NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Zerstört Hitze die Rasierklinge? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
21.05.2012, 18:44 Uhr
nyan
registriertes Mitglied


Hallo.

Ich habe heute meine Rasierklinge nach dem zweiten Durchgang mit sehr heißem Wasser abgespült. Danach hat sie ziemlich gekratzt. Ich bin mir allerdings nicht sicher woran das genau lag. Kann es sein, dass heißes Wasser die Klinge zerstört oder ist das etwas kurzzeitig oder liegt das womöglich daran wie die Haut auf eine sehr warme Klinge reagiert? Oder bilde ich mir das nur ein und habe den dritten Durchgang einfach verhauen?

Die Klinge (Feather) war erst den zweiten Tag in Verwendung.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
21.05.2012, 19:54 Uhr
~116233
Gast


das glaube ich nicht. ich kenne gerade die feather sehr gut, nach zwei tagen use funzt die einwandfrei egal was war.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
21.05.2012, 20:00 Uhr
Bull
registriertes Mitglied


Tippe dabei eher auf einen Fehler deinerseits.

--
Stil ist richtiges Weglassen des Unwesentlichen.

Anselm Feuerbach
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
21.05.2012, 20:29 Uhr
Meister Hobel
registriertes Mitglied


Hi Nyan,

das Phänomen ist nicht ungewöhnlich. Logischerweise dehnt sich Metal bei Hitze und bei Kälte zieht es sich zusammen, warum sollte sich dann nicht bei Hitze der Grad verändern ? Es gibt im Forum auch einige Threads darüber und ich kann diese Beobachtung auch bestätigen.

LG

Olli

--
Pils 101NE, Mühle R41ASP, Feather Mühle STF, gaaaanz viele CH Pitralon, Weleda, Speick AS

Um das Gewicht der Barthaare, die ich verloren, hat mein Verstand zugenommen.“
Giacomo Girolamo Casanova (1725-98), ital. Abenteurer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
21.05.2012, 20:59 Uhr
nyan
registriertes Mitglied


116233 schrieb:

Zitat:
das glaube ich nicht. ich kenne gerade die feather sehr gut, nach zwei tagen use funzt die einwandfrei egal was war.

War bisher für mich auch nicht anders. Ich verwende Feather schon seit einigen Monaten und hatte das Problem bisher nicht. Allerdings habe ich die Klinge auch noch nicht so heiß gemacht.


Das mit der Hitze macht schon Sinn. Deshalb frage ich ja. Nur kenne ich mich mit Rasierklingen nicht so gut aus. Es ist ja andererseits so, dass die Temperatur wohl überall unterschiedlich ist und ich mir nicht sicher bin, wie sich das nun genau auswirkt bzw. ob das bleibend ist.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
21.05.2012, 21:09 Uhr
Fynn1177
registriertes Mitglied


Solange Du unter 100 Grad bleibst sollte nix passieren.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
21.05.2012, 21:43 Uhr
Meister Hobel
registriertes Mitglied


Hi nyan,

wie gesagt, es könnte sich von der Erhitzung der Grad verändern. Ich spüle meine Klingen schon sehr lange unter kalten Wasser ab, den Tipp habe ich vor Jahren mal von einem Kollegen bekommen. Hab da noch nicht gehobelt, sondern noch mit Mach 3 rasiert und konnte eine längere Standzeit der Klinge feststellen.

Gruß

Olli

--
Pils 101NE, Mühle R41ASP, Feather Mühle STF, gaaaanz viele CH Pitralon, Weleda, Speick AS

Um das Gewicht der Barthaare, die ich verloren, hat mein Verstand zugenommen.“
Giacomo Girolamo Casanova (1725-98), ital. Abenteurer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
22.05.2012, 11:43 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Ich habe schon öfter davon gelesen, dass sich *heißes* Wasser negativ
auf die Schärfe von Klingen auswirkt, konnte dies aber bisher selbst
nicht beobachten. Ich finde, dass ein kalt abgespülter Rasierer sich
sehr unangenehm auf der Haut anfühlt. Allerdings spüle ich auch nur
in maximal 50 Grad (das ist aber immerhin zu heiß zum Duschen!), nicht
unter dampfendem Wasser. Heißeres Wasser brauche ich nicht, das wirkt
sich ja auch negativ auf die Schaumstabilität aus. Durchaus denkbar,
dass deutlich stärkere Temperatursprünge (von 20 Grad Zimmertemperatur
auf 80 oder 90 Grad) zu so starken Spannungen im Mikrobereich der
Schneide führen, dass diese leidet. Aber ist Dein Wasser so heiß? An
dem Rasierer würde man sich sicher verbrennen...

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
22.05.2012, 13:38 Uhr
Laktano
registriertes Mitglied


Selbst kochendes Wasser hat den Klingenblöcken von Fusion, Mach 3 und GII nicht geschadet. Den Test (Klingenblöcke ca. 5 Minuten im Wasserbad)hatte ich 2008 durchgeführt...

-Andreas

Diese Nachricht wurde am 22.05.2012 um 13:39 Uhr von Laktano editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
22.05.2012, 16:03 Uhr
R2D2
registriertes Mitglied


Jedenfalls habe ich auf Personna-Päckchen gelesen, daß die Klingen nicht bei einer Raumtemperatur von über 40 Grad Celsius gelagert werden sollen. Den Hinweis habe ich ebenfalls auf Rotbart-Dispensern gelesen, allerdings ohne Grad-Angabe.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
22.05.2012, 19:26 Uhr
Meister Hobel
registriertes Mitglied


R2D2 schrieb:

Zitat:
Jedenfalls habe ich auf Personna-Päckchen gelesen, daß die Klingen nicht bei einer Raumtemperatur von über 40 Grad Celsius gelagert werden sollen. Den Hinweis habe ich ebenfalls auf Rotbart-Dispensern gelesen, allerdings ohne Grad-Angabe.

Interessant

--
Pils 101NE, Mühle R41ASP, Feather Mühle STF, gaaaanz viele CH Pitralon, Weleda, Speick AS

Um das Gewicht der Barthaare, die ich verloren, hat mein Verstand zugenommen.“
Giacomo Girolamo Casanova (1725-98), ital. Abenteurer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
22.05.2012, 21:26 Uhr
Kurbjuhn
Moderator


Ich weiß nicht... wenn Stahl (!) auf diese Temperaturen reagieren würde... dann könnte man ja keinen Braten mehr tranchieren, ohne dass die Klinge nach drei, vier Scheiben stumpf wird.

Gruß
Chris

--
forum-mods@nassrasur.com
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
22.05.2012, 21:44 Uhr
Timo86
registriertes Mitglied


Nunja, Stahl reagiert sehr wohl, auch schon auf geringere Temperaturen und zwar indem er sich ausdehnt und seine Festigkeit abnimmt.

Bei normalen Wassertemperaturen sollte dieser Einfluss sehr gering sein, vor allem auch deshalb weil das Material mit dem Warmen Wasser nur kurz in Berührung kommt.

Bei höheren Temperaturen, da gehe ich nun mal von 100 Grad als absolutes Maximum aus denn mit überhitztem Dampf wird sich keiner rasieren , und vor allem bei längerem Kontakt könnte es schon sein dass der sehr feine Grat sich verformt.

Die Klinge verjüngt sich ja von ihrem vollen Querschnitt bis zum Grat hin was wiederum dazu führen wird, dass das Ausdehnen nicht gleichmäßig erfolgt. Um abschätzen zu können was da nun genau passiert sind meine Werkstoffkunde Kenntnisse doch zu gering aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass unter den geschilderten Bedingungen der feine Grat sich so ungünstig verformt, dass sich dies negativ auf die Rasur auswirkt.

Der Hinweis auf Klingen bezüglich der Lagerung bei höheren Temperaturen ist auch durchaus sinnvoll. Wenn man Stahl lange genug liegen lässt fängt er an sich unter seinem eigenen Gewicht zu verformen, nennt sich "kriechen". Dieser Effekt nimmt mit zunehmender Temperatur sehr stark zu. Bei sehr langer Lagerung unter hohen Temperaturen kann sich das dadurch auch negativ auf die Klingenqualität auswirken.

Das Kriechen kann man sich wohl am ehesten als ein "zerfließen" vorstellen, natürlich in einem sehr sehr kleinen Maßstab.

Ich denke dass man keine Sorge haben braucht wenn man seine Klinge bei der Rasur in heißem Wasser abspült aber den Rasierer in dem heißen Wasser kurz ablegen würde ich nicht.

Ums auf den Punkt zu bringen: Stahl reagiert sehr stark auf Temperaturen, stärker sogar als so manches Material was man als weniger fest bezeichnen würde.

Ahoi!

PS: Der gesamte Text basiert auf meinem gefährlichen Halbwissen als fast fertiger Maschinenbaustudent und ich garantiere somit nicht für die Korrektheit der Informationen

--
... und damit treibe ich mich selbst in den Ruin!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
22.05.2012, 22:52 Uhr
Icebergs
registriertes Mitglied


In der Uhrenindustrie heisst es, dass sich Uhrwerke in einem Temperaturbereich zwischen 8° und 38° Celsius am wenigsten von der Temperatur "beeinflussen" lassen.
Großartig anderen Temperaturbereichen werden die Hobel oder Klingen wohl kaum ausgesetzt. Moderne Boiler werden auf 55° - 65° eingestellt, die in der Regel aber nicht am Waschbecken ankommen.
Ich vermute mal, dass sich damit die Temperaturdiskussion im "Normalbereich" erübrigt. Ausser jemand härtet seine Klingen bei -80° im Vakuum, vor der ersten Tasse Kaffee am Morgen, oder kocht sie im Kaffeewasser mit.
Ich kenne bisher keinen "Experten" der das macht, aber wer weiss..

--
Mühle R96, Timor 1350_K ASP, Feather Golddachs Silberspitz Bareuther Geo F. Trumper, Proraso rot+weiß, Calani AS* Hattric, Arko cool ASC EDT* Safari, Knize, Acqua di Parma
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
23.05.2012, 00:00 Uhr
Rheinperchten
registriertes Mitglied


Es ist zwar so dass dünnes Metall schneller Wärme annimmt, aber letztlich muss man ja heiß genug werden um das Metall zu verändern. Ich geh mal nicht davon aus dass 50 Grad ein Problem sind. Meine Japaner reinige ich auch immer bei 40-50 Grad. OK,- Rasiermesser sind dünner ausgeschliffen, aber selbst wenn sich die Klinge ( Grad ) verändern sollte, dann müsste dass mit dem Abledern am nächsten Tag wieder erledigt sein. "Normale" Rasierklingen für Hobel reinige ich auch bei 40 Grad,- bisher problemlos.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
23.05.2012, 01:05 Uhr
Jericho
registriertes Mitglied


Wenn das ein ernstes Problem wäre, hätte man zumindest im medizinischen Umfeld derartige Erfahrungen vorfinden können.
Immerhin wurde in der Zeit vor dem Einwegskalpell die Skalpelle im Autoklav bei über 100° C sterilisiert.

--
Liebe Grüße
Dirk
Thiers Issard,Le Grelot,Wacker;Bengall,Dovo,W&B,...
Gillette Slim adjustable,Gillette SuperSpeed,39c,25c,Mühle R86 SR
Thäter SSP,Mühle SSP,Mühle Dachs
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
25.05.2012, 16:50 Uhr
nyan
registriertes Mitglied


@Kurbjuhn: Reagieren heißt ja nicht zerstören oder ähnliches. Ausdehnen tut sich das Metall sicher, aber sicherlich in keinem Bereich der die Klinge gleich komplett zerstört. Außerdem wird die Zusammensetzung und die Herstellung eines Messers für den Braten wohl anders sein, als die für die Rasierklinge. Auch die Dicke der Klinge ist eine Andere. Wie sich das alles aber Auswirkt weiß ich wirklich nicht. Deshalb frage ich ja.

Mal um es klar zustellen. Natürlich geht es mir nicht darum, dass das Stahl an sich zerstört wird, schmilzt oder ähnliches, aber dass sich Stahl bei Hitze ausdehnt ist eine grundsätzliche Eigenschaft, die für alle Metalle gilt (wie stark hängt wohl von der Legierung ab, aber damit kenne ich mich schon wieder weniger aus). Es hat ja jeder schon mal gehört, wie zum Beispiel eine Heizung oder ein Ofen knistert oder klopft wenn er erhitzt wird. Der ist auch aus Stahl und wird verformt. Wenn er wieder abkühlt macht er das wieder (auch wenn es seltener ist, weil es für gewöhnlich länger dauert).

Die Frage ist eher wie sehr sich das nun auf die Klinge auswirkt, was wohl wiederum damit zu tun hat wie sie sich nun genau ausdehnt, ob der Grat irgendwie gestört wird.

Zum Skalpell: Das würde dann zumindest bedeuten, dass der Grat nicht permanent zerstört ist, aber damit arbeitet man dann sicherlich nicht bei 100 Grad.

Ich kenne mich nicht besonders gut damit aus, sonst würde ich die Frage ja nicht stellen, aber man könnte ja vielleicht davon ausgehen, dass die Klinge, wenn sie sich (wie der Heizkörper) bei einer gewissen Temperatur verformt und somit bei anderen wieder in der optimalen Form ist.

Was dann genau mit dem Grat ist hängt wohl von der genauen Beschaffenheit ab.

Achja. Der Unterschied zur Üblichen Rasur war, dass ich die Rasierklinge ein heißes Wasser getaucht habe anstatt nur abzuspülen. Vielleicht deshalb.

Naja, ich werde jedenfalls berichten, wenn ich was stichfesteres habe. Kann ja auch bloße Einbildung sein. Wollte nur Wissen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht habe.

EDIT: Ich habe auch mal was zum Grat bei Rasiermessern und Temperatur gelesen. Das war irgendwie im Zusammenhang mit der Tatsache, dass man das Messer einen ruhen lassen soll. Allerdings finde ich das natürlich jetzt nicht mehr.

Diese Nachricht wurde am 25.05.2012 um 16:56 Uhr von nyan editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
25.05.2012, 17:23 Uhr
Rheinperchten
registriertes Mitglied


Ich glaube man sollte mal die Kirche im Dorf lassen. Ich reinige meine Klingen auch mit ca. 45-50 grad heißem Wasser,- kein Problem. An irgendeinem Punkt will man sich "einfach" mal rasieren. Ich habe noch nie bei Messern oder Rasierklingen bemerkt das es da nach heißer reinigung negative Auswirkungen gibt. Evt. gibts ja sachen um die man sich einfach zu viel Gedanken macht
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
25.05.2012, 18:06 Uhr
Meister Hobel
registriertes Mitglied


Tach Gents,

ich denke das es sich hier ein bissel zu sehr in die Thematik vertieft. Wie gesagt, meine Erfahrung ist, wenn ich die Klinge unter kalten Wasser abspüle eine längere Standzeit habe. Ich dreh die Klinge auch jeden Tag, wenn ich mich täglich rasiere. Man sagt ja auch bei einem Messer, dass man es mindesten 24 Stunden ruhen lassen muss, wegen des Grades.

Zum Thema: Chirurgische Instrumente

Skalpelle usw. bestehen aus Chirurgenstahl und können höhere Temperaturen besser wegstecken.

--
Pils 101NE, Mühle R41ASP, Feather Mühle STF, gaaaanz viele CH Pitralon, Weleda, Speick AS

Um das Gewicht der Barthaare, die ich verloren, hat mein Verstand zugenommen.“
Giacomo Girolamo Casanova (1725-98), ital. Abenteurer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
01.06.2012, 11:13 Uhr
andi80
registriertes Mitglied


Ich hab das jetzt auch mal getestet - definitiv habe ich eine längere Standzeit sowie eine sanftere Rasur wenn ich die Klinge mit nicht heißem Wasser abspüle. Ich denke die Temperatur dürfte so bei 22-25 Grad liegen.

Ich weiß nicht warum und hätte das auch nicht gedacht ... ist aber so

--
Gruß
Andi

Pils 101NE Astra Mühle Kosmo STF iColoniali Mango RS, Calani RS - Simply Soap, Oriental Plum, Eisengel, Dr. K Lime und Peppermint, Braukmann RC SWK Mug Weleda Rasierwasser, Speick ASL, Speick Active ASL, Tüff sensitiv, Braukmann ASL
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
01.06.2012, 11:21 Uhr
Meister Hobel
registriertes Mitglied


Ist doch klasse

Probieren geht über studieren

--
Pils 101NE, Mühle R41ASP, Feather Mühle STF, gaaaanz viele CH Pitralon, Weleda, Speick AS

Um das Gewicht der Barthaare, die ich verloren, hat mein Verstand zugenommen.“
Giacomo Girolamo Casanova (1725-98), ital. Abenteurer
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
01.06.2012, 13:46 Uhr
Rheinperchten
registriertes Mitglied


....also nach der Rasur heiß abspülen, am nächsten Tag dann ledern, rasieren. Da dürfte man keinen Unterschied haben. Ansonsten würde das bedeuten dass man die Klinge ja dauerhaft geschädigt hätte durch eine Wärmebehandlung mit heißem Wasser. Das würde für mich auf schlechten Stahl hinweisen denn eine Klinge derart mit nur heißem Wasser in ihrer Härte zu verändern ist mir echt neu und habe ich auch noch nie gehört. Dass müsste ja schon viel früher aufgefallen sein. Ich kenns das nur dass man eh die Klinge heiß abspült aus Hygienegründen und der gründlichen Reinigung wegen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
01.06.2012, 14:20 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


guten tag die herren,
guten tag Rheinperchten,

es gibt schon noch mehr so woodoo, mit schärfe, da gibts die verrücktesten dinge.
forum.NassRasur.com/showtopic.php?threadid=4535&threa...

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
01.06.2012, 14:47 Uhr
Rheinperchten
registriertes Mitglied


Naja...habe auch schon mal gehört daß Klingen wieder scharf werden wenn mann die in eine Pyramide legt :-)
Also ich hab noch nie solche Erfahrungen mit heißem Wasser gemacht.Zugegeben ist die Klinge an der Schneide ja sehr dünn, aber das sollte kein Problem sein
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
03.06.2012, 17:13 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


@Rheinperchten: Es muss wie gesagt kein Enthärtungseffekt sein, es wäre
doch zumindest denkbar, dass das heiße Wasser an der feinen Schneide
(z.B. durch die schnelle Ausdehnung) einen mechanischen Effekt auf den
Grat hat und dieser schneller altert. So wie Abtupfen mit einem Hand-
tuch, auch das kann die Schneide stumpf machen. Im Geschirrspüler
werden die Messer auch stumpf, hat da auch andere Gründe als Enthärtung.

Man kann es auch ohne Erklärung durch Tests bestätigen oder widerlegen,
aber wie gesagt: auch wenn es stimmt, würde ich weiter zumindest warm
spülen, weil ich einen klaten Rasierer extrem unangenehm empfinde, ich
ohnehin warmes Wasser für die Seife benötige (auch beim Nachschäumen)
und es sich warm auch besser spült als kalt.

Stefan "Warmspüler" Wolf.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)