NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » sonstiges Rasierzubehör » Shavemac Rasierpinsel » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] ... [ Letzte Seite ]
Diskussionsnachricht 000025
16.04.2010, 23:26 Uhr
Ashy
registriertes Mitglied


Hey dailysoap!

Gratulation zu Deinem Shavemac. Das Schriftbild "Shavemac" finde ich sehr schön und die Farbe des Griffes ist unaufdringlich, zeitlos und angenehm. Ich finde es doch sehr interessant, dass Du einen Simpsons Chubby besitzt und somit nach einer Testphase Deine Eindrücke schildern kannst.

Ich befinde mich mehr oder weniger in der gleichen Situation, da ich mir kürzlich einen Shavemac zugelegt habe - Achtung, Link zum amerkanischem Forum Badger&Blade badgerandblade.com/vb/showpost.php?p=1953626&postcoun... - den Du auf dem Link erkennen kannst.
Seither reizt mich die Anschaffung eines Simpsons Chubby 2 (aber in "Best" und nicht "Super" grade) und daher möchte ich Dich wissen lassen, dass Deine Mühen nicht umsonst wären. Ich befürchte jedoch, dass ich - unabhängig von Deinem Ergebnis - um den Erwerb des Chubbys nicht herumkomme

Viel Spaß wünsche ich Dir!

Ashy
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000026
17.04.2010, 11:41 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


@ Ashy:
Ich finde den Shavemac-Schriftzug auch sehr gelungen und dezent. Ich dachte anfangs, man hätte die eine oder andere Beschriftung vergessen (Germany und die Linie). Doch dies ist bereits die neue Gravur. Vorher wurde farblich aufgedruckt. Jetzt erfolgt eine Gravur mit anschließender Einfärbung (so wie das z.B. auch bei Simpson der Fall ist), die dadurch dauerhafter sein soll.

Ich habe meinen Chubby 2 in der Simpson-Rubrik
vorgestellt:
forum.NassRasur.com/showtopic.php?threadid=7909
Die Bilder im Vergleich mit dem Shavemac kommen noch.

Ist der neue Shavemac auf Deinem Foto (badgerandblade) auch ein D01? Sieht von der Bindung jedenfalls so aus.

Diese Nachricht wurde am 17.04.2010 um 11:56 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000027
17.04.2010, 20:16 Uhr
Ashy
registriertes Mitglied


Danke für den Link, werde es gleich lesen!

In der Tat ist es die D01-Bindung. Einem geschulten Blick entgeht nichts
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000028
30.04.2010, 12:12 Uhr
Ashy
registriertes Mitglied


Ein kurzer Zwischenbericht:

Entgegen meiner Erwartung erweist sich die D01-Bindung als... tja gewöhnungsbedürftig. Das Problem bereitet die Schaumherstellung. Diese findet fast ausschließlich in den Spitzen statt aufgrund der starren Bindung, was natürlich schade ist. Versteht mich nicht falsch - ich will nicht das Produkt abwerten - sondern lediglich festhalten, dass D01 nicht für jeden gemacht ist. Selbstverständlich könnte ich meinen Shavemac fester aufdrücken und damit ein abspreizen der Haare bewirken, mache ich aber nicht weil mein gesunder Menschenverstand mich davon abhält.

Zwar ist mein anderer Pinsel schlabberig, mit weniger Haaren bespickt und in etwa Reindachs Niveau, stellt aber durch die lockere Bindung und die damit einhergehende "Öffnung" des Pinsels auch Schaum zwischen den Haaren entlang der Längsachse dar. Das kann ein Vorteil sein, muss aber nicht. Für jeden Typ unterschiedlich.

Für mich ein deutlich spürbarer Nachteil des Shavemacs gegenüber des anderen Pinsels.

Jedoch möchte ich erneut festhalten, dass ich keineswegs das Unternehmen angreifen will, denn dieser Pinsel war eine Extraanfertigung nach meinen Wünschen (Entscheidungsmacht lag bei mir!) und außerdem war es mein erster Pinsel von diesem Hersteller. Ich habe ihn etwa 2 mal die Woche benutzt, ca. 1,5 Monate lang, was natürlich unfair gegenüber der D01 Bindung ist, da wahrscheinlich die "break in" Dauer nicht erreicht wurde. Aber deswegen spreche ich ja auch von Zwischenbericht
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000029
30.04.2010, 12:46 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Es gibt keinen keinen heiligen Pinselgral. So ist auch eine extradichte Bindung nicht zwangläufig etwas, was jeder braucht oder als Ideal anzustreben wäre, zumal bei Shavemac (wie man so hört) auch die “normale” Bindung schon recht dicht ist und sicher von vielen als bereits ausreichend dicht empfunden wird.
Wer schlapprige, zu sehr spreitzende oder zu weiche Pinsel nicht mag, findet hier wahrscheinlich eine interessante Alternative.
Ich schätze daran z.B. den stärker spürbaren Haarkontakt (besserer Einschäum- und Massageffekt) bei trotzdem weichem Haar. Solche Pinsel müssen wahrscheinlich auch etwas länger eingearbeitet werden. Im Gegensatz zum Simpson hat mein Shavemac D01 einige Male den Schaum leicht bräunlich verfärbt, wahrscheinlich durch Haarstaub und/oder Mottenmittel. Das muss erstmal richtig rausgespült werden. Der vielleicht anfangs etwas "steif" wirkende Pinsel (bedingt durch die dichte Besteckung und dickeres Haar) wird im Laufe der Einarbeitung auch etwas anpassungsfähiger und "wedeliger" im Gebrauch. Ich habe bisher den Eindruck, dass man mit einem besonders dicht gebundenen Pinsel auch anders umgehen muss, dann kriegt man es auch hin, dass die Schaumbildung nicht nur an den Spitzen stattfindet.
Vielleicht muss man mit diesem Pinsel einfach mehr experimentieren.
Die Wasseraufnahme/Benetzung scheint bei einem sehr dicht besteckten Pinsel auch eine größere Rolle zu spielen, sodass die Feuchte nicht nur "oben" gut vorhanden ist, sondern auch im "unteren" Bereich. Hier muss man eventl. intensiver wässern bzw. darauf achten, dass der Pinsel erstmal richtig nass wird. Solche Pinsel müsen hinterher auch etwas länger und intensiver ausgepült werden, um die Seifenreste rauszukriegen.

Diese Nachricht wurde am 30.04.2010 um 12:48 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000030
30.04.2010, 13:55 Uhr
Der Moloch
registriertes Mitglied


Ashy, genau die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht und davon auch im Shavemac-Thread im Nachbarforum berichtet. Ich konnte damit kaum Schaum herstellen. Deshalb habe ich meinen D01 auch schweren Herzens wieder verkauft.

Von Shavemac hatte/habe ich bis jetzt drei verschiedene in Gebrauch:

21mm feinster Dachs

Ein sehr weicher Pinsel, bei dem die Haare beim Aufdrücken auseinanderspreitzen. Hier findet definitiv viel im Pinsel statt. Ich lese manchmal darüber, dass er für Seifen empfohlen wird, weil normaler Dachs beigemischt sei. Das mit der Beimischung mag zwar stimmen, jedoch ist der Knoten wesentlich weniger fest als bei den Silberspitzen; für mich mehr ein Creme- als Seifenpinsel.

23mm Silberspitz (Traditional Series)

Wesentlich fester als der feinste Dachs. Die Schaumherstellung ist nochmals spürbar besser. In kürzerer Zeit bekomme ich einen besseren Schaum hin. Der hier hat mich richtig begeistert. Für mich ist genau dieser Pinsel ideal.

21mm D01-Silberspitz

Nochmals wesentlich fester als der Silberspitz und somit erheblich fester als der feinste Dachs. Die Haare geben hier nicht im geringsten nach. Das Gefühl im Gesicht war phantastisch. Sehr fest und doch streichelzart. Die große Enttäuschung: ich habe damit weder im Mug, noch im Gesicht einen vernünftigen Schaum hinbekommen. Egal wie, egal mit welcher RC/RS, es entstand immer nur ein dünner Film.

--
Tell me about the shooting.
It was justified.

Diese Nachricht wurde am 30.04.2010 um 13:56 Uhr von Der Moloch editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000031
30.04.2010, 17:24 Uhr
Ashy
registriertes Mitglied


Hey dailysoap und Der Moloch,

zunächst, Danke für die Anteilnahme.

@daily
Was den Prozess der Schaumherstellung angeht, so habe auch ich einen Unterschied in der Anwendung des Pinsels festgestellt und dementsprechend meine Technik geändert.
Ferner schätze auch ich die Massage durch den Pinsel. Ich mag es ja wenn der Pinsel nicht so sehr aufpilzt und Rückgrat besitzt (bin Gesichtsschäumer).
Ich bin mit allem zufrieden außer der Quantität des Schaums. Wenn Du einen Trick kennst, der die Schaumbildung verlagert, dann bitte ich Dich diesen preiszugeben.


@Der Moloch
Ich kann mit meinem Shavemac qualitativ guten Schaum herstellen, der für 2 Durchgänge ausreicht. Ich bevorzuge aber mehr Schaum, da ich mich in 3 Durchgängen rasiere. Und für den letzten Teil reicht der Schaum einfach nicht aus.
Anhand Deiner Erfahrungen leite ich ab, dass die Silberspitz Serie wohl ein guter Kompromiss zwischen Dichte, Festigkeit und Funktionalität wäre.
Ich werde aber bei meinem D01 bleiben, zumal auch daily von einer gewissen Einarbeitungsphase gesprochen hat. Außerdem mag ich ja auch die D01-Serie, nur die Quantität des Schaums ist zu beanstanden.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000032
30.04.2010, 19:00 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


@ Ashy:
vielleicht bist Du etwas zu anspruchsvoll, von einem D01er (23 mm) ausreichend Schaum für drei Durchgänge zu verlangen.
Oder Du brauchst einfach einen größeren D01.

Ich bin ja erst seit kurzem im D01-Lager angekommen und kenne keine besonderen Tricks und meine Erfahrungen sind begrenzt. Ich habe mit meinen 23er D01 kein Problem, genug oder für mich ausreichend Schaum zu bekommen - für zwei Durchgänge, einen dritten brauche ich nicht.
Ich kann nur noch mal darauf hinweisen: eine bestimmte Einarbeitungszeit, die den Pinsel etwas “geschmeidiger” macht; gute Durchnässung und danach entsprechend ausschütteln; rein nach Gefühl Schaum schlagen und dabei die Schlagtechnik etwas variieren; gegebenenfalls die Wassermenge ändern; nicht einen zu kleinen Pinsel wählen.
Möglicherweise wird weniger Schaummenge produziert, dafür ein feincremigerer Schaum. Daher spielt auch die Schopfgröße eine Rolle, um mehr Schaum zu generieren.

Ich neige dazu zu sagen, dass man bei sehr dicht besteckten Pinseln diese besser etwas größer wählen sollte, als vergleichbare Pinsel, die weniger dicht besteckt sind, um mehr Haarvolumen auch bei einem dicht besteckten Pinsel zu haben.

Ich setze nochmal die gleichen Fotos von meinem D01 23er hier rein im Zustand feucht/gut ausgeschüttelt:
s3.up.picr.de/4095642.jpg
s5.up.picr.de/4095648.jpg
Wenn man diesem Haarschopf sieht, dürfte es schwer fallen anzunehmen, dass man mit einem solchen Pinsel nicht ausreichend Schaum herstellen könnte.

Diese Nachricht wurde am 30.04.2010 um 20:34 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000033
04.05.2010, 22:55 Uhr
Ashy
registriertes Mitglied


Daily,

ich befürchte Deine Vermutung über die Korrelation zwischen Schopfgröße und Schaumquantität ist der Knackpunkt meines Problems.
Nun habe ich (mindestens) zwei Optionen:
Entweder ich schöpfe nach dem 2. Durchgang kurz Seife nach oder
ich kaufe mir einen Pinsel mit der Schopfgröße 26mm.

Langfristig gesehen werde ich wohl beides machen. Auf kurzer Sicht jedoch verfolge ich die 1. Strategie, da der nächste Erwerb mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein Simpsons CH2 in best wird. Und so viel mehr Arbeit stellt es auch nicht dar. Zeit gestoppt und auf 17 sek. Mehraufwand gekommen.

Letztendlich hat sich der Kauf eines Shavemacs in meinen Augen gelohnt. Man sollte auch bedenken, dass - unabhängig von der Wahl der Haarqualität und den daraus resultierenden Eigenschaften - alleine die Möglichkeiten einer Sonderanfertigung Grund genug ist bei Shavemac zu bestellen (meines Erachtens!).
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000034
04.05.2010, 23:45 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


@ Ashy:
ich würde einfach "nachschöpfen". Gründsätzlich streife ich nach dem Einschäumen den Restschaum aus dem Pinsel und trage diesen auch auf. So hat man ebenfalls noch zusätzlich Schaumvoluimen
Da ein sehr dichter Pinsel weniger Volumen hat (weil die Haare dichter beieinanderstehen und bei Nässe weniger spreitzen) als ein Pinsel vergleichbarer Größe, der nicht so dicht besteckt ist, sollte man vielleicht tatsächlich solche Pinsel entsprechend größer bzw. keinesfalls zu klein wählen.

Die Alternative zum D01 wäre vielleicht ein Simpson-Chubby, der von Haus aus eine sehr dichte Bindung hat, die man mit der D01-Bindung vergleichen kann.
Im Vergleich zum Shavemac hat der Chubby prinzipiell ein anderes Ringmaß/Haarlänge-Verhältnis (großes Ringmaß, kurze Haare). Beim CH2 wäre das 27 mm:50 mm.
Dadurch fällt der Haarschopf beim Chubby voluminöser und bauschiger aus.
Im Vergleich dazu Shavemac 23er = 23 mm:55 mm. Die 4 mm Ringmaßunterschied machen schon was aus.
Ein größeres Ringmaß beim Shavemac führt zu einer größeren Haarlänge und damit auch zu mehr Volumen - Bsp.: 28 mm:64 mm.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000035
03.08.2010, 21:11 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


SHAVEMAC realisiert mit der neueren D01-2-Band-Serie ein Ringmaß-Haarlängen-Verhältnis, das vergleichbar mit den Simpson-Chubby-Pinseln ist: breites Ringmaß und kurze Haarlänge.
Beispiel: Simpson Chubby 2: 2,7 cm : 5 cm/
Shavemac D01 2-Band: 2,6 cm : 5 cm.
Der normale Shavemac D01 ist 1 cm länger: 2,6 cm: 6 cm

Shavemac D02-2Band

Diese Nachricht wurde am 03.08.2010 um 21:11 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000036
03.08.2010, 22:23 Uhr
Saddlekeeper
registriertes Mitglied


Hallo,
ich habe mir bei Shavemac vor kurzem einen klassischen D01 als 2Band
anfertigen lassen. Der ist trotz der längeren Haare so was von fest,
da fühlt sich mein Thäter in gedrungener Chubbyausführung richtig
schlabberig an. Als Empfehlung für Gesichtsschäumer bietet sich der
flache Kopf an. Ich bin davon begeistert, sind halt deutlich mehr
Haare in Kontakt mit der Haut.

Gruß
Jürgen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000037
04.08.2010, 12:28 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


@ Saddlekeeper:
das liegt daran, dass bei der D01-Bindung nicht nur sehr dicht gebunden wird, sondern die ausgewählten Haare selbst besonders kräftig sind, aber nicht pieksen.
Bei der 2-Band-D01-Bindung kommt noch dazu, dass durch die kürzeren Haare eine weitere Steifigkeit erzeugt wird und gleichzeitig auf breiter Basis (Ringmaß) mehr Haare eingebunden werden. Dadurch wird, wenn ich mich am Simpson-Chubby orientiere, eine vollere Bauschigkeit erreicht. "Unten" ist viel Haarsubstanz eingebunden, die sich "oben" spürbar auswirkt und dabei bleibt der Schopf sehr stabil, weil er nicht so stark auseinanderspreitzt.
Es sind vier Dinge, die punkten: Handbindung, kräftige Silberspitzhaare, besonders dichte Besteckung und relativ kurze gehaltene Haare.

Diese Nachricht wurde am 04.08.2010 um 12:30 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000038
04.08.2010, 20:12 Uhr
Saddlekeeper
registriertes Mitglied


Hallo Dailysoap,
dass wir uns nicht falsch verstehen, ich habe noch die erste
Ausführung vom D01 als 2 Band. Also mit 56mm Haarlänge bei 24er Ring.
Der ist mir schon verdammt fest, aber in keinster Weise pieksig
oder unsanft. Ich will ihn nicht mehr hergeben, ist mir sogar
deutlich lieber wie mein Chubby Thäter der einfach nicht genügend
Haarvolumen hat(bei 24er Ring und 50mm Haarlänge). Ich glaub ich
versuch mal einen 12 er Plisson, der ist nicht ganz so rund
gebunden. Oder natürlich einen Simpson, die sind auch nicht so
kugelig.

Gruß
Jürgen
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000039
17.09.2013, 23:17 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


*hochhol*

Nein, weder Cyberdachs noch Sau sind schlecht (hmmm, naja, manchmal kleckert der STF etwas arg, ist aber wohl meiner mangelnden Erfahrung geschuldet), aber als Gesichtsaufschäumer wollte ich doch mal einen Dachs ausprobieren und bin gerade wegen der Konfigurationsmöglichkeiten bei shavemac gelandet.

Welche Kopfform und Haarqualität sollte ich generell anpeilen, welche Sorte "frisst" eher den Schaum und welche sorgt für den Weihnachtsmannbart?

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000040
18.09.2013, 11:33 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Drill Instructor schrieb:

Zitat:
Welche Kopfform und Haarqualität sollte ich generell anpeilen, welche Sorte "frisst" eher den Schaum und welche sorgt für den Weihnachtsmannbart?

Zur den Charakteristiken der verschiedenen Haarqualitäten gibt es auf den shavemac-Seiten eine gute Zusammenfassung. Bis auf die niedrigste Qualitätsstufe "Rein Dachs" habe ich alle ausprobiert. Top sind sie alle, mir persönlich sagt die zweitniedrigste Stufe "Feinster Dachs" am meisten zu, ganz besonders, wenn man den Preis mit berücksichtigt.

Kopfform ist genau so eine Frage des Geschmacks. Die kugelrunde, in Deutschland typische Bindung führt dazu, daß immer nur relativ wenig Haare punktuell Kontakt mit dem Gesicht haben, während die äußeren Haare unterstützen. Das führt bei ansonsten gleichen Bedingungen zu hohem Backbone. Geeignet für relativ weiches Silberspitzhaar und auch für riesige Ringgrößen.

Die abgeflachte Fan-Form, eher für englische Pinsel typisch, gefällt mir persönlich besser. Da haben immer mehr Haare Kontakt mit der Haut. Um guten Backbone zu haben, ist eine etwas kürzere Bindung und/oder kräftigeres Haar nötig, also Finest oder die D01-Haarqualität. Am besten sind dann meiner Meinung nach kleinere bis mittlere Ringgrößen. Die Pinsel fühlen sich bei gleicher Ringgröße größer an als bei kugeliger Kopfform.

Ganz extrem ist das bei der geraden Form. Die sieht zwar meiner Meinung nach hässlich aus, hat aber die Eigenschaft, daß alle Haare Kontakt mit der Haut haben. Dazu braucht es kurze, dichte Bindung, kräftige Haare und eine Ringgröße unter 21mm. Der Pinsel fühlt sich im Gesicht viel größer an, als er ist.

Schaumfressen: Meiner Meinung nach ist das nur eine Legende. Wenn ein Pinsel Schaum zu fressen scheint, war die Menge an Seife oder Creme zu gering. Wenn der Pinsel ordentlich geladen wurde, dann muß der Schaum ja irgendwo hin und kann nicht "gefressen" werden.

Weihnachtsmannbart: Unabhängig vom Pinsel, abhängig eher von der Seife und der Technik. Und meiner unbescheidenen Meinung nach ist das auch nicht der erstrebenswerte Schaum. Das, was man oft auf Fotos an Rasierschaum zu sehen bekommt, mag für Anfänger toll erscheinen. Der wirklich gute Rasierschaum sieht meiner Meinung nach nicht wie Eischnee, sondern anders aus: der hat eher eine eher cremige Konsistenz wie Joghurt und ist von der Menge her viel geringer. Um das zu erreichen ist es nötig, eine recht große Menge an Creme oder Seife aufzuwenden.

Das sind alles meine ganz persönlichen Ansichten, das soll nicht eine objektive Beschreibung sein.

--
Elbe

Diese Nachricht wurde am 18.09.2013 um 11:47 Uhr von Elbe editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000041
19.09.2013, 21:59 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Schilderung zu den einzelnen Themen.

Die "abgeflachte Fan-Form", das ist das was bei shavemac "Gewölbter Kopf" heißt?
Die "gerade Form", damit meinst Du das was bei shavemac "Ganz gerader Kopf" heißt? Das hätte ich wahrscheinlich auch genommen, dazu D01. Ob das optisch dem entspricht was man sich landläufig unter einem Rasierpinsel aussieht ist mir sowas von egal...

Leider hat man mir auf Anfrage mitgeteilt, dass alle Griffe aus Kunstharz sind. Ich hätte nämlich gerade wegen dem Gewicht gerne tatsächlich Marmor gehabt, so wie es im Konfigurator steht. Mal sehen ob ich noch was anderes finde was mir gefällt.

Schaumfressen: Wie ein Weihnachtsmann muss ich nicht aussehen aber mir kommts halt komisch vor wenn im Gesicht immer nur so ein dünner (reinweiß deckend und ohne Bläschen) Film ist und beim Pinsel ausspülen ist die ganze Suppe dann plötzlich doch irgendwo versteckt gewesen. Mich wunderts halt, dass ich immer gute 7cm von der Speick RC verbrate wenn ich im Mug aufschäume und trotzdem den Schaum aus dem Pinsel rausstreichen muss. Oder sollte ich das einfach ignorieren, "Rock-N-Roll" sagen und immer rein mit der Rasiercreme?

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000042
19.09.2013, 22:08 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Ja, Fan ist gewölbter Kopf und gerade und ganz gerade ist natürlich ein und dasselbe. Die Griffe sind natürlich aus Kunstharz und nicht aus Marmor, Perlmutt, Elfenbein, Horn oder Karettschildkröte. Das ist sehr hochwertiges Kunstharz gefärbt wie die Originalmaterialien. Bessere Griffe findest Du nicht.

Das, was Du als Schaumfressen beschreibst, habe ich noch nie auch nur annähernd mit irgendeinem Pinsel erlebt. Und von der Speick-Creme nehme ich max. 2cm.

--
Elbe
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000043
19.09.2013, 23:06 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


O.k. dann sollte ich wohl erstmal meine Technik verbessern bevor ich mir einen Heldenpinsel kaufe.

Den Irrtum mit dem Griff hatte ich eben, weil es einmal heißt "Marmor Imitat" und einmal "Marmor", was ja im Gegensatz zu Elfenbein oder Schildpatt legal zu handeln ist.

Aber wie gesagt vielen Dank für Deinen Input, ich arbeite ab morgen dann mal wieder an der Technik.

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000044
20.09.2013, 16:41 Uhr
rasierenmuessen
registriertes Mitglied


up.picr.de/4096106.jpg

Geiles Bild.

--
Prima, es [ist/war] wieder soweit.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000045
20.09.2013, 21:52 Uhr
MrJelo76
registriertes Mitglied


Mamor Imitat kann ich sehr empfehlen.Gefällt mir sehr gut.Und Shavemac sind ganz tolle Pinsel. Habe 2 und sind mit meinem Thäter mir die liebsten.
up.picr.de/15425079tl.jpg
up.picr.de/15425076ws.jpg
up.picr.de/15425072iw.jpg
up.picr.de/15425074sr.jpg

Die Bilder sind nicht sehr gut aber is halt jetzt so

--
Wenn jemand zu Dir sagt"Die Zeit heilt alle wunden"haue ihm auf die Fresse und sag"Warte,is gleich wieder gut"!!!

Diese Nachricht wurde am 20.09.2013 um 21:54 Uhr von MrJelo76 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000046
22.09.2013, 06:26 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Ich habe ja schon länger geliebäugelt und dann gestern endlich bestellt.

Shavemac Americana Silberspitze D01 mit gewölbtem Kopf.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000047
22.09.2013, 21:56 Uhr
scob
registriertes Mitglied


Shavemac bietet auch "Wiederaufborstung" alter Pinsel an. Ich habe einen alten, der leider schon etwas kahl geworden ist, da der Griff aber sehr gut in der Hand liegt wollte ich ihm neues Haar gönnen.

Hat vielleicht schon jemand Erfahrung mit diesem Service gemacht und kann etwas darüber berichten?

Die Eigenschaften dieser Pinsel hören sich nämlich sehr vielversprechend an.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000048
22.09.2013, 22:27 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Während in diesem Thread drei Jahre lang garnix lief, ging bei B&B richtig die Post ab, darunter auch ein sehr aussagekräftiges Foto einer Wiederaufborstung eines Pinsels. Ich suche mal.

Die Erfahrung waren auf alle Fälle sehr positiv!

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000049
23.09.2013, 10:24 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Wenn es nur darum geht, einen aus welchen Gründen auch immer schlechten Knoten durch einen besseren zu ersetzen: das kann man mit ein wenig handwerklichen Geschick selbst bewerkstelligen. Köpfe bietet z.B. "The Golden Nib" an.

Das Angebot von shavemac geht weiter: shavemac bietet an, abgeranzte Griffe aufzuarbeiten und einen Knoten nach Wunsch einzusetzen. Also in erster Linie alte Stücke, an denen sentimentale Erinnerungen hängen (Erbstücke etc.) in einen guten Zustand zurückzuversetzen.

--
Elbe
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] ... [ Letzte Seite ]     [ sonstiges Rasierzubehör ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)