NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Einige Fragen zur Rasur » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
24.06.2017, 11:56 Uhr
nacc
registriertes Mitglied


Hallo zusammen,

ich habe mich jahrelang mit einem Gillette Mach3 rasiert, bis ich einen Gillette Fusion geschenkt bekommen habe und mir tatsächlich Rasierklingen dafür gekauft habe.

Nun muss ich auf meine Rasiergewohnheiten eingehen: ich rasiere mich maximal zweimal pro Woche, am liebsten würde ich mich nur einmal pro Woche rasieren. Mit dem Gillette Fusion mit vier Klingen ist es unmöglich für mich, meine Barthaare annähernd angenehm zu entfernen. Zwar benutzte ich dann oft vorher kurz einen elektrischen Barttrimmer, der meinen Bart auf "sehr kurz" stutzt. Dennoch fühlt sich das danach nicht wie rasieren an, sondern wie ein "ausrupfen" jedes einzelnen Haares. Mit der sogenannten "Trimm-Klinge", also der einzelnen Klinge am Fusion, ging dies jedoch besser. Noch nicht gut, aber besser.

Also schloss ich darauf, dass ich einen Rasierhobel ausprobieren sollte. Immerhin hat man bei diesem auch nur eine Klinge und darüber hinaus können diese öfter ausgetauscht werden.

Nun habe ich mir also einen Wilkinson Classic Hobel Set mit Klingen gekauft und bin sehr am zweifeln, ob dieser so viel besser rasiert. Ich habe diesen seit ungefähr zwei Monaten, habe mich an die Vorgehensweise gewöhnt und komme ohne viel Druck und blutende Haut zu einem annehmbaren Ergebnis. Allerdings ist die Wirkung der Einzelklinge nicht so gut, wie ich mir das vorgestellt habe. Auch mit dem Hobel fühlt sich das Rasieren teilweise wie ein Rupfen an, insbesondere an der Kinngegend. Wangen sind überhaupt kein Problem, aber das Kinn ist immer schlimm.

Meine Fragen sind also:
Macht es für mich überhaupt Sinn, mich zweimal pro Woche nass zu rasieren oder sollte ich es dann lieber ganz bleiben lassen und mich nur elektrisch rasieren? Ich rasiere mich eigentlich sehr gerne nass und würde wenn möglich dabei bleiben.

Liegt es an dem Wilkinson Hobel und an der Wilkinson Klinge, dass sich das Rasieren immer noch wie ein Ausrupfen anfühlt? Ansonsten würde ich andere Klingen probieren und wenn es besser wäre auch einen vernünftigen Hobel kaufen.

Viele Grüße
NAcc
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
24.06.2017, 12:31 Uhr
Bartolo
registriertes Mitglied


Also mit einer scharfen Klinge und guter Vorbereitung ist bei mir auch ein 4-5-Tage-Bart mit dem Hobel kein Problem. Typischerweise rasiere ich aber eher einen 2-3-Tage-Bart und das war meiner Erinnerung nach nicht einmal mit dem Systemies ein Problem. (Mein Problem ist, dass ich zu gründlich sein will und daher immer mal wieder Reizungen (natürlich fast immer nur an den bekannten kritischen Stellen) auftreten, das ist aber beinahe unabhängig von den verwendeten Klingen. Ich arbeite aber daran, sanfter vorzugehen, damit ich jeden zweiten Tage regelmäßig rasieren kann.)

Ausrupfen ist m.E. immer ein Zeichen von zu stumpfer Klinge (oder vielleicht den Winkel nicht erwischt?) und/oder zu schlechter vorbereitung.
Man kann es bei der Vorbereitung zwar auch übertreiben (dann trocknet die Haut zu sehr aus oder wird zu stark gereizt), aber hast Du mal 2 min heißen nassen Waschlappen versucht und danach nochmal 2 min selbstgeschlagenen Seifenschaum einwirken lassen? Danach kann es eigentlich nicht mehr rupfen, wenn die Klinge halbwegs scharf ist.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
24.06.2017, 12:43 Uhr
speedfreakk
registriertes Mitglied


Was bei mir immer sehr gut wirkt, ist eine Verwendung von Proraso pre shaves. Am besten die weisse. Das macht bei mir dem "rupfen" den Gar aus.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
24.06.2017, 12:57 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Den Wilkinson hatte ich auch mal, meiner hatte noch Gußgrate, ich musste ihn erst mal mit Sandpapier glätten und sonderlich gut hat er auch nicht rasiert... ich musste einfach zu oft über die Haut, bis es glatt war.

Hab ihn irgendwann weggeschmissen.

Die Klingen sind auch nicht die besten...

... ein guter, klassischer Hobel wie Mühle R89, Merkur 34c, eine bessere Klinge (Astra Super Platinum ist gut und mit etwa 9 Euro pro 100 Stück viel billiger und besser als die Wilkis)... und meiner Meinung nach wird man damit schnell ein Erfolgserlebnis haben, so die Vorbereitung stimmt.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
24.06.2017, 13:11 Uhr
~Nyanko
Gast


@Jones

Hinter dein...viel besser als oder ...nicht die besten würde ich mal ein großes Fragezeichen. So ein quatsch was man. Hier als liest!

Da es an den Wangen ganz gut geht und am Kinn nicht könnte es am falschen Winkel wie du den Hobel am Kinn führst liegen. Vlt solltest du ihn etwas steiler halten. Das Kinn ist mit seine Ecken und Kanten eine anfänglich schwierige stelle.

Beim Hobel kann man sicher streiten ob der was taugt aber die Klinge ist ne gute und sicher nicht so stumpf das sie rupft (so fern sie natürlich nicht schon zu oft verwendet wird) wie ein anderes Mitglied behauptet.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
24.06.2017, 16:14 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Meine Erfahrungen decken sich mit denen von Jones.
In meinen Augen(!) ist die Wilkinson-Klinge nur Mittelklasse.
Ich hatte bereits einen 34c und für mich hat der Umstieg von Wilkinson auf Astra (ASP) den Unterschied gemacht und mich zum Hobel bekehrt. Das war vor einem Jahr und da war ich blutiger Anfänger. Mag sein, dass ich mit der Wilkinson nun gut klar kommen würde. Muse das herauszufinden hab ich da grad keine.

@nacc
Wie sieht denn Dein Programm aus, also Vorbereitung, Durchgänge, etc. ? Vielleicht kann man da noch optimieren?

Lass Dir nur gesagt sein, es kann sich durchaus lohnen mal eine andere Klinge auzuprobieren. Hobel-Klingen-Kombinationen sind eine hochindividuelle Sache und mit pauschalen Wertungen wie besser oder schlechter kommt man da tatsächlich nicht weit.

In dem Thread hier geht es um ein Testklingenset, dass Du dir kostenlos (allerdings unter Preisgabe Deiner Daten!) zuschickenn lassen kannst.

Bzgl. Hobel: Wenn Dir der Preis egal ist schau Dir mal den Thread zum Timor (Giesen & Forsthoff) 3-teiler an. Der Pure Shaver ist, finde ich, ein wirklich schöner Hobel.
Die Empfehlungen von Jones sind auch gut.

Bei schmalem Budget tuts auch ein ägyptischer Lord L.5, der Isana-Hobel von Rossmann oder ein Baili oder Weishi aus China.

Diese Nachricht wurde am 24.06.2017 um 16:16 Uhr von f10 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
24.06.2017, 16:48 Uhr
HummelHummel
registriertes Mitglied


forum.nassrasur.com/showtopic.php?threadid=33909&page...

Zweiten Beitrag lesen.

Benutzt du Dosenschaum?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
26.06.2017, 14:18 Uhr
nacc
registriertes Mitglied


@Bartolo
Vielleicht erwische ich am Kinn tatsächlich nicht den richtigen Winkel. Ich werde beim nächsten Mal mehr mit dem Winkel experimentieren und die Unterschiede beobachten.
Das Ausrupfen tritt tatsächlich auch schon mit einer ganz neuen Klinge auf. Dann müssten die beiliegenden Wilkinson-Klingen wirklich sehr schlecht sein.
Einen heißen Waschlappen habe ich schon ausprobiert und keinen Unterschied festgestellt, weshalb ich das jetzt eher mit warmem/heißem Wasser mache. Meinen selbstgeschlagenen Palmolive Schaum aus Rasiercreme lasse ich schon recht lange einwirken. Ich habe sogar das Gefühl, dass meine Haut leicht auf den Schaum reagiert, ich spüre ein leichtes Brennen auf der Haut (vor der Rasur). Nächstes Mal werde ich wohl ein „Sensitive“ Produkt kaufen, obwohl ich dies normalerweise nie benötige.

@Nyanko
Ich werde den Winkel beim Rasieren etwas steiler ausprobieren.

@f10
Mein Programm sieht normalerweise so aus: Ich dusche und wasche mein Gesicht mit „L'Oréal Men Expert Hydra Energy Xtreme Reinigungsgel“, das ist so eine schwarzes Seifengel mit Kohle. Dann schlage ich meinen Schaum mit einem Pinsel und Palmolive Rasiercreme Classic im Waschbecken. Verteile dies mit sahniger Konsistenz in meinem Gesicht und schäume dort noch weiter auf. Dabei lasse ich es ungefähr 2 Minuten einwirken und massiere währenddessen mit dem Pinsel. Nun beginne ich mit der Rasur meiner Wangen. Ich fange neben den Ohren an, schneide ca. 1–2 Finger breit nach unten, setzte die Klinge ab, schneide mit der anderen Seite weiter und wasche die Klinge aus. So schneide ich bis zum Mund. Danach gehe ich zum Hals über und rasiere mich langsam von außen und oben nach unten bis zum Kinn. Zuletzt rasiere ich am Kinn. Dabei scheide ich immer nur wenige Millimeter, weil alles andere viel zu unangenehm wäre. Oft halte ich dabei den Hobel bzw. Rasierer sogar horizontal, da alles andere noch unangenehmer ist. Habe ich einen Durchgang fertig, wasche ich mit ein bisschen lauwarmem Wasser mein Gesicht und trage den restlichen Schaum auf. Danach folgt die Rasur gegen den Strich mit der selben Reihenfolge wie vorher. Am Ende wasche ich den Schaum mit lauwarmem Wasser ab und danach mit Gesicht mit kaltem Wasser. Die Feuchtigkeit tupfe ich mit einem Handtuch ab und trage danach „L'Oréal Men Expert Hydra Energy All-In-One Feuchtigkeitspflege - Gesichtspflege und After Shave“ auf. Das ganz L’Oreal Zeug habe ich schon lange und werde es mir auch nicht mehr kaufen, wenn es endlich aufgebraucht ist. Aber gerade ist es mir noch zum Wegwerfen zu schade.
Was könnte ich noch optimieren? Ein „Pre Shave“ verwenden, wie speedfreakk es empfiehlt?

Ich habe das Klingenset mal angefordert und werde es damit probieren.

Grundsätzlich bin ich bereit, einen angemessenen Preis für einen guten Hobel auszugeben. Aber eben auch nur dann, wenn das Nass-Rasieren weiterhin für mich in Frage kommt. Den bisherigen Antworten kann ich entnehmen, dass es grundsätzlich schon möglich ist, sich nur zweimal oder sogar nur einmal pro Woche vernünftig nass zu rasieren, ohne dabei gefühlt jedes Haar einzeln auszurupfen. Das macht mich zuversichtlich und ich werde mir wohl nochmal potentielle Hobel anschauen. Ich denke ein Hobel mit offenem Kamm wäre besser für meine Rasierhäufigkeit geeignet.

@ HummelHummel
Ja, nein.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
26.06.2017, 16:28 Uhr
Pirx
registriertes Mitglied


@nacc

Schau doch einfach mal nach, was "Drill Instructor" hier https://forum.NassRasur.com/showtopic.php?threadid=26423&... veröffentlicht hat. Letztlich geht es für jeden darum, das eigene, individuelle Vorgehen zu erarbeiten, und das sieht natürlich bei jedem anders aus.
Zunächst ist es wichtig, die Bartwuchsrichtung zu kennen und den Hobel (oder Systemrasierer) entsprechend zu führen - 1. mit - 2. quer - und später ggf. auch 3. gegen den Strich.
Eine in Nässe aufgequollene Gesichtshaut ist kontraproduktiv.
Der Seifenschaum kann auch deutlich flüssiger sein als das von der Dose her gewohnte "Sahnesteif".
Für Leute, die sich eher selten rasieren (das kann sich hier kaum einer vorstellen!) ist ein Hobel mit Sicherheit besser geeignet als ein Jalousetten-Systemie, der dauernd verstopft.
Mein Tip:
Rasier Dich einfach öfter, dann dürfte es sogar mit dem "WC" klappen, der soo schlecht gar nicht ist.
Hier im Forum soll es sogar Typen geben, die sich aus lauter Spaß an der Freude viel häufiger als nötig rasieren!
Außerdem kommt ein Musiker nicht weit, der nur einmal in der Woche übt!

My two cents

Pirx

--
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. (W. Busch)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
26.06.2017, 23:28 Uhr
~kynikos
Gast


Es gab in Deutschland mal Zeiten, da gab es nur zwei Hobel(-typen) und zwei Arten von Klingen und trotzdem haben es damals alle geschafft, sich anständig zu rasieren. Woran das wohl gelegen haben mag...?!
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
27.06.2017, 07:58 Uhr
~Nyanko
Gast


kynikos schrieb:

Zitat:
Es gab in Deutschland mal Zeiten, da gab es nur zwei Hobel(-typen) und zwei Arten von Klingen und trotzdem haben es damals alle geschafft, sich anständig zu rasieren. Woran das wohl gelegen haben mag...?!

+1
Ich denke mit den “normalen“ Produkten aus der Drogerie, lässt sich eine gute Rasur bewerkstelligen.

Oft ist eben weniger eben mehr, Stichwort überpflegen der Haut...

Diese Nachricht wurde am 27.06.2017 um 08:02 Uhr von Nyanko editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
27.06.2017, 08:39 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Nö. Nicht unbedingt gut.

Wir haben heute halt mehr und besseres zur Auswahl - und damit Diskussionsmaterial.

Frei nach "Das bessere ist des Guten Feind".

Zudem sind Klingen aus der Drogerie schweineteuer, wenn man im Net vergleicht.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
27.06.2017, 09:06 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Bei Rasuren nur einmal in der Woche (und daraus folgend entsprechend langem Barthaar) empfiehlt sich eindeutig ein Hobel mit offenem Zahnkamm statt mit glatter Schaumkante.

Der Wilkinson Classic hat eine glatte Schaumkante. Sieh Dir mal Hobel wie den Merkur 15, Giesen + Forsthoff Pure Shaver Open Comb, Mühle R41, Fatip Open Comb usw. an, die sind für das Abrasieren von Mehrtagebärten deutlich besser geeignet als die Rasierer mit geschlossener Schaumkante und erst recht besser als Systemrasierer mit ihren sehr engen Klingenabständen.

Die Rasierklinge selbst kommt m. E. erst an zweiter Stelle. Mit der Wilkinson-Klinge kann man sich durchaus glatt rasieren, auch wenn es sehr wohl Klingen gibt, die für weniger Geld dasselbe oder sogar mehr leisten.

Das Wichtigste aber ist und bleibt eine gründliche Rasurvorbereitung, und dies je mehr, desto seltener man sich rasiert.

--
Rhinelander - There can be only one!

Diese Nachricht wurde am 27.06.2017 um 09:07 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
27.06.2017, 09:54 Uhr
~Messerhobler
Gast


Man kann auch nen elektrischen Haarschneider und einen dann einen Mach/fusion verwenden. Oder eine Shavette. Da gibt es gute und günstige Modelle.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
27.06.2017, 09:57 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Warum sollte man denn zwei Geräte verwenden (erst einen elektrischen Haarschneider, dann einen Systemrasierer), wenn es auch mit einem einzigen Gerät geht? Ich dachte, es geht vor allem darum, mit möglichst wenig Aufwand zum Ziel zu gelangen, nicht mit möglichst viel.

--
Rhinelander - There can be only one!

Diese Nachricht wurde am 27.06.2017 um 09:59 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
27.06.2017, 10:33 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Ich habe einen alten Vorkriegsreise OC Rasierer, der ist der beste Rasierer für lange Haare, z.B unter dem Arm oder sonstwo Den benutze ich, wenn ich mich 1 -2 mal im Jahr in bestimmten Zonen stutze, da ist er der beste von allem OCs die ich habe. Die Klinge liegt hier auf den Zähnen auf und der Kamm schiebt das abgeschnittene einfach weg, da ist kein Spalt der verstopfen kann. Er sieht dem aktuellen Merkur Reiserasierer mit Zahnkamm verdammt ähnlich.
Der funktioniert bei solchen Situationen deutlich besser noch als der Fatip
Nur ist er bei der Gesichtsrasur nicht ganz so gründlich, aber sanft...
Gut ist für diesen Fall auch noch der Acevivi, die offene Seite ist ideal für lange Haare, die CC Seite ist dafür da der Gründlichkeit den letzten Schliff zu geben. Ganz davon abgesehen ist er günstig zu kriegen.
Gibt es bei ebay für 11,87. Ist mein absoluter Lieblingsallroundhobel, die perfekte Mischung aus gründlich und schonend.

Diese Nachricht wurde am 27.06.2017 um 11:08 Uhr von gbkon34 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
27.06.2017, 12:44 Uhr
f10
registriertes Mitglied


nacc schrieb:

Zitat:
@f10
Mein Programm sieht normalerweise so aus:
[...]
Was könnte ich noch optimieren? Ein „Pre Shave“ verwenden, wie speedfreakk es empfiehlt?

Ja, insbesondere gegen das Brennen der RC/RS kann das helfen.
Versuch's einfach mal mit Olivenöl. Dazu etwas Öl - bei der Menge kannst Du ruhig etwas experimentieren, ich drehe die Flasche 4x auf der Handfläche um, andere benutzen 3-6 Tropfen - in den nassen Handflächen und anschliessend im nassen Gesicht verreiben bis eine Emulsion entsteht.
Danach wasche ich das Gesicht nochmal mit warmen Wasser ab, dabei verbleibt noch genug Preshave im Gesicht.
Anschliessend reibe ich einen Arko Stick (habe den in einen Deo-Container gepresst) im Gesicht und schlage den Schaum mit dem nassen Pinsel im Gesicht auf. Eine Joghurtkonsistenz und nicht Sahne-/Bauschaum wird von Vielen empfohlen (also nicht zu trocken).

Ansonsten halt Dich an die Tips von Pirx. Wuchsrichtung beachten und ggf Rasurintervalle erhöhen. Bevor Du gegen den Strich rasierst versuche doch mal vorher einen Durchgang quer zur Wuchsrichtung. Insbesondere bei langem Barthaar macht das m.E.n. absolut Sinn. Also 3 Durchgänge m/g/q unter Beachtung der Wuchsrichtung.

Und ja, lass mal den L'Oreal-Kram weg. Versuch mal das Gesicht mit normaler (Stück-)Seife zu Waschen. Ich benutze derzeit die Dove (ist allerdings eine sogenannte Combo-Seife, also Syndet+Seife und damit PH-Neutral und nicht alkalisch), die finde ich wunderbar, oder eine Olivenölseife (Nablusseife).

Dein Setup ist exakt das gleiche, das ich (und aufgrund der Verfügbarkeit sicher auch viele andere) am Anfang auch hatte. Damit kam ich nicht zurecht. Die Palmolive RC/RS reizt bei mir auch die Haut, auch mit Preshave. Ich vermute es liegt am Parfum und vielleicht auch dem Farbstoff. Die Arko-Seife funktioniert bei mir soweit am besten. Allerdings ist sie stark alkalisch und fängt auch an zu brennen, wenn ich sie zu lange drauf lasse und das Preshave weglasse.
Für starkes Barthaar aber vielleicht genau das richtige - ist ja eine Südländerseife. Der Geruch polarisiert allerdings: Stark zitrisch, Waschküche, Klostein, liest man da immer wieder.

Zitat:
Ich habe das Klingenset mal angefordert und werde es damit probieren.

Bitte berichte. Empfehle Dir als erstes mal die Derby Premium oder ASP und dann die Feather zu probieren.

Zitat:
[...]
ein Hobel mit offenem Kamm wäre besser für meine Rasierhäufigkeit geeignet.

Wie gesagt, für mich ist der WC auch nichts.

Eine Erhöhung des Rasurintervalls gewöhnt Deine Gesicht an die Hobelrasur.

Die offenen Hobel sind in der Regel wesentlich aggressiver gebaut (z.B. grösserer Klingenspalt). Das muss allerdings nicht so sein, es gibt wohl auch OCs auf der sanften Seite (glaube der Timor OC ist so ein Kandidat).
Es schadet auch nicht 2 Hobel zu besitzen. Der aggressivste unter meinen Sanften ist nach meinem Empfinden der Merkur 34c.

Diese Nachricht wurde am 27.06.2017 um 13:16 Uhr von f10 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
27.06.2017, 12:48 Uhr
El Gringo
registriertes Mitglied


nacc schrieb:

Zitat:
Mit dem Gillette Fusion mit vier Klingen ist es unmöglich für mich, meine Barthaare annähernd angenehm zu entfernen.

Du solltest zur Gillette Venus wechseln und deinen Schaum nach diesem Rezept zubereiten:

2 TL babylove Zartcreme
1 TL Aloe Vera Gel
3 TL Kamillentee

in einem vorgewärmten Mug vermischen und aufschlagen (lässt sich angeblich sehr leicht aufschäumen), und dann mit den zuvor mindestens 10 Minuten in lauwarmer Mandelmilch gebadeten Fingern vorsichtig auftragen.

Habe dieses Rezept auf einer amerikanischen Seite unter dem Thread "wet shave for marshmallows" gefunden.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
28.06.2017, 12:50 Uhr
nacc
registriertes Mitglied


@Pirx
Ein interessanter Beitrag von Drill Instructor. Ich gehe auch lieber dem pragmatischen Programm nach, aber gerade hier wird ja eher das volle Programm zelebriert.
Ich glaube meine Bartwuchsrichtung kenne ich schon. Gerade am Kinn ist diese horizontal, was mir das Rasieren mit oder gegen den Strich schwieriger macht.
Ja, mein Schaum ist normalerweise eher flüssig als fest. Aber immer noch fest genug. Ich denke der stimmt.

Gut, dann liege ich nicht daneben, dass ein Hobel für seltener rasieren besser geeignet ist. Ich werde mir deinen Tipp zu Herzen nehmen und einfach versuchen, mich häufiger zu rasieren. Das ist vielleicht die einfachste Lösung.

@kynikos
Anständig ist vielleicht nicht gleichbedeutend mit „gut“ oder „angenehm“. Wenn es denn heute immer noch so wäre, wäre dann dieses Forum nicht hinfällig?

@CaptainGreybeard
Danke für deine Empfehlungen. Ich werde mir diese Hobel anschauen.

@Messerhobler
Genau dieses Zwei-Prozess-Modell möchte ich eigentlich vermeiden. Wenn möglich nur eine Rasur, und diese nass.

@gbkon34
Danke für die Empfehlung des Acevivi. Die Kombination aus OC und CC klingt vielversprechend. Preislich ein Schnäppchen. Leider ist gerade kein Angebot im Internet zu finden. Bei Ebay ist er zum Beispiel nicht mehr verfügbar und es gibt keine anderen Verkäufer.

@f10
Interessant, dass du mir ein „Pre Shave“ mit Öl empfiehlst. In dem Beitrag von Drill Instructor wird ja entschieden davon abgeraten. Aber wie so oft, ich probiere es einfach mal aus und mache meine eigenen Erfahrungen damit.
Ich werde auch mal schauen, ob ich die Arko-Seife in einem nahen Türkenmarkt finden kann und werde mich von Geruch überraschen lassen. Zitrisch gefällt mir eigentlich.

Vielen Dank für eure Ratschläge und Empfehlungen. Ich werde es weiterhin probieren und mich wieder melden.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
28.06.2017, 16:14 Uhr
~Messerhobler
Gast


Die Klassiker wie Hobel und Messer sind bis auf die Mildvarianten aus der Zeit, als es keine Lamellenrasierer gab, fürs Räumen super. Aber mehr als optisch glatt schaffen sie nicht. Für absolute Glätte muss man schon auf die modernen Rasierer greifen oder halt die ewig beklagten Blutpunkte, Reizungen, Abschürfungen usw. in Kauf nehmen, auf die halt manche stehen, weil sie meinen, das wäre vintage-cool oder männlich
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
28.06.2017, 16:17 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Völliger Blödsinn, Herr Inselgrün!

/edit:

Ich bin sicher, im Gegensatz zu deinem Pseudo hast du weder mit dem Messer oder dem Hobel Erfahrung.

Sonst würdest du sowas nicht behaupten.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.

Diese Nachricht wurde am 28.06.2017 um 16:39 Uhr von Jones editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
28.06.2017, 16:38 Uhr
Saber
registriertes Mitglied


Auf jeden Fall, zumindest beim benutzen vom klassischen Sicherheitsrasierer kann ich fix und defintiv behaupten damit besser klar zu kommen, in jeder Hinsicht, als mit einem "modernen Klingensystem" uh ich darf ja wahrscheinlich nicht mehr mitreden, hab ja nur den Sensor Excel 2 benutzt, sowie einen Protector 3d oder so, war ne Golden Eye Edition xD hatte mir beides mein Stiefvater vermacht, der sich immer noch mit Rasurbrand rumschlägt.

--
Ich habe ein Zitat geklaut, gut rasiert, gut gelaunt, erstaunt?!

Diese Nachricht wurde am 28.06.2017 um 16:40 Uhr von Saber editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
28.06.2017, 17:25 Uhr
f10
registriertes Mitglied


nacc schrieb:

Zitat:
@f10
Interessant, dass du mir ein „Pre Shave“ mit Öl empfiehlst. In dem Beitrag von Drill Instructor wird ja entschieden davon abgeraten. Aber wie so oft, ich probiere es einfach mal aus und mache meine eigenen Erfahrungen damit.

Finde der wichtigste Beitrag hier kommt von Pirx:

Zitat:
Letztlich geht es für jeden darum, das eigene, individuelle Vorgehen zu erarbeiten, und das sieht natürlich bei jedem anders aus.

Olivenöl als Preshave war bei mir auch erstmal ein hin und her. Beim ersten mal super, beim zweiten mal zu klebrig... dann gings doch auch ganz ohne.. aber letztendlich musste ich für mich feststellen schützt es die Haut super vor Irritationen. Die Emulsion mit Wasser erzeugen machte für mich den Trick, Also direkt auf die trockene Haut und dann erst Wässern und einschäumen funktioniert bei mir z.B. nicht.

Zitat:
Ich werde auch mal schauen, ob ich die Arko-Seife in einem nahen Türkenmarkt finden kann und werde mich von Geruch überraschen lassen. Zitrisch gefällt mir eigentlich.

Wenn Du dann schonmal im türkischen Supermarkt bist, kannst Du dort, je nach Sortiment, auch gleich mal die Rasierwässerchen, von den verschiedenen Kolonya-Sorten bis hin zu den Arko ASs beschnuppern.
(Fein-)Seifen gibts dort auch sehr schöne (Arko/Duru oder Haci Sakir).
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
28.06.2017, 18:06 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


nacc schrieb:

Zitat:
@Pirx

@gbkon34
Danke für die Empfehlung des Acevivi. Die Kombination aus OC und CC klingt vielversprechend. Preislich ein Schnäppchen. Leider ist gerade kein Angebot im Internet zu finden. Bei Ebay ist er zum Beispiel nicht mehr verfügbar und es gibt keine anderen Verkäufer.

Unter "rasierhobel teamyy" ist der Acevivi bei Amazon noch zu bekommen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
28.06.2017, 22:08 Uhr
~Messerhobler
Gast


Jones schrieb:

Zitat:
Völliger Blödsinn, Herr Inselgrün!

/edit:

Ich bin sicher, im Gegensatz zu deinem Pseudo hast du weder mit dem Messer oder dem Hobel Erfahrung.

Sonst würdest du sowas nicht behaupten.

Sag mal, ist das irgendein Insider? Codewort?

Witzig, ich rasiere mich seit Jahren mit Messer und Hobel. Ich dreh mal den Spieß um: Hättest Du mal die modernen Sicherheitsrasierer probiert!

"Sonst würdest du sowas nicht behaupten."
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)