NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte » Wie benutzt man einen Seifenstick? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]
Diskussionsnachricht 000000
29.09.2003, 12:51 Uhr
Andi S.
registriertes Mitglied


Hallo,

wie benutzt man Rasierseife in Stickform am besten? Pinsel anfeuchten und auf dem Stick Schaum schlagen oder Seife mit dem Stick im angefeuchteten Gesicht verreiben und dann mit dem Pinsel hinterher?

Viele Grüsse,
Andi
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
01.10.2003, 10:02 Uhr
Christian
Moderator


Moin,

eine Frage auf die ich auch noch nicht die Antwort gefunden habe. Entweder einschmelzen (das fällt bei mir mit nur einem Tiegel flach oder ein paar Flocken abschaben und die Seife dann im Tiegel anrühren.

Gibts hier keine Profis, die zumindest wissen, wozu die Stickform überhaupt gedacht ist?

Gruss
Christian

--
"'Multiple exclamation marks [...] are a sure sign of a diseased mind." Terry Pratchett in "Eric"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
01.10.2003, 22:07 Uhr
A.Ungruh
registriertes Mitglied


Ich hab früher auch mal so einen Stick benutzt.
Da habe ich mit dem feuchten Pinsel möglichst viel Seife aufgenommen und dann im Gesicht aufgeschäumt.

Andreas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
02.10.2003, 07:55 Uhr
Romano
registriertes Mitglied


Hab ich frueher genau auch so wie Andreas gemacht.

Gruesse

Romano
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
02.10.2003, 08:47 Uhr
chheyden
registriertes Mitglied


Hallo,
man kann (zumindest bei der Palmoliveseife...) sehr gut mit dem nassen Pinsel Seife von der Stickspitze aufnehmen und sie dann im Tiegel zu Schaum schlagen. Braucht halt ein bisschen Ausprobieren, dass man die richtige Wassermenge relativ zur Seife hat. Den Tiegel sollte man unbedingt mit heissem Wasser vorwärmen, sonst wirds schnell zu kalt.
Grüße, Christian
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
02.10.2003, 09:48 Uhr
Raimund
registriertes Mitglied


Andi S. schrieb:

Zitat:
wie benutzt man Rasierseife in Stickform am besten? Pinsel anfeuchten und auf dem Stick Schaum schlagen oder Seife mit dem Stick im angefeuchteten Gesicht verreiben und dann mit dem Pinsel hinterher?

Hi,

als Student hab ich diesen Stick benutzt. Wahrscheinlich weil er am billigsten war, ich weiss es nicht mehr so genau.
Ich hatte damals keinen Pinsel. Aufgrund seiner Form dachte ich, dass man den Stick am Gesicht ansetzt und dann auf demselben die Seife verteilt. Und so hab ich es auch gemacht.

Heute benutze ich lieber Rasiercreme oder richtige Rasierseife.

Viele Gruesse

Raimund
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
02.10.2003, 13:37 Uhr
Milchbart
registriertes Mitglied


Im Supermarkt ist der Palmolive Rasierstick oft die einzige Seife die es gibt.

Entzieht sich meiner Kenntnis wie man das Ding angenehm und praktisch benutzen soll.

Also schmelz ich den Stick in der Mikrowelle ein und gebe noch ein bisschen Olivenöl dazu...

Das macht daraus eine schöne gut benutzbare Rasierseife.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
02.10.2003, 18:06 Uhr
tigerente
registriertes Mitglied


hm, ich habe denauch noch nie benutzt, aber der Gedanke, den Raimund hate scheint mir eigentich ganz sinnvoll: etwas einweichen, auf dem "stoppeligen" Gesicht verteilen, und dann mit dem Pinsel direkt im Gesicht aufschlagen...
kommt mir zwar etwas suspekt vor, würde aber als einziges die Stick-Form erklären.

ciao,

das Entchen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
01.02.2004, 12:11 Uhr
and
registriertes Mitglied


hallo!

der rasierseife-stick von palmolive ist sehr schlank, andere sind dicker, fast so dick wie eine seifendose.

da läßt sich dann auch der pinsel besser auf dem stick kreisen, um seife aufzunehmen bzw. bereits schaum zu schlagen.

wobei diese technik aber auch beim dünnen palmolive-stick funktioniert.

mit dem stick über die feuchte gesichtshaut zu fahren, um dann direkt auf der seifenbenetzten haut mit dem pinsel schaum aufzuschlagen, funktioniert auch.

ich bekomme allerdings mehr schaum, wenn ich die seife mit dem pinsel am stick aufnehme. vielleicht sollte ich aber auch mit dem stick mein gesicht länger einseifen .

seit einiger zeit schmelze ich die seife vom palmolive-stick aber auch ein und gebe etwas olivenöl hinzu.

dann habe ich meine rasierseife in einem behältnis, das sehr gut in meiner hand liegt .

am liebsten, möchte ich abschließend anmerken, obwohl das nicht zum thema paßt, rasiere ich mich jüngst mit proraso. diese rasierseife braucht keine zusätze, und in der großen dose (150 gramm) wird ein toller seifentigel mitgeliefert .

gruß

and

Diese Nachricht wurde am 01.02.2004 um 12:17 Uhr von and editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
01.02.2004, 12:16 Uhr
Bart Wux
registriertes Mitglied


Ich schneid die Dinger halb durch und leg sie mir so in den Tiegel...der Rest ist wie bei den runden Seifen...

--
Kommt Zeit, kommt Bart.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
02.02.2004, 21:42 Uhr
razoredge
registriertes Mitglied


Wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin, vertausche ich den Tiegel mit dem Palmolive Stick (in Metallhülse). Anwendung brutal einfach: Gesicht naß machen, Stick kreisförmig über den Stoppelbart schmieren und dann mit dem Rasierpinsel und sehr warmem Wasser gut aufschäumen. Fertig. Funktioniert bestens mit einem Dachsborstenpinsel von Mühle (ebenfalls in Metallhülse).

--
Viele Grüße
razoredge

Diese Nachricht wurde am 02.02.2004 um 21:43 Uhr von razoredge editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
02.02.2004, 21:48 Uhr
and
registriertes Mitglied


hallo razoredge!

razoredge schrieb:

Zitat:
Gesicht naß machen, Stick kreisförmig über den Stoppelbart schmieren und dann mit dem Rasierpinsel und sehr warmem Wasser gut aufschäumen. Fertig. Funktioniert bestens mit einem Dachsborstenpinsel von Mühle.

bekommst du auf diese art genausoviel schaum ins gesicht, als wenn du ihn in einem tigel schlägst oder den pinsel am stick beseifst?

gruß

and
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
29.02.2004, 21:52 Uhr
iamon
registriertes Mitglied


hallo,

hier meine methode (gute erfahrungen) mit der einfachen und günstigen rasierseife von palmolive am stick (getestet mit m3 und wilkinson classic):

1. gesamte alufolie runter vom stick
2. pinsel in warmem wasser einlegen
3. barthaar mit warmem wasser öfters waschen (dusche vorher ersetzt bzw. verkürzt diese prozedur)
4. rasierstick in der hand oder geeignetem gefäss halten und mit nassen pinsel schaum am stick selber in die gewünschte konsistenz schlagen
5. schaum im gesicht vom pinsel aus auftragen, einwirken lassen evtl. nachseifen und ab geht’s

hinterher gibt es neuerdings (tipp aus dem forum) 54%igen jamaica-rum ins gesicht, fluch der karibik lässt grüßen. habe mit alkohol sonst probleme gehabt (auch bei nivea fluid kurzes brennen), aber rum ist wirklich was feines und hinterlässt keine „kampfspuren“ in meinem gesicht.

--
"Manus manum lavat" Seneca
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
16.04.2004, 13:18 Uhr
Schaumtänzer
registriertes Mitglied


Hallo Freunde,

ich habe mal eine Mail an die Speick-Werke geschickt und gefragt, wie aus deren Sicht der Stick zu benutzen ist. Hier auszugsweise die Antwort:

Zitat:
Es gibt es keine "allgemein gültige Version".
Unsere Kunden wenden die Speick Rasier-Seife auf unterschiedlichste Weise an:

- viele verwenden einen Tiegel zum Aufschäumen, d.h. sie befeuchten den Rasierpinsel, nehmen damit etwas Seife vom Stick auf und schäumen diese im Tiegel auf. Danach wird der Schaum auf das Gesicht aufgetragen,

- manche Verbraucher "sparen" sich den Tiegel und nehmen - wie oben - etwas Seife direkt auf, um diese dann auf der Gesichtshaut aufzuschäumen,

- und vereinzelte "Mutige" tragen sogar die Seife direkt auf den angefeuchteten Bart auf und schäumen dann die Seife mit dem Pinsel auf.

So oder ähnlich habt Ihr das hier ja schon zusammengetragen.

Dann habe ich auch gefragt, ob sie sich vorstellen könnten, die Speick Rasierseife auch als rundes Stück für die üblichen Tiegel anbieten zu können:

Zitat:
Rasier-Seife ist ein "traditionelles" Produkt, das auch von vielen
Verwendern so gesehen wird. Deshalb wurde bisher die Form des Sticks von uns beibehalten. Es gibt aber durchaus auch Überlegungen, diese Form einmal zu ändern.

Das klingt jedenfalls nicht so, als ob es demnächst eine andere Form geben würde

Ich persönlich finde die Speick-Seife durchaus als sehr gut geeignete Rasierseife und verträglich mit schön sahnigem Schaum. Der von Euch teilweise gerügte Geruch ist für mich nicht unangenehm. Ist halt typisch "Speick-Seife" (die kenne ich noch aus der Kinderzeit: da waren die kleinen Probierstückchen für den Kaufladen geeignet und halt auch sonst das eigene Stück Seife .)

Beste Grüße

Diese Nachricht wurde am 16.04.2004 um 13:19 Uhr von Schaumtänzer editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
16.04.2004, 13:40 Uhr
jo_zarth
registriertes Mitglied


Schaumtänzer schrieb:

Zitat:
Das klingt jedenfalls nicht so, als ob es demnächst eine andere Form geben würde.

...ich hoffe, die rasierseifenherstellung unterliegt nicht der gleichen geheimhaltung wie neue computerchips oder autos... wenn das so wäre, hätten die speickwerke jedenfalls kein rundes nullserienstück rasierseife aus den walterrauhlaboren auf ihrem messestand gehabt, jetzt ist allerdings erst die Aromaserie neu herausgekommen... ich verwende jedenfalls fast ausschließlich speick (neben M....-Produkten und pitralon), das hängt auch mit kindheitserinnerungen zusammen.

Ach ja, mein friseur schneidet zur messerrasur ein stückchen vom stick ab und schäumt dann im tiegel auf.

Diese Nachricht wurde am 16.04.2004 um 13:41 Uhr von jo_zarth editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
20.04.2004, 21:28 Uhr
Shave Flo
registriertes Mitglied


Hallo alle zusammen,

ich selber habe mich das am Anfang auch gefragt mit dem Palmolive Stick. War meine erste Rasierseife. Habe dann einfach ein paar Stückchen mal abgeschnitten und in eine Tasse gegeben. Das hat wunderbar funktioniert. Habe das ganze nun noch perfektioniert. Schmelze das ganze im Wasserbad sauber in die Tasse ein. Benutze aber inzwischen auch runde Rasierseife. Damit hat sich das Problem erledigt. Wobei ich muss schon sagen das die Palmolive Rasierseife nicht schlecht ist und ich sie ab und zu mal benutze.

ShaveFlo

--
--------------------------------------------------------------------------------

AB MORGEN WEHT HIER EIN ANDERER WIND !!!

--------------------------------------------------------------------------------
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
28.04.2004, 18:13 Uhr
Benji
registriertes Mitglied


Hallo,

ich benutze den Speickstick und schäume direkt am Stick selber auf. Ich entferne immer gleich die ganze Alufolie und tunke den Stick kurz in warmes Wasser um einen besseren Schaum schlagen zu können. Da der Stick recht dick ist, geht das hervorragend.
Wenn nur noch ein kleiner Rest des Sticks übrig ist nehme ich den in meine Hand und benutze die sozusagen als Tiegel. Damit bekomme ich aber keinen so schönen Schaum und deswegen habe ich mir nie einen Tiegel gekauft.

Grüße Benji
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
29.04.2004, 11:37 Uhr
Milchbart
registriertes Mitglied


Ich habe jetzt die Antwort

Ich habe so ein altes Rasierset (Lagerware) wieder reaktiviert...

Da sind 2 Döschen drin (eine für Pinsel, die andere für Stick)

Auf den Boden der Stickdose kann man drücken und den Rasierstift nach oben schieben. dann einfach aufschäumen.

Sogar recht Praktisch.

Allerdings wäre es noch gut wenn ich für die andere Dose einen Pinsel finden würde.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
18.03.2007, 21:55 Uhr
tas
registriertes Mitglied


Also ich hatte neulich folgende Idee: Ich nahm etwas Schmirgelpapier und rauhte damit die Innenflaeche meines Tiegels(kleine Plastikmueslischale)
auf und kann nun locker ein paar Mal mit dem Stick auf der rauhen Oberflaeche drueberfahren, bis ich genuegend Seife reingerubbelt habe. Dann ein paar Tropfen Wasser und kraeftig aufschaeumen. Klappt prima.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
19.03.2007, 02:21 Uhr
Alfred
registriertes Mitglied


razoredge schrieb:

Zitat:
Gesicht naß machen, Stick kreisförmig über den Stoppelbart schmieren und dann mit dem Rasierpinsel und sehr warmem Wasser gut aufschäumen. Fertig.

Also einfacher geht es nicht - ich mach das neuerdings auch mit allen widerspenstigen Seifen so, selbst - man verzeihe mir - mit der göttlichen IC; einfacher geht es wirklich nicht, und die Schaummenge lässt sich – nach zwei drei Anwendungen hat man den Dreh raus - wunderbar dosieren.

--
Verfallen der göttlichen I Coloniali Mango - Lieblingshobel: Toggle und Merkur Progress, 37 und Reiserasierer

Diese Nachricht wurde am 19.03.2007 um 02:21 Uhr von Alfred editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
19.03.2007, 08:09 Uhr
oskar
registriertes Mitglied


Raschpeln und Einformen geht auch.
Gruß

oskar

--
Jeder Jeck is anders (kölsch)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
19.03.2007, 09:21 Uhr
Juri
registriertes Mitglied


in dünne Scheiben schneiden und einformen geht ebenfalls.

Gruß

Juri
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
19.03.2007, 11:16 Uhr
Hobel_Heini
registriertes Mitglied


razoredge schrieb:

Zitat:
Wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin, vertausche ich den Tiegel mit dem Palmolive Stick (in Metallhülse). Anwendung brutal einfach: Gesicht naß machen, Stick kreisförmig über den Stoppelbart schmieren und dann mit dem Rasierpinsel und sehr warmem Wasser gut aufschäumen. Fertig. Funktioniert bestens mit einem Dachsborstenpinsel von Mühle (ebenfalls in Metallhülse).

Genau so hab ich das auch über Jahre hinweg gemacht. Ich wäre nie auf die Idee gekommen, mit dem Pisel auf dem Stick rumzumachen und mir den Schaum dann ins Gesicht zu streichen.
Bei den dicken Seifensticks (Tabac und Irish Moos) sieht das natürlich anders aus. Die hab ich aber nie benutzt.

--
Bock Silberspitz - Valobra Mandel- Futur - Personna
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
19.03.2007, 12:17 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


tas schrieb:

Zitat:
Also ich hatte neulich folgende Idee: Ich nahm etwas Schmirgelpapier und rauhte damit die Innenflaeche meines Tiegels(kleine Plastikmueslischale)
auf und kann nun locker ein paar Mal mit dem Stick auf der rauhen Oberflaeche drueberfahren, bis ich genuegend Seife reingerubbelt habe. Dann ein paar Tropfen Wasser und kraeftig aufschaeumen. Klappt prima.

Diese Methode empfinde ich recht exzentrisch.
Man kratzt praktisch die Oberfläche rauh (na gut, ist ja wenigstens kein Porzellan) und reibt jedesmal auf´s Neue Seifensubstanz in die Oberfläche, die natürlich nach jeder Anwendung erneuert werden muss.
Ist das nicht auch etwas umständlich? Was, wenn die eingeriebene Menge mal nicht ausreicht?
Ich schneide einfache Ringe oder dicke Scheiben ab und pappe die in den Tiegel.

Diese Nachricht wurde am 19.03.2007 um 12:21 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
19.03.2007, 12:26 Uhr
~TomH
Gast


Ich mach' es wie viele hier, schneide mir ein Stückchen ab und pappe es in einen Tiegel, dann wie schon beschrieben.

Letztens habe ich mir "oskar's" Vorserien-Mug (mit angeformtem Seifenhalter) geschnappt, ein Stück Palmolive RC abgeschnitten, darin drapiert, mit dem Pinsel Seife gelöst (läuft durch ein Loch in den Mug) und aufgeschlagen, genial das...
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ]     [ Rasierhilfsmittel und Pflegeprodukte ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)