NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Anleitungen zur Nassrasur » R-FAQ-002: optimale Rasur und Vorbereitung -- Volles Programm » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
10.03.2004, 15:01 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Im neuen Website-Bereich für längere Anleitungen findet sich jetzt
die langerwartete erste Version der Anleitung "Volles Programm",
in der jurgus die "Basics" der guten Vor- und Nachbereitung und
der schonenden Rasur mit Hobel oder Systemrasierer beschreibt:

www.nassrasur.com/anl-vp.html

Kommentare und Diskussionen gerne an diese Nachricht anhängen, wir
berücksichtigen dann die gerechtfertigten Kritikpunkte in den näch-
sten Versionen des Textes!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
18.02.2007, 18:36 Uhr
jurgus
Mitglied im Doku-Team


Zur Löschung von Beiträgen:

Die positiven Anregungen werden bei den Updates des "Vollen Programms" berücksichtigt werden.

Die Versuche Dosenschaum als ...."gutes Rasierhilfsmittel"... darzustellen habe ich mit meiner Funktion als Admin hier auch entsprechend bearbeitet......

Der Übersichtlichkeit wegen sollte dieser Thread hier relativ klein bleiben, die Diskussion sollte im Hauptforum stattfinden.

Gruss Jurgus
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
19.09.2007, 11:59 Uhr
DullBlade
registriertes Mitglied


Bei starkem Bart (also nicht unbedingt viele, sondern dicke, starke Barthaare) kann ich noch folgenden Tipp meines noch rasierenden Friseuronkels beisteuern.:

Nach dem ersten Einschäumen und einer kurzen Einwirkzeit, die Gesichtshaut mit den Fingerspitzen (sogar schonend mit den Nägeln) kräftig gegen den Strich durchmassieren. Dabei geht zwar meist der ganze schöne Schaum wieder verloren, aber man schäumt dann einfach nochmal ein.

Der Sinn ist die Bartstoppeln noch weiter aus dem Haarkanal herauszudrücken. Durch die Massage "rutscht" die Haut quasi am einzelnen Haar weiter herunter. Dadurch quellt und weicht dieses noch besser auf und kann dann noch gründlicher rasiert werden.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
11.06.2008, 13:27 Uhr
Alx
registriertes Mitglied


Hallo alle miteinander!

Als Gelegenheitsmesserheld habe ich bisher zwar gierig mitgelesen, hatte aber für Euch Profis nichts Neues beizutragen.

Nun hat es sich jedoch ergeben, dass ich letzte Woche geschäftlich in London war und einen freien Nachmittag hatte. Bei meinem Rasiercreme-Einkauf bei Geo. F. Trumper in No 9, Curzon Street im schönen Mayfair stach mir ein Aushang in die Augen, der für einen Open-Razor Kurs warb. Den habe ich gebucht, nicht billig, GBP 75 für eineinhalb Stunden, aber immerhin kriegt man dann 20% Rabatt auf das ganze Sortiment.

Mein Barber war Marvin. Ein freundlicher Engländer in den Fünfzigern, der mich zuerst mal in den Keller geführt hat. Dort finden nämlich die Kurse statt, nicht im Rasiersalon hinten im Geschäft. Man will wohl nicht, dass die Kunden zugucken müssen, wie ein Schüler sich mit dem Open Razor malträtiert (und kann ggf. das Opfer leichter verschwinden lassen).

Zuerst hat Marvin mir ein stumpfes Übungswerkzeug in die Hand gedrückt und ich habe ihm meine Technik demonstriert. Die wurde dann scharf kritisiert, da ich das Messer bisher mit zwei Fingern am Erl gehalten habe. Dort gehören nach der Lehre von Trumper drei Finger hin (immer!). Marvin gab viele Tips, wie auch unzugängliche Stellen im Gesicht gut erreicht werden können (auch die linke Hand benützen, 'Backhand' rasieren, beim Rasieren der Backen immer Griffschalen zur Nase, da man sich sonst beim Ansetzen in die Ohren schneiden kann).

Dann folgte die Einweisung im Abziehen. Trumper verwendet den klassischen zweiseitigen (Dovo-) Abziehriemen, wobei der Hanfschlauch gut mit Paste behandelt wird (sic!). Diese Methode ist aber auch in London nicht unumstritten. Ich habe mich anschliessend bei der Konkurrenz erkundigt: Truefitt & Hill, St. James's Street und Taylor of Old Bond Street, die trotz dieses Namens an der Jermin Street domiziliert sind, wollten davon gar nichts wissen und haben ihre unbehandelten (Dovo-) Abziehriemen schwingend auf Trumper geflucht. Beim Abziehen auf der Lederseite wird bei Trumper das Messer in einem Winkel von 45° gehalten, so dass die Griffschalen beim Ziehen führen. So soll vermieden werden, dass bei einem schmalen Riemen die Spitze des Messers, die ja nicht immer rund ist, den Riemen verletzen kann.

Nach diesem theoretischen Teil ging Marvin zur Praxis über und hat mich barbiert, aber nicht gleich eingeseift. Die Schritte im Einzelnen:

1. Gesicht mit heissem Wasser abwaschen.
2. Skin Food einmassierten.
3. Eine Minute lang ein heisses Tuch auflegen (hier ein Wort der Warnung: Das Tuch ist wirklich heiss - sehr heiss). Für den Hausgebrauch empfiehlt Marvin einen (sehr) heissen Waschlappen, das sei praktischer.
4. Nochmals Skin Food einmassieren. Nicht abwaschen.
5. Schaum schlagen. Dabei nicht mit dem Pinsel in den Tigel, sondern mit dem Finger etwas Rasiercreme in das Waschbecken streichen. Mit dem nassen heissen (wichtig!) Pinsel (Super Badger, aber mindestens Pure Badger) in den Klecks Rasierseife stossen um die Creme in den Pinsel aufzunehmen, dann kräftig im Waschbecken (oder einem speziellen Becher) Schaum schlagen, bis der Schaum eine Konsistenz wie Schlagsahne hat.
6. Einseifen. Dabei hilft es, wenn man den Pinsel zwischen Daumen und Zeigefinger flachdrückt, so kann man den Bereich zwischen Oberlippe und Nase ideal einseifen.
7. Die Lippen freilegen. Darauf hat Marvin allergrössten Wert gelegt. Nur so sieht man die Lippen und schneidet sich nicht.
8. Rasur mit dem Stich. Glegentlich Schaum nachlegen. Das Messer gelegentlich reinigen, in dem man es in einem Bescher mit heissem Wasser rührt. Das funktioniere besser als fliessendes Wasser, das die Geschwindigkeit, mit der man die Klinge auf diese Weise durch das Wasser zieht, höher ist, als das fliessende Wasser. Dabei darf das Messer natürlich den Becher nie berühren.Dazwischen kann das Messer auch an einem Handtuch abgerieben werden, dass man sich über die Schulter gelegt hat (gleiche Bewegung wie beim Abziehen).
9. Abtupfen (nicht reiben!) mit einem feuchten heissen Handtuch.
10. Erneutes Einseifen.
11. Rasur gegen den Strich.
12. Entfernung der Seife durch einminutige Auflage eines heissen Tuches. War wiederum überrascht, wie heiss das Tuch ist.
13. Einen Alum Bar (Alaun) eiskalt abwaschen und nass über das Gesicht reiben (das macht der Kunde selbst). Den Alum Bar immer wieder eiskalt abwaschen und sanft reiben. Das brennt leicht, ist aber ganz erfrischend.
14. Gesicht trockentupfen.
15. Gesicht mit einer parfumfreien Feuchtigkeitslotion behandeln. Kein Aftershave aufs Gesicht.
16. Aftershave hinter die Ohren und auf den Hals/Nacken. Marvin: "On the hot spots, as a lady would do it." (Die Engländer haben einen sehr züchtigen Begriff von den Hot Spots einer Dame).

Nun fühlt man sich wie ein echter englischer Gentleman und die 75 £ hat man total vergessen, bzw. findet sie ausgezeichnet angelegt.

Zum Abschluss habe ich noch von den 20% Rabatt gebrauch gemacht und mir Skin Food, Moisturising Lotion (Fragrance Free), Rasiercreme Almond, einen Alum Bar, ein Aftershave "Marlborough" und als Souvenir ein Messer (Dovo Bismarck mit Gravur "Geo. F. Trumper" auf der Kinge) gegönnt.

Dann habe ich mich vom mit Trinkgeld wohl versehen Marvin verabschiedet und bin rasiert, gepflegt, duftend, reich bepackt und übel pleite einen Espresso trinken gegangen und habe mich gefühlt wie James Bond an einem guten Tag....


Beste Grüsse aus Zürich,
Alex


PS. Auch bei Taylor of Old Bond Street (in der Jermin St.!) und bei Trufitt & Hill kann man sich rasieren lassen. T & H wie auch Trumper haben soger noch etliche Kunden, die das jeden Morgen machen lassen.


PPS. Noch ein letzter Tip von Marvin dem Barber: Höchstens einmal am Tag rasieren und möglichst das Gesicht an einem Tag pro Woche ruhen lassen. Der Engländer von Welt, der sich ja nicht selbst rasiert, geruht am Wochenende unrasiert seine Flinten zu ölen oder was die Landed Gentry halt sonst so macht...
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
16.08.2010, 19:55 Uhr
barbier
registriertes Mitglied


Bitte hier nur über das volle Programm diskutieren, wir sind hier in den FAQs, der Bereich soll Neulingen helfen schnell Antworten zu gezielten Themen zu finden.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
24.01.2011, 00:11 Uhr
EdwinJ
registriertes Mitglied


Hallo Nassrasierer,

als ergänzender Hinweis an dieser Stelle: Trumper stellt ebenfalls eine Version des "Vollen Programms" bereit:
www.trumpers.com/shaving_tips.cfm

Über eine Forensuche habe ich gesehen, dass diese auch 2005 schon einmal diskutiert wurde.

Interessant ist für mich, dass in der Online-Variante -- anders als in den hochinteressanten Besuchsberichten über die Rasur-Seminare bei Trumper hier im Forum -- ausdrücklich von der Rasur gegen den Strich abgeraten wird, weil dies die Gefahr der Schnitte, des Rasurbrands, des Einwachsens von Haaren,... erhöhen würde.

Ich hoffe, dieser Link passt an dieser Stelle.

Happy shavin',
Peter (vor wenigen Wochen mit Systemie eingestiegen, jetzt mit Wilkinson classic + RC und heute den Edwin Jagger bestellt -- wie-ein-kleines-Kind-freu )
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
20.05.2011, 19:14 Uhr
strawinski
registriertes Mitglied


habe in ner alten anleitung gelesen, das am anfang des aufweichens der bart mit nem heißen handtuch massiert werden sollte. was ist denn da dran?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
20.05.2011, 20:22 Uhr
Opa
registriertes Mitglied


Hi strawinski,

sehr viel

Das heiße, feuchte Tuch weicht den Bart hervorragend auf und bereitet die Haut auf die Rasur vor.
Die Wärme ist dabei entscheidend.
Sie hält sehr lange an, was bei Rasierschaum nicht der Fall ist.
Mir ist das vor der Rasur zu Aufwendig.

Ich mache das aber mit meinen Rasiertüchern kurz nach der Rasur, wenn ich den Schaum abgespült habe.
Ich empfinde das als richtige Wellness danach. Sehr beruhigend.

Gruß
Opa

Diese Nachricht wurde am 20.05.2011 um 20:23 Uhr von Opa editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
20.05.2011, 20:44 Uhr
DarkStar_DS9
registriertes Mitglied


Opa schrieb:

Zitat:
Mir ist das vor der Rasur zu Aufwendig.

Ich mache das aber mit meinen Rasiertüchern kurz nach der Rasur, wenn ich den Schaum abgespült habe.

Öhm... ist der Zeit- und Arbeitsaufwand nach der Rasur nicht der selbe wie vor der Rasur?

LG,
Rainer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
20.05.2011, 20:49 Uhr
strawinski
registriertes Mitglied


ja die anleitung war wohl von 1850 oder so....die müssens ja wissen...naja, wenn ich die zeit habe, dann hab ich immer ein heißes tuch auf die visage gelegt...aber ich habe festgestellt, das wenn man mit dem heißen tuch rumrubbelt man merkt, wie sich doch fette etc. lösen und das gesicht rein wird...und noch etwas röter durch das rubbeln oder mehr massieren....aber das "danach" entspannen mit heißen tüchern find ich auch sehr gut
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
20.05.2011, 21:34 Uhr
Izrahvil
registriertes Mitglied


Wenn es nicht zu aufwändig wäre würde ich bei jeder Rasur ein Heisses!! Tuch auflegen. Ich mach es zu den besonderen Rasuren wie an einem Sonntag.

Vorher wirklich 2-3 Minuten lang das Tuch aufm Gesicht liegenlassen.. Schrubben ist da nicht nötig. Nach der Rasur ebenfalls.

Wenn ich das zuhause mache ist das zwar schön aber nicht so schön wie beim Barbier. Bin wohl zu vorsichtig, beim Barbier legen die wirklich ein verdammt heisses Tuch auf.. das brennt erstmal aber es lohnt sich.

Ich kriege danach immer das Gefühl als wären die Poren völlig frei. Als würd ich durch die Poren mehr Sauerstoff einatmen kann als mit Nase oder Mund.

Danach wird bei Bedarf noch ein Peeling gmeacht und eingecremt.. Es ist sehr sehr wohltuend.

Wieviel das Beiträgt? Naja vorher wird der Bart einfach sehr gut eingeweicht. Bekannterweise bringt ja warmes/heißes Wasser mehr als Kaltes und ein heißes Tuch ist da ein ticken besser da die Hitze im Tuch steckt und diese wiederum auf der Haut. Die Hitze hält auch recht lange an. Beim Barbier wird das Tuch vor der Rasur einmal durch ein frisches heißes Tuch gewechselt...

Give it a try!


LG

Emir
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
21.05.2011, 06:26 Uhr
Opa
registriertes Mitglied


DarkStar_DS9 schrieb:

Zitat:
Opa schrieb:

Zitat:
Mir ist das vor der Rasur zu Aufwendig.

Ich mache das aber mit meinen Rasiertüchern kurz nach der Rasur, wenn ich den Schaum abgespült habe.

Öhm... ist der Zeit- und Arbeitsaufwand nach der Rasur nicht der selbe wie vor der Rasur?

LG,
Rainer

Hi,
hinterher lege ich das Tuch ja nur 20-30 sek oder so auf.
Quasi zum abtupfen
zum einweichen sollte man es schon 2-3 minuten machen.
Keine Lust Lust so lange rumzustehen und nicht die Hände nutzen zu können.

Gruß
Opa
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
22.04.2012, 03:13 Uhr
Stoneprophet85
registriertes Mitglied


Ich hätte da noch einen Einwand von wegen der desinfizierenden Wirkung von Aftershave/Rasierwasser.

1. Alkoholkonzentration zu gering und sicher nicht die zusammensetzung eines Desinfektonsmittels
2. Einwirkzeit zu gering um effektiv wirksam zu sein
3. Hautverträglich ist Rasierwasser auf keinen Fall

Wer wirklich probleme hat und wem es wirklich um die Desinfektion geht, geht in die Appotheke seiner wahl und kauft sich eine Flasche Octenisept. Das ist ein Schleimhautdesinfektionsmittel auf nicht alkoholoischer Basis das innerhalb einer Minute eine Keimreduktion von 10 hoch 4 hat (von 100000 keimen pro cm²[realistische Zahl] bleiben also 10 übrig). Bevor jetzt wieder einer schreit das das doch bestimmt wieder anderes chemisches Zeug ist, damit kann man sogar Mundspülungen machen, auch wenn das super eklig ist. Bei Octenisept ist auch sicher das es gegen alle gängigen Bakterien,Viren,Pilze wirksam ist.
Es hat sogar noch einen vorteil es brennt nicht und ist nahezu geruchlos und farblos.

Jetzt werden einige sagen wenn jetzt das Rasierwasser 50% der Keime tötet reicht das doch!?
Nein eben nicht da gerade an offenen stellen eine recht geringe Keimzahl für eine Infektion notwendig ist 100-1000 ist da eine realistische Zahl manche auch weniger.
Diese Infektionen sind zwar ungefärlich für uns da von einem keim milieu das unserem Imunsystem vertraut ist verursacht wird, aber Nervig ist es auf jeden Fall.

Ich könnte dazu jetzt noch Seiten schreiben aber ich belasse es erst mal dabei. Wenn noch Fragen sind in diese Richtung könnt ihr sie mir gern stellen.

Beste Grüße Alex
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
22.04.2012, 06:57 Uhr
Wolf1961
registriertes Mitglied


Hallo Stoneprophet85,
das Urteil über AS ist für mich zu pauschal.
Es fängt schon damit an, dass es durchaus AS mit 70% oder 80% Alkohol gibt. Auch die Hautverträglichkeit und Einwirkzeit ist abhängig von den Inhaltsstoffen eines AS.

Ohne Zweifel wird Octenisept besser gegen Keime und Bakterien sein, aber mein Imunsystem soll ruhig auch noch was zu tun haben. ;-)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
22.04.2012, 07:13 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Stoneprophet85 schrieb:

Zitat:
...
Wer wirklich probleme hat und wem es wirklich um die Desinfektion geht, geht in die Appotheke seiner wahl und kauft sich eine Flasche Octenisept.
...

guten morgen, Stoneprophet85,

die diskussion (genau) zu 'octenisept' als 'as-ersatz' hatten wir schon mal:

forum.nassrasur.com/showtopic.php?threadid=19430&sear...

der wirkstoff 'phenoxyethanol' könnte für manche nicht völlig problemfrei sein. (siehe dort).
u.a. joharo meinte damals (sinngemäss), dass das präparat nicht zur daueranwendung "für die allgemeinheit" geeignet, (sondern eher als wunddesinfizienz konzipiert) sei.

Diese Nachricht wurde am 22.04.2012 um 07:27 Uhr von CaptnAhab editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
22.04.2012, 08:14 Uhr
AndreasTV
registriertes Mitglied


Moin Moin .
Warum oft so ein "Bohai" um die abschließende Desinfektion *wunder* ...
Wo bewahren Manche wohl ihre Rasurutensilien auf das darauf "Verschärft" zu achten wäre?
Das ist / wäre für mich in etwa So als wenn ich mich vorsorglich nur noch mit z. Bspl. "ASEPTOCONT" waschen würde weil ich ständig Angst hätte vor MRSA oder Ähnlichem .

Wer dennoch "Pnik" schiebt = Ab in die nächste Apotheke und sich eien Mischung aus 70 % Ispropanol & 30 % Aqua - Dest fertig machen lassen .

MfG

Andreas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
22.04.2012, 10:47 Uhr
SchneidigerTyp
registriertes Mitglied


Mein Biolehrer hat uns damals immer davor gewarnt, auf keinen Fall überall diese desinfizierenden Seifen und sonstigen Mittelchen zu verwenden, da das Immunsystem anderenfalls völlig aus der "Übung" gerate und bei Bakterien, mit denen es im Normalfall eigentlich locker klar käme, versagt. Die Argumentation finde ich absolut nachvollziehbar. Und wie lange rasiert man sich schon mit After Shave oder sogar ohne?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
22.04.2012, 12:58 Uhr
Stoneprophet85
registriertes Mitglied


Ich habe ja jetzt nicht gesagt alle sollen das verwenden, sondern die Leute die wirklich empfindelich reagieren. Also für "Problemfälle" und auch für die die auf Desinfektion wert legen obwohl nicht zwingend nötig da wir ja ein Immunsystem haben. Problem dabei ist das sich nicht die schnitte ansich Entzünden und Probleme bereiten da, da das Imunsystem arbeiten kann, sondern duch die kleinen und größeren Verletzungen die Keime an die Talgdrüsen kommen wo das Imunsystem schwer etwas machen kann und es dann zu einem Pickel kommt.

Sicher kann es bei jedem Stoff zu unverträglichkeiten kommen, ist mir aber seit 5 Jahren beruflicher Anwendung von Octenisept noch nicht untergekommen. Sonst wäre es nicht für Schleimhäute zugelassen. Man kann auch gegen Wasser allergisch sein, kein Scherz, allerdings extremst selten.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin sicher keiner von den Typen die den ganzen tag mit der Desinfektion durch die gegend rennt und alles und jeden erst mal keimfrei machen muss <-- schwachsinn!

@SchneidigerTyp: Da hat er recht! Deswegen finde ich es ja so schlimm wenn manche Mütter ihre Kinder steriel aufziehen und denken sie würden damit etwas gutes tun, aber anderes Thema

Ich hoffe ich konnte meine Aussagen noch etwas gerade rücken.

Diese Nachricht wurde am 22.04.2012 um 12:59 Uhr von Stoneprophet85 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
22.04.2012, 13:31 Uhr
AndreasTV
registriertes Mitglied


Immer locker bleiben - ist doch Alles im Lot .
Ich für meine Teil bin Froh noch so Richtig im Dreck habe spielen dürfen *daumenhoch* = Das war Immunsystemtraining Pur - man denke z. Bspl. an die Sandkuchen aus dem Sandkasten welche man doch wirklich auch mal in den Mund befördert hat zwecks Verkostung ...

Sorry - war jetzt genug OT von mir *schäm*.

MfG

Andreas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
11.04.2013, 09:04 Uhr
Dalmatiner
registriertes Mitglied


Hallo Leute,

bin neu hier und hätte eine Frage zur Anleitung "volles Programm".

Habe gestern meinen Merkur Futur inkl. verschiedener Rasierklingen (Merkur, Derby und Feather) bekommen und will am Wochenende gemäß dem "vollen Programm" mit meiner ersten Rasur starten. Es ist auch alles klar soweit, nur wollte ich wissen, ob man die Rasierklinge zu Beginn in der Rasur nur einseitig benutzt und erst wenn die Schärfe nachlässt bei späteren Rasuren, dann auf die zweite Rasierklingenseite wechselt?
Oder nutzt man beide Rasierklingenseite in Abwechslung sofort?

Danke im Voraus für eine Rückantwort.

Gruß Chris
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
11.04.2013, 09:48 Uhr
oli
registriertes Mitglied


Beide Seiten sofort.
1. Seite benutzen, bis sie voller Schaum ist. Hobel umdrehen.
2. Seite benutzen, bis sie voller Schaum ist.
3. Hobel abspülen. Zurück zu 1.

Gutes Gelingen!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
11.04.2013, 18:05 Uhr
Antiom
registriertes Mitglied


Es gibt verschiedene Strategien.
Ich mache es auch so wie oli und wahrscheinlich die meisten Nutzer.

Mann kann allerdings auch erst eine Seite nutzen bis sie stumpf ist und dann auf die andere wechseln. um sich zu merken welche seite man schon genutzt hat haben manche Klingen Nummern oder Markierungen. Die Feather z.B. hat an den Seitentelien der Klinge (die ja bei den meisten Hobeln herausguckt; gerade im Futur wenn ich es richtig im Kopf habe allerdings nicht) Striche, andere Klingen sind zur orientierung Nummeriert.

Nicht wundern, diese Nummerierungen gehen meist bis 4, da man theoretisch sogar durch das Umdrehen der Klinge (also zusätzlich Ober- und Unterseite) eine höhere Standzeit erreichen kann.

Man muss sich halt immer fragen, ob einem die paar Cent einen solchen Aufwand wert sind. Den Meisten (zumindest habe ich es hier schon oft gelesen) ist eine Klinge schon so günstig genug, sodass sie eine etwas kürzere Standzeit in Kauf nehmen und dafür nach Lust und Laune am Hobel drehen können.

Mach es einfach so, wie du willst. Wenn es dich wirklich interessiert, kannst du ja im Verlauf mal testen, wie viel länger dann eine Klinge hält. Allerdings würde ich zum Starten erstmal empfehlen erst deine passende Klinge zu finden, bevor du dich mit solchen Gedanken herumärgerst.

Viel Erfolg beim "erstem Mal". Berichten kannst du dann gerne in einer anderen Kategorie. Hier gehts eigentlich nur ums volle Programm.

Gruß
Antiom

Diese Nachricht wurde am 11.04.2013 um 18:06 Uhr von Antiom editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
23.04.2013, 09:54 Uhr
Nicovize
registriertes Mitglied


'n Abend allerseits!

Wartet ihr eigentlich zwischen den Rasurgängen M/Q/G immer drei Minuten mit Schaumgesicht? Oder reichen die drei Minuten Einweichzeit vom Ersten Durchgang?

Recht herzlichen Dank für die Aufmerksamkeit.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
23.04.2013, 12:14 Uhr
AndreasTV
registriertes Mitglied


Hallo .
Generell braucht man lediglich vor dem erstem Durchgang ca. 3 Minuten warten - bei den Folgenden kann sofort rasiert werden .
Schäumst Du Direkt im Gesicht auf muss nicht Abgewartet werden da das Barthaar schon während des Aufschäumens Zeit genug hatte zur Vorbereitung.

MfG

Andreas
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
11.06.2013, 13:45 Uhr
knochen
registriertes Mitglied


Hallo Andreas,
das würde ich genauso sehen, nur wers ganz gründlich will und ein eigenes Bad hat, kann sich bei jeden Gang 3 Minuten Einwirkzeit gönnen :-)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Anleitungen zur Nassrasur ]  

NassRasur.com-Portal
Impressum/Rechtliches


powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)