter seiner Motorhaube das Bernsteinzimmer versteckt hat.

--
Erst kommt das Fressen, dann die Moral.

Diese Nachricht wurde am 20.02.2007 um 15:58 Uhr von Herr Grau editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000060
20.02.2007, 17:28 Uhr
~Senser
Gast


@ Herr Grau
Was verwenden denn die Waffenkundigen?
Gruß, Senser
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000061
20.02.2007, 17:31 Uhr
commo71
registriertes Mitglied


@ Herr Grau
Ich besitze selbst einige alte Langwaffen u. eine kleine Automtik (Walther)
Nur der Form halber: alles Erbstücke u. registriert + Waffenbesitzkarte.

Alle diese Waffen wurden ausschließlich mit Ballistol gereingt u. gefettet.
Ballistol ist ein absolut harzfreies Öl.

Das "Geshmadder", was Du beschreibst tritt dann auf, wenn Ballistol zu üppig verwedet wird u. sich, im Laufe der Zeit, Staub in das zu viel aufgetragene Ballistol mischt.

Dann ist es tatsächlich nötig, alles restlos zu entfernen.

Sonst gibt es keine besseren Pflegemittel für Waffen.

Mit freundlichen Grüssen

Commo71

--
nutze den Tag (Carpe diem finde ich zu arrogant)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000062
20.02.2007, 17:36 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Herr Grau

Eine Erfahrung, in der die Harzhöhle durch Ballistol beseitigt wird:

Neben Messerrasierer bin ich leidenschaftlicher Amateurfotograf und arbeite im Analogbereich S/W auch noch mit den Mittel- und Großformatkameras. Wenn ich hier einen alten Compur-Verschluss vor mir habe, der in den langen Belichtungszeiten stottert oder diese gar nicht mehr ablaufen lässt, weil die wichtigen Stellen verharzt sind, dann öffne ich die Abdeckung. Es reicht ein Mikrotropfen Ballistol aus eine Einwegspritze an diese Stelle gebracht und ca. 400 Euro Reparaturkosten sind gespart.

Gruß
Bartisto

--
Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten. Konfuzius
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000063
20.02.2007, 18:59 Uhr
Herr Grau
registriertes Mitglied


Sorry, Commo, wenn ich da wiederspreche:
Die Ausgangssubstanz mag harzfrei sein, aber ich weiss, wie mit Schmutz "verschmaddertes" Öl aussieht.
Aber das war nicht auszuschwemmen, auszublasen, noch war es mit den stärksten Lösungsmitteln zu lösen.
Ballistol altert wie jedes andere Öl auch und irgendwelche Abbauprodukte scheinen bei Ruhe Harz zu bilden. Und selbst wenn es chemisch gesehen kein Harz ist, so kommt es doch direkt aus der Hölle.

Es ist sicher keine schlechte Sache für alles mögliche. Sogar bei Rasiermessern, weil sie recht unkompliziert und ständig in Benutzung sind, kann ich es akzeptieren. Ich will nur darauf hinweisen, dass die Rezeptur schon über hundert Jahre alt ist und die Petrochemie wie kaum ein anderes Industriefeld Fortschritte gemacht hat und wir heutzutage über Öl verfügen, was für diese Zwecke wesendlich besser geeignet ist, auch wenn es die alten Hasen, die mit Ballistol schon seit langen Jahren gute Erfahrungen gemacht haben, es vielleicht nicht so gerne hören.

Fragt mal bei den Benchrestern nach, was sie benutzen, oder bei Büchsenmachern. Ich schließe mich zB dem großen Kreis der Leute an, die ihre Waffen nach der Reinigung mit Teflonfett (zB Lupus) und vollsynthetischem Motorenöl pflegen. Letzteres ist heute von sehr hoher Qualität. Natürlich lecke ich auch nicht an meinen Waffen rum, deswegen interessiert es mich wenig, ob das Öl lebensmittelecht ist.
Das hat Ballistol den heutigen Mineralölprodukten vorraus: Man kann es sogar trinken, giftig ist es nicht.

Obwohl man auch an dem Messer nicht herumschlabbert, kann ich den psychologischen Effekt verstehen, dass man an Dingen, mit denen Mann im Gesicht operiert, kein lebensmitteltechnisch wahrscheinlich ungünstigen Dinge wie Motoröl hat. Hier ist Ballistol nicht schlecht, das stimmt. Es gibt einfach keine "Ecken", in die es laufen könnte und vergessen wird.

Ich möchte nur davor warnen, es für alles mögliche zu verwenden.
(Wer es mir nicht glaubt, meldet euch bei einem 98er restaurierenden Waffenbetrieb und bittet, mal einen Ballistolkolben sauber machen zu dürfen. Ich hole euch dann zwei Tage später ab und spendiere ein Frühstück )
Für das Rasiermesser kann man es nehmen. Ich persönlich meine, dass wenn man ein Messer in Benutzung hat und es nach der Rasur gut trocknet, eigentlich gar kein Öl braucht. Will man es konservieren, würde ich auf Vaseline zurückgreifen und an die Welle einen Tropen Motoröl. Wenn man das Messer wieder benutzen will, einmal mit Spüli abwischen, dann ist der Keks gegessen.

Ich hatte nun auch schon zwei Messer, an denen Ballistol war. Man sieht es sofort, denn es "fängt" Dreck und sieht sofort ungleichmäßig aus. Vor der Rasur entferne ich es auch vom Messer, so lieb hab ich das nicht

--
Erst kommt das Fressen, dann die Moral.

Diese Nachricht wurde am 20.02.2007 um 19:02 Uhr von Herr Grau editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000064
09.03.2008, 08:30 Uhr
kmao
registriertes Mitglied


zu dieser geschichte mit dem schärfen auf der glasplatte mittels kieselerde habe ich 2 fragen:

zum einen: in verbindung mit wasser wird aus kieselerde kieselsäure. ist das wirklich gut für die klinge?

zum anderen: kann es sein, dass der schärfeeffekt allein durch die angerauhte glasplatte zustande kommt?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000065
09.03.2008, 08:31 Uhr
kmao
registriertes Mitglied


edit: ok...statt wasser öl. alos diese frage streichen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000066
13.11.2009, 17:23 Uhr
Silenius
registriertes Mitglied


Erfahrungsgemäß kann ich sagen, das das Schleifen nicht "sonderlich" schwer ist, wenn man schon Erfahrung mit Messerschleifen hat.
Der Winkel ist zum Beispiel leichter hinzubekommen, allerdings sollte man sich auf jedenfall einen eigenen speziellen Schleifstein kaufen und den dann für nichts anderes beutzen, da dieser perfekt plan sein muss.

Wo genau die Unterschiede zum Messerschleifen sind, zeigen einige Youtube Videos recht gut.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000067
06.04.2012, 17:18 Uhr
Dillinger68
registriertes Mitglied


Tag Gentlemen
Einer der interessantesten Threads zum Thema Messerschärfen überhaupt!

Beim durcharbeiten ist mir aufgefallen das der wirklich informative Link von Bartisto nicht mehr funktioniert -- jetzt zu finden unter:
www.klaus-henkel.de/cut-messer.html


Viel Grüße und schöne Ostern

Stefan

--
Merkur 38c / WC (blutiges Andenken) E.Montacnac / ERN / Vanta 112c Feather
Semogue Excelsior 730-HD / Balea Dachs Proraso / Speick / Palmolive Proraso / Otto Kern / Adidas / Nivea
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000068
07.04.2012, 10:15 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Danke Dillinger68 fürs wiederfinden,

ich hatte mir die gleiche frage kürzlich auch schon mal gestellt, wohin diese seite wohl verschwunden sei und ob der verein noch weiterhin bestünde, was traurig wäre, falls nicht.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000069
24.04.2012, 18:50 Uhr
CheVix
registriertes Mitglied


Ich sag mal eben nur wow.... ich bin erst vor 3 Monaten zur Rasur mit dem Messer gestoßen, hab mir ein Messer aus dem Mitgliederhandel bestellt für 25€ eine Rinderriemen für 25€ einen Borstenpinsel für 15€ also sehr Low-Budget zum ausprobieren. Die Rasuren waren nach 2-3 mal schon ganz gut mit dem Strich aber ich hatte immer wieder Probleme mit dem richtigen ledern und dem Verständnis für die Klinge.
Heute nach ca. 2h durchlesen und u.A. in diesem Thread hab ich mich gerade rasiert. Durch viel weniger Druck beim Abledern(hab ich bei Norberts Video gesehen Danke) hab ich ein sehr gutes Ergebnis erhalten und es ging so reibungslos mit dem Strich, dass ich sogar zum ersten mal gegen den Strich rasiert habe und für das erste mal ein sehr passables Rasierergebnis bekommen habe ohne Rasurbrand oder ähnlichem!
Ich bin begeistert mit Hochgefühl. Danke Danke Danke an all die tollen engagierten hilfsbereiten Menschen in diesem Forum!
Und vielleicht auch ein kleiner Mutmacher/Hinweis. Auch mit wenig Kohle und nicht dem besten Material kann man bei richtiger Anwendung/Übung zu tollen Rasurergebnissen kommen zumindest für meinen Bedarf!

Liebe Grüße an alle

CheVix
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000070
24.04.2012, 20:31 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


danke CheVix, für deinen schönen bericht, und herzlich willkommen im club

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000071
02.05.2012, 19:05 Uhr
Ezekiel
registriertes Mitglied


CheVix schrieb:

Zitat:
... Durch viel weniger Druck beim Abledern(hab ich bei Norberts Video gesehen Danke) hab ich ein sehr gutes Ergebnis erhalten ....
Liebe Grüße an alle

CheVix

Bitte um einen Link zu besagtem Video.
Danke,

Lorenz
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000072
15.03.2013, 01:04 Uhr
Grognar
registriertes Mitglied


Ich möchte Dillingers Neuverlinkung von den MikroskopieBildernMünchen gerne nochmal aufgreifen..da gab es eine Anfrage im Usb-Mikroskop Thread und ich wollte diese Seite verlinken..ich bin mir recht sicher, daß das Original aber doch früher mal anders war..ich habe da noch Kopien von..da gab es die Beispielbilder von den verschiedenen Facettenaufbau-Fasen nach den jeweiligen Steinen und wie es am Ende aussehen sollte..die hatte ich mir durchgelesen und zum Glück ausgedruckt.
Kann jemand von den Mods mal nachschauen/ oder gibt es die Seite wirklich in der Form nicht mehr..ich finde sie Momentan jedenfalls leider nicht.

Diese Nachricht wurde am 15.03.2013 um 01:06 Uhr von Grognar editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000073
14.04.2013, 21:57 Uhr
igi1
registriertes Mitglied


welche Kieselerde ist denn gut geeignet?


Bartisto hat mal geschrieben die Abtei mit Marakuja geschmack^^
Die normale von Abtei sollte doch die selben Silikate enthalten oder?

Diese Nachricht wurde am 14.04.2013 um 21:58 Uhr von igi1 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000074
19.04.2013, 09:54 Uhr
oli
registriertes Mitglied


Ich schließe mich igi's Frage an:

Ich habe echt Probleme, die Maracuja-Variante irgendwo zu bekommen. Als Pulver gibt's - wenn überhaupt - nur die geschmacksneutrale Variante. Sollten die sich etwa wirklich in der Körnung unterscheiden???

--
Feather DX | R89 | Feather
Mühle STF 23mm, Mühle Reise STF | Arko, Proraso, Valobra, | SWK "Duo"
Pre: Proraso weiß, After: Floid blue, Nivea ASL 0%, Proraso ASB blau
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3- [ 4 ] [ 5 ]     [ Rasiermesser und Zubehör ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)