NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Aktuell hergestellte amerikanische Hobel » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ]
Diskussionsnachricht 000025
04.01.2018, 12:34 Uhr
dschluet
registriertes Mitglied


Ergänzung zu den amerikanischen Herstellern:
Blackland - produziert in USA, Stahlrasierer um die 200 USD

Timeless - Produziert in USA, Stahl- + Titaniumrasierer um die 200 USD

Colonial Razors - amerikanische Firma, die in China produzieren läßt; Stahl- und Aluminiumrasierer zwischen 40 und 65 USD, jeder neu gelieferte Batch an Rasierern ist rasch (in 24 h) ausverkauft.

Ich habe eine Frage zu den deutschen Hobeln. Produktionsstandort von Mühle Rasierern ist anscheinend nicht bekannt. Produzieren Merkur und Giesen & Forsthoff in Deutschland bzw. werden überhaupt noch DE-Rasierer in D produziert?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000026
04.01.2018, 12:42 Uhr
owlman
registriertes Mitglied


Das Gebäude von Edwin Jagger kann man sich ja auf Google StreetView anschauen (6 Morpeth Street, Sheffield), und das sieht schon nach einem Betrieb aus in dem gearbeitet wird; jedenfalls ist es weder Hinterzimmer noch Bürokomplex.

Angesichts des Verkaufspreises der Standardhobel kann ich mir zwar vorstellen dass da auch mit fremdproduzierten Komponenten gearbeitet wird, aber ein Teil (z.B. die Griffe der teureren Hobel?) wird sicherlich in UK hergestellt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000027
04.01.2018, 13:28 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


dschluet schrieb:

Zitat:
Ich habe eine Frage zu den deutschen Hobeln. Produktionsstandort von Mühle Rasierern ist anscheinend nicht bekannt.

Edwin Jagger in Sheffield?


dschluet schrieb:

Zitat:
Produzieren Merkur und Giesen & Forsthoff in Deutschland bzw. werden überhaupt noch DE-Rasierer in D produziert?

Beide Firmen sind nicht allzu weit weg von mir, bei beiden war ich bereits vor Ort. Ja, die produzieren noch in Deutschland, nämlich im (mehr oder weniger) schönen Solingen im Bergischen Land.

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen und bleibt gesund!

Mühle R94 Rocca | Gillette Nacet | A. Simpson Trafalgar T2 | Speick Men | Pitralon Classic
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000028
04.01.2018, 13:33 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


CaptainGreybeard schrieb:

Zitat:
Etwa bei 9:30 sagt Neil Jagger, dass er mittlerweile über 12.000 qm Fläche für sein Unternehmen verfügt

12000 square feet, nicht meter. Der Herr baut Rasierhobel, keine Zeppeline.

dschluet schrieb:

Zitat:
Ich habe eine Frage zu den deutschen Hobeln. Produktionsstandort von Mühle Rasierern ist anscheinend nicht bekannt. Produzieren Merkur und Giesen & Forsthoff in Deutschland bzw. werden überhaupt noch DE-Rasierer in D produziert?

Bei den G&F-Hobeln prangt "Made in Germany" sowohl an Kopf- als auch an Grundplatte der Dreiteiler-Hobel. Merkur-Hobel werden stets als "Made in Germany" angepriesen, also sollte doch zumindest die Verpackung hierzulande hergestellt werden.

Mühle (EJ?) hat ja mittlerweile den Kopf des R89 angepasst (Messingschraube; etwas höheres Gewicht und eine eingeprägte "4" auf der Innenseite der Kopfplatte). Mich würde mal interessieren, ob das beim DE89 genauso ist.

Diese Nachricht wurde am 04.01.2018 um 13:37 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000029
04.01.2018, 14:07 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


sw_ schrieb:

Zitat:
12000 square feet, nicht meter. Der Herr baut Rasierhobel, keine Zeppeline.

Stümmt, haschte rescht.

Bei der 3D-Ansicht in Google Maps war ich schon stutzig geworden, wo da die fehlenden 8.000 qm versteckt sein sollten.

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen und bleibt gesund!

Mühle R94 Rocca | Gillette Nacet | A. Simpson Trafalgar T2 | Speick Men | Pitralon Classic

Diese Nachricht wurde am 04.01.2018 um 14:21 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000030
04.01.2018, 16:03 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


o.k., die 10 Mitarbeiter hatte ich von hier:
https://www.manta.com/ic/mvmwtg2/gb/edwin-jagger-ltd

LinkedIn gibt ihnen sogar 50-200
https://www.linkedin.com/company/edwin-jagger

Trotzdem ... finde ich merkwürdig, dass Mühle den R41 hat und EJ nicht. Wenn nur in Sheffield produziert wird, wäre es umgekehrt plausibler.

Und von wem werden die beliefert?
https://www.baxterofcalifornia.com/products/shave/razors/

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000031
04.01.2018, 18:12 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Sano schrieb:

Zitat:
Trotzdem ... finde ich merkwürdig, dass Mühle den R41 hat und EJ nicht. Wenn nur in Sheffield produziert wird, wäre es umgekehrt plausibler.

Noch einmal: Wenn du dir das Video mit Neil Jagger noch einmal anschaust, sagt Neil J. sehr deutlich, dass er wenig, um nicht zu sagen, gar nichts von Zahnkammhobeln hält. Er empfiehlt, statt aggressiverer Rasierer lieber verschiedene Klingensorten zu verwenden und gibt als Ausblick in die Zukunft sehr deutlich an, dass er weiterhin durch die von ihm entwickelten und gebauten Hobel die Rasur sanfter, aber keinesfalls aggressiver machen will.

Ich finde es gut, wenn ein Hersteller voll hinter seinen Produkten und der damit verbundenen Produktphilosophie steht. Statt nach dem Motto zu handeln "Na komm, die Kunden, die aggressivere Rasierer wollen, die bediene ich auch, egal was ich persönlich von solchen Rasierern halte, Hauptsache, die Kohle kann ich noch rasch abgreifen", sagt er deutlich, welche Produkte von ihm und unter seinem Namen zu erwarten sind. Das ist eine klare und unmissverständliche Ansage, damit kann man sich nun arrangieren und wer das nicht kann, der muss sich halt einen Hobel von einem anderen Hersteller suchen. Der Markt ist doch groß genug, Modelle gibt es mittlerweile wieder wie Sand am Meer.

--
Rhinelander - There can be only one!

Bitte schützt euch und eure Mitmenschen und bleibt gesund!

Mühle R94 Rocca | Gillette Nacet | A. Simpson Trafalgar T2 | Speick Men | Pitralon Classic

Diese Nachricht wurde am 04.01.2018 um 18:19 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000032
04.01.2018, 18:16 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


Ich habe nie verstanden wieso aggressiver = gründlicher bedeuten soll. Insofern kann ich Neil Jagger voll zustimmen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000033
04.01.2018, 20:22 Uhr
Shogun
registriertes Mitglied


Wobei Zahnkamm nicht zwingend aggressiv bedeuteten muss. Es gibt genügend Beispiele für Hobel die geschlossene Kanten aufweisen und ordentlich zupacken.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000034
04.01.2018, 23:13 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


@Shogun

Ich habe gar nicht speziell Zahnkammhobel gemeint. Es geht mir allgemein um die Mär das aggressivere Hobel per se häufig als gründlicher angesehen werden.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000035
04.01.2018, 23:48 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Das sind sie oft auch, was aber meiner Meinung nach in erster Linie daran liegt, dass aggressivere Hobel in einem größeren Winkelbereich rasieren und weniger Präzision erfordern, um gründlich zu sein. So zu sagen die Holzhammermethode, überspitzt ausgedrückt.
Ich selbst habe in meiner Hobel-Anfangszeit den Fatip OC dem R89 vorgezogen, weil ich letzteren für zu ineffizient hielt. Mittlerweile sehe ich den R89 als persönliche Maximalgrenze dessen, was an Aggressivität nötig ist. Hätte ich damals gleich mit Mamba oder Tech angefangen, ich hätte recht schnell entnervt aufgegeben.

Aber wir driften ab.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000036
05.01.2018, 15:47 Uhr
Herborner
registriertes Mitglied


Da fällt mir spontan noch noch der Bevel ein. Keine Ahnung, ober der nun wirklich auch in den USA fabriziert wird. Auf jeden Fall erscheinen gerade weltweit die ersten Klone.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000037
05.01.2018, 22:42 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Inzwischen ist die eine oder andere US-Marke auch inaktiv, wie z.B. Tradere Razors (seit 2013).
Das Schicksal des BBS1 (The Los Angeles Shaving Soap Company) scheint in den Sternen zu liegen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000038
06.01.2018, 13:56 Uhr
CaptnAhab
registriertes Mitglied


Mir fällt auch was dazu ein:
Was ist nun eigentlich mit "Bob's Razor Works" nachdem Bob, der Besitzer und Gründer leider vor einigen Jahren verstorben ist? Es waren geniale Teile.
Gibt es einen Nachfolger bei BRW oder wurde der kleine Betrieb komplett eingestellt? Fürchte fast ja, da es ein Ein-Mann-Betrieb gewesen zu sein schien.

--
Gruss CA.

Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir - für immer. (Konfuzius)

Diese Nachricht wurde am 06.01.2018 um 13:58 Uhr von CaptnAhab editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000039
06.01.2018, 15:11 Uhr
sw_
registriertes Mitglied


Was den BBS1 angeht, der wurde meines Wissens von Wolfman produziert, der sich dann aber lieber ganz den eigenen Produkten widmen wollte - ebenfalls sehr begehrte Rasierer, an die man nur via Warteliste kommt. Die finde ich auch mit am interessantesten im Hochpreissegment, schlichtes, flaches Design, nicht so ausladend und klobig wie zB. Timeless oder scharfkantig-auf Aussehen getrimmt wie Blackland. Wenn mir mal ein Goldesel ins Haus kommen sollte, würde ich mir nur allzu gerne eine Titan-Version sichern...
Diese Nachricht wurde am 06.01.2018 um 15:11 Uhr von sw_ editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000040
06.01.2018, 15:36 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Diese Internet-Textstelle (The Los Angeles Shaving Soap Company) macht wieder Hoffnung:
"We plan to offer the BBS-1 again in early 2018. Further details will be provided as we know them".
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000041
06.01.2018, 16:28 Uhr
Frank Schmidt
registriertes Mitglied


Für mich die beste Marke in der Oberklasse!

Die Fa. OneBlade in Austin / Texas USA

--
Glück auf!
Frank

,,Eine Liebe die niemals endet''
Since 1904

Diese Nachricht wurde am 06.01.2018 um 16:29 Uhr von Frank Schmidt editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000042
16.05.2018, 16:21 Uhr
FalschgeldPablo
registriertes Mitglied


Rein Optisch finde ich die Produkte von Charcoal und Delta Echo Razor sehr ansprechend. Nur sind die Preise so immens hoch das solch ein Kauf
schwer zu rechtfertigen ist.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000043
16.05.2018, 17:46 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


>Charcoal und Delta Echo Razor

noch nie gehört. das sind aber beides eher gepimpte Rasierer,
Charcoal machen wohl eigene Rasierer, ist mir aber nicht klar, was die taugen, es geht eher ums Optische.
Delta Echo Razor überarbeiten Vintage Rasierer, aber sehr aufwändig, wer's mag


Was kommt bei der Bestellung aus den USA noch drauf,
ab ca. 20€ 19% MWSt und
ab 150€ noch Zoll (wieviel ?)
Ich habe mal gelesen, manche Versender übernehmen das Handling der Abgaben, aber eine saftige Zusatzgebühr.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000044
16.05.2018, 17:48 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


Above the Tie finde ich am interessantesten.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000045
18.05.2018, 06:32 Uhr
~carnap
Gast


Rainer Zufall schrieb:

Zitat:
Ich habe nie verstanden wieso aggressiver = gründlicher bedeuten soll.

Weil häufig zwei Begriffe vermengt werden: aggressiv und direkt. Von direkteren Hobeln würde ich schon sagen, dass sie so rasieren, dass die Rasur gründlicher wird.

Aber von aggressiven Hobeln würde ich nicht sagen, dass sie per se direkter sind als andere. Und daher auch nicht, dass die Rasuren mit ihnen gründlicher werden.

Aber oft sind (nicht notwendig, aber de facto) direkte Hobel aggressiver als weniger direkte. Das muss aber nicht so sein. Der Above the Tie mit H1 ist direkter als der Mühle R41. Letzterer ist aggressiv, der ATT nicht unbedingt.

Diese Nachricht wurde am 18.05.2018 um 06:33 Uhr von carnap editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000046
13.10.2018, 08:46 Uhr
dailysoap
registriertes Mitglied


Ich zähle mal Kanada mit dazu, weil es ein nordamerikanischer Staat ist.
The Christopher Bradley Razor (Karve Shaving, Kanada)
ist ein Messing-Hobel, der mit 7 wählbaren Grundplatten
angeboten wird.
https://karveshaving.com/

Diese Nachricht wurde am 13.10.2018 um 08:47 Uhr von dailysoap editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000047
13.10.2018, 10:09 Uhr
Frank Schmidt
registriertes Mitglied


Blackland Razors / Columbus Ohio

Ich besitze den Sabre und der ist mit dünnem Abstand meine Nr.1 vor dem OneBlade Genesis
Der Kundenservice ist Weltklasse und auf jede Email wird sofort geantwortet.
In den nächsten Wochen soll ein neuer GEM Hobel erscheinen

--
Glück auf!
Frank

,,Eine Liebe die niemals endet''
Since 1904
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000048
13.10.2018, 10:36 Uhr
Rainer Zufall
registriertes Mitglied


GEM? Heißt was?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000049
13.10.2018, 10:48 Uhr
~Gun
Gast


Frank Schmidt schrieb:

Zitat:
Blackland Razors / Columbus Ohio

Ich besitze den Sabre und der ist mit dünnem Abstand meine Nr.1 vor dem OneBlade Genesis
Der Kundenservice ist Weltklasse und auf jede Email wird sofort geantwortet.
In den nächsten Wochen soll ein neuer GEM Hobel erscheinen

Versuche mal den Windrose "Darwin" Handle mit dem Sabre Kopf.
Das ist eine Steigerung im Handling um Welten!
Von der Optik mal ganz zu schweigen. Absolut sexy und sehr "oldschoolig"

Diese Nachricht wurde am 13.10.2018 um 10:49 Uhr von Gun editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2- [ 3 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)