NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasiermesser und Zubehör » Neues Dovo nicht scharf? » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ]
Diskussionsnachricht 000000
24.12.2018, 10:11 Uhr
Guzzista
registriertes Mitglied


Hi
Ich rasiere mich seit Jahren mit einem Hobel (Mühle oder Merkur).
Samstag habe ich mir dann mein erstes Rasiermesser gekauft. Das Standard Dovo 5/8 mit Kunststoffschale.
Versprechen tue ich mir davon eine angenehmere und natürlich etwas ritualisierte Rasur.
Bei der ersten Rasur hatte ich allerdings das Gefühl,dass das Messer nicht richtig scharf ist. Vorbehandelt habe ich wie immer mit Proraso und heißem Handtuch, gefolgt von Taylor rasiercreme.
Trotzdem waren noch sichtbare Stoppeln da. Das habe ich auch mit dem Mühle Rasierer, aber zb nicht mit meinem verstellbaren Merkur auf Stufe 6.
Kann mir jemand sagen ob das normal ist?
Falls nicht, gibt es Rasiermesser die scharf out of the box sind, so dass ich das Dovo schärfen lassen kann und eine Alternative habe?

Grad an den Stellen mit starkem Bartwuchs war die Rasur etwas holprig und ich denke dadurch entsteht auch ene Schnittgefahr, auch wenn ich mich nicht geschnitten habe.
Einen Schleifstein habe ich auch da, aber vermutlich in der falschen Körnung.

Danke
Stefan
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
24.12.2018, 10:50 Uhr
Guzzista
registriertes Mitglied


Kurzer Nachtrag:
Ich habe diesen Schleifstein
https://www.amazon.de/gp/product/B077FK4SG8/ref=oh_aui_se...

Als Einstieg in Rasiermesser: Welche Utensilien brauche ich, um mein Rasiermesser (bzw wahrscheinlich in Zukunft meine Rasiermesser ) nachhaltig zu schärfen und zu pflegen?
Im Geschäft habe ich lediglich einen Streifriemen empfohlen bekommen, mit dem Hinweis, dass man das Messer wahrscheinlich nach einem halben Jahr intensivem Gebrauch mal schärfen sollte. Dazu könne ich die zweite Seite des Streichriemens (ist ein doppelseitiger Spann-Stab) verwenden.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
24.12.2018, 10:51 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Wie ich nun schon mehrfach mitbekommen habe, werden mittlerweile wohl nur noch Rasierklingen von den Herstellern "scharf für die Rasur" ausgeliefert, bei Rasiermessern belassen es heutzutage viele Hersteller bei "scharf fürs Gemüseschälen".

Und das mit dem Schleifstein ist in jedem Fall eine gaaanz schlechte Idee, es sei denn, du bist ein routinierter Rasiermesserschleifer. Ohne entsprechende Erfahrung und die richtigen Steine in der richtigen Reihenfolge und auf die richtige Weise eingesetzt versaust du mit deinem einen Schleifstein mehr als du retten kannst.

Das Zauberwort lautet hier: Bartisto.
Der Mann vollbringt wahre Wunder und verwandelt fast jedes noch so stumpfe in ein rasurfertig geschliffenes Messer!

Schreib ihm einfach eine Nachricht und schildere ihm dein Problem.

Frohes Fest!

--
Rhinelander - There can be only one!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
24.12.2018, 11:05 Uhr
HummelHummel
registriertes Mitglied


Die gleiche Erfahrung habe ich mit Dovo auch gemacht, selbst das kostenlose Nachschärfen war schlecht.

Es gibt Messerhersteller, bei denen das Messer auch rasurbereit ist, allerdings komme ich jetzt nicht drauf, welcher das war.
Könnte Koraat gewesen sein.

Mit dem Naniwa Super Stone habe ich gute Erfahrung gemacht, die sind dann auch 7cm breit.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
24.12.2018, 13:33 Uhr
ShavingNose
registriertes Mitglied


Hallo Stefan,

es gibt durchaus einige Hersteller die scharfe Messer liefern:
mein Koraat war definitv "out of the box" rasurscharf - und ist es noch!
Auch Aust liefert rasurscharfe Messer aus...

Gerne hätte ich als Quelle garantiert rasurscharfer Messer auch den Rasurpur Shop empfohlen - aber leider schließt der zum Jahresende seine Pforten.

Den gezeigten Stein würde ich nicht in die Nähe eines auch nur fast scharfen Messers lassen - die 1000er Körnung ist dafür um einiges zu grob.

Bemüh einfach mal die Suchfunktion. Zum Thema Rasiermesser schärfen ist da einiges zu finden

Um in Erfahrung zu bringen was ein scharfes Messer ist, kann ich mich nur dem Tip des Captains anschließen: Bartisto

Gruß ShavingNose

--
Aust 5/8 Bunthorn; Böker 6/8 Schildpatt; Hart Steel 6/8 Cocobolo; Koraat 14-2.0; Timor 6/8 Löwe Büffelhorn
Merkur Futur, 34C; Mühle R89, R41, Rocca 95; G+F Timor 1353; RazoRock Mamba; Timeless Bronze
Maggard 30mm b&w synth; Mühle Traditional Silberspitz; Rocca STF
swk Scuttle Sonderedition 2017 aktueller Liebling: "Meißner Bay Rum"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
24.12.2018, 13:53 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


ShavingNose schrieb:

Zitat:
es gibt durchaus einige Hersteller die scharfe Messer liefern:
mein Koraat war definitv "out of the box" rasurscharf - und ist es noch!
Auch Aust liefert rasurscharfe Messer aus...

Böker mittlerweile wohl auch, so berichtete der auch hier aktive Kollege EasyRider im Nachbarforum.

Aber Dovo leider nicht, und da der Kollege nun einmal ein Dovo erworben hat, nützt es ihm nichts, dass andere Hersteller rasurfertig geschliffene Messer ausgeliefert hätten. "Wäre, wäre, Fahrradkette", man kennt das ja schon.

--
Rhinelander - There can be only one!

Diese Nachricht wurde am 24.12.2018 um 13:54 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
25.12.2018, 11:15 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Wer wirklich in die Messerrasur einsteigen will kommt früher oder später kaum um das Selbstschärfen herum.
Man kann natürlich die Messer immer weg geben, gerade hier im Forum wird man immer einen finden der das macht, aber auf Dauer kann das ins Geld gehen, und man weiß nie wie das Messer im Vergleich zum letzten mal wird (jeder schärft etwas anders).
Ich würde empfehlen das DOVO z.B. zu dem schon genanten Bartisto zu geben, und gleichzeitig ein "Opfermesser" und Steine zu kaufen um selbst das Schärfen zu erlernen (mit 100€ ist man da schon dabei).
Das selbst Schärfen von Messern, auch von neuen, hat immer den Vorteil, dass man genau weiß was einen erwartet bzw. wie das Messer wird (oder werden soll).
Es wird reproduzierbar, und man will ja immer ein scharfes Messer haben.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
25.12.2018, 13:22 Uhr
EasyRider
registriertes Mitglied


CaptainGreybeard schrieb:

Zitat:
Böker mittlerweile wohl auch, so berichtete der auch hier aktive Kollege EasyRider im Nachbarforum.

So ist es! Meine letzten beider Böker kamen mit einer hervorragenden Auslieferungsschärfe. Mit einem davon war sogar eine Rasur "out of the box" möglich. Kollegen, die sich in letzter Zeit auch Messer von Böker kauften, waren ebenfalls mit der (neuen) Werksschärfe von Böker hoch zufrieden.

Nach meiner Erfahrung liefern rasurbereite Messer folgende Hersteller aus:

* Aust (seit eh und je)

* Böker (seit Kurzem wieder)

* Koraat (seit eh und je)

* Portland Razor (seit eh und je)

Und ich will auch nicht verschweigen, dass auch das neue Messer von Wacker, das "Kullenrücken", mit einer perfekten Werksschärfe bei mir ankam. Bei zuvor dort gekauften Messern war das leider nicht der Fall. Nehme an, dass jetzt auch bei Wacker ein Umdenken stattgefunden hat.

--
In allen Schliffarten Dachs, Ross und Sau und auch den ein oder anderen Synthie Jede Menge Am liebsten schön schlotzig Von Armani bis Wodka
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
25.12.2018, 17:45 Uhr
Guzzista
registriertes Mitglied


Danke euch allen! Ich habe in ein paar Steine investiert und werde künftig meine Messer selbst schärfen. Als Testobjekt ist dafür noch ein DOVO Bismarck 6/8 mit Olivenholzgriff zu mir unterwegs.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
25.12.2018, 19:32 Uhr
roliku
registriertes Mitglied


Holla, das ging aber schnell, Stefan!

Ich hoffe, dass du dir die Naniwa Steine besorgt hast. Ausserdem brauchst du noch einen Leder- und einen Pastenriemen. Besser als Hänge-Version. Die Spann-Version finde ich für den Anfang zu schmal.

Und eine 30x Lupe ist noch zu empfehlen.

... sonst ist der Frust vorprogrammiert.

Diese Nachricht wurde am 25.12.2018 um 19:33 Uhr von roliku editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
25.12.2018, 20:32 Uhr
Guzzista
registriertes Mitglied


Die Lupe habe ich besorgt, bei den Steinen habe ich erstmal darauf geachtet, dass sie die richtige Breite haben und die Abstufung, wie von Bartisto für die Naniwa Steine empfohlen.
Naniwa sind es aber nicht geworden - ich bin nicht bereit so viel Geld dafür auszugeben und ich glaube nicht daran, dass Naniwa Steine ein so viel bessereres Resultat abliefern.
Dazu habe ich im Netz auch ein wenig quer gelesen. Jemand hat es gut zusammengefasst : Naniwa ist wie der Unterschied zwischen gut und großartig.
Für Rasiermesser wie das Einstiegs-Dovo, bzw. Das Bismarck, das ich nun im Zulauf habe sollte „gut“ allemal reichen.
In ein paar Tagen bin ich in Berlin, vielleicht kommt dann noch ein Aust dazu.

Falls ich dafür einen Hang entwickle, dann wird es wohl so ausgehen wie bei meinen Schuhen oder Uhren. Nur noch das Beste - und dann tun es wohl auch nur noch die Naniwa Steine.
Was jedoch immer wieder Spaß macht bei diesen Spinnereien ist „der Weg dahin“.
Wie langweilig, wenn man ein neues Hobby entdeckt, sich sofort das Beste kauft und dann keine Steigerung mehr erfahren kann

Diese Nachricht wurde am 25.12.2018 um 20:35 Uhr von Guzzista editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
26.12.2018, 07:33 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Guzzista schrieb:

Zitat:
Falls ich dafür einen Hang entwickle, dann wird es wohl so ausgehen wie bei meinen Schuhen oder Uhren. Nur noch das Beste
[...]
Wie langweilig, wenn man ein neues Hobby entdeckt, sich sofort das Beste kauft und dann keine Steigerung mehr erfahren kann

Aha, dann flickst du also auch deine Schuhe selbst und führst bei deinen Uhren selbst die Revision durch? Falls nicht, warum willst du dann deine teuren Messer selbst schärfen?

Der Vorteil, wenn man sich gleich von Anfang an das beste Werkzeug - und nichts anderes sind Schleifsteine - kauft, ist der, dass man nicht erst das Geld für das billigere Zeug ausgibt und anschließend noch einmal Geld für das, was man ohnehin von Anfang an haben wollte, sondern nur einmal in die Tasche greift.

Ich sag's mal so: Ich bin entweder zu arm oder zu sparsam, um mir billiges Zeug leisten zu können. Denn wer billig kauft, kauft immer zweimal.

--
Rhinelander - There can be only one!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
26.12.2018, 09:02 Uhr
Guzzista
registriertes Mitglied


Ich sehe Schleifsteine eher wie gute Schuhbürsten, Cremes, etc... es sind sicher Werkzeuge, aber solche zur Instandhaltung.
Tatsächlich erledige ich übrigens einige Dinge an meinen Uhren selbst - ungemein entspannend

Ich gebe jetzt ein Messer zum Schärfen zu Martin von Rasurpur und an dem Bismarck probiere ich mich mal selbst und gebe es bei Nichtgefallen auch an die gleiche Adresse. In der Zwischenzeit kommen dann ggf. die Ninawa Steine. Die günstigen Steine kann ich für einige Messer im Haushalt benutzen.

Wer billig kauft, kauft zweimal : dessen bin ich mir in diesem Fall absolut bewusst. Dieses Motto ist nur zu wahr

Diese Nachricht wurde am 26.12.2018 um 09:04 Uhr von Guzzista editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
26.12.2018, 10:22 Uhr
aleister
registriertes Mitglied


Manche haben hier einfach zuviel Geld!Die erste Anlaufstelle für ein stumpf gekauftes Messer ist immer der Verkäufer.Schon aus Garantie Gründen ist das sehr wichtig.
Außerdem empfiehlt es sich immer erst die Messer Rasur zu lernen und sich dann mit Steinen zu beschäftigen.Die meisten schaffen es eh nicht,sich dauerhaft mit dem Messer zu rasieren.

Zitat

Wie langweilig, wenn man ein neues Hobby entdeckt, sich sofort das Beste kauft und dann keine Steigerung mehr erfahren kann .

Auch dieser Satz ist einfach falsch.Man kann für Steine leicht,Geld im vierstelligen Bereich ausgeben.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
26.12.2018, 10:52 Uhr
Guzzista
registriertes Mitglied


Du liegst sicher richtig - wenn man denn beim Nachschleifen ein vernünftiges Ergebnis erwarten kann. Beim Querlesen und auch in diesem Thread wurde ja ersichtlich, dass selbst das Nachschleifen nicht das gewünschte Ergebnis bringt. Ich wage zu bezweifeln, dass eine Parfümerie einen in-Haus Service leisten kann und mir nicht schlicht ein neues (wieder stumpfes) Messer gibt.
Aufgrund der Nähe zu „Rasurpur“ hoffe ich, mir hier zumindest einen Weg sparen zu können.

Ich werde von den Erfahrungen berichten und danke hier allen, die mit ihren aufrichtigen Tipps weitergeholfen haben.

Diese Nachricht wurde am 26.12.2018 um 10:53 Uhr von Guzzista editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
26.12.2018, 11:55 Uhr
ShavingNose
registriertes Mitglied


Guzzista schrieb:

Zitat:
In ein paar Tagen bin ich in Berlin, vielleicht kommt dann noch ein Aust dazu.
[...]
Aufgrund der Nähe zu „Rasurpur“ hoffe ich, mir hier zumindest einen Weg sparen zu können.

In Berlin könnte dich dein Weg auch zu "The Different Scent" führen...

Die haben definitv einen "Parfümerie in-Haus Service" der geeignet wäre dein Dovo scharf zu bekommen

...nebst einem Nassrasur-Minenfeld, das einen leicht in den Ruin treiben kann

--
Aust 5/8 Bunthorn; Böker 6/8 Schildpatt; Hart Steel 6/8 Cocobolo; Koraat 14-2.0; Timor 6/8 Löwe Büffelhorn
Merkur Futur, 34C; Mühle R89, R41, Rocca 95; G+F Timor 1353; RazoRock Mamba; Timeless Bronze
Maggard 30mm b&w synth; Mühle Traditional Silberspitz; Rocca STF
swk Scuttle Sonderedition 2017 aktueller Liebling: "Meißner Bay Rum"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
26.12.2018, 14:34 Uhr
EasyRider
registriertes Mitglied


aleister schrieb:

Zitat:
Außerdem empfiehlt es sich immer erst die Messer Rasur zu lernen und sich dann mit Steinen zu beschäftigen.Die meisten schaffen es eh nicht,sich dauerhaft mit dem Messer zu rasieren.

So ist es! Nur wahrhaben will's keiner...
Aber bis sie (völlig frustriet) zur Erkenntnis gelangen, dass die Messerei nichts für sie ist, haben sie wenigstens lustvoll Geldvernichtung betrieben....

Die Hersteller freut 's.....

--
In allen Schliffarten Dachs, Ross und Sau und auch den ein oder anderen Synthie Jede Menge Am liebsten schön schlotzig Von Armani bis Wodka
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
26.12.2018, 14:40 Uhr
Alvaro
registriertes Mitglied


Ich glaube die Stolperfalle ist schon vor den Steinen, beim ledern.
Meiner Meinung nach machen da schon die meisten Fehler ohne Ende.
Die kommen gar nicht bis zu den Steinen.
Was den meisten fehlt ist die Geduld die man benötigt um die Rasur mit dem Messer zu erlernen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
26.12.2018, 22:39 Uhr
EasyRider
registriertes Mitglied


Alvaro schrieb:

Zitat:
Ich glaube die Stolperfalle ist schon vor den Steinen, beim ledern.
...............Die kommen gar nicht bis zu den Steinen.

Besser am Leder gescheitert, als auf den Steinen gemeuchelt....
(Betrachtet aus der Sicht des Messers)

--
In allen Schliffarten Dachs, Ross und Sau und auch den ein oder anderen Synthie Jede Menge Am liebsten schön schlotzig Von Armani bis Wodka
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
27.12.2018, 23:57 Uhr
Bass
registriertes Mitglied


Muss doch schmunzeln.
Wie sich doch manch Thema wiederholt.

Kleine Anmerkungen:

- Hab immernoch keine Steine. Meine Messerchen bleiben bisher schön scharf. Na sowas.

- Leder, meinen ersten Riemen hab ich ganz schön lädiert, Lehrgeld. Hat aber den Messern nicht geschadet.

- Schließe mich an, ein oder zwei scharfe Messer und lernen.
Dann kommt der Spaß an weiteren Messern und den Steinen.

- Different Scent in Berlin ist als Shop ganz nett, als Schärfer würde ich sie weniger empfehlen.

Grüße und einen guten Jahreswechsel.
Bass

--
Bass spielen und benutzen --> Entspannung
auch am liebsten Synthies, auch Borste Speick, Dr. Dittmar Speick, Sante, Weleda
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
28.12.2018, 00:30 Uhr
ShavingNose
registriertes Mitglied


Bass schrieb:

Zitat:
Muss doch schmunzeln.
Wie sich doch manch Thema wiederholt.
Kleine Anmerkungen:
- Hab immernoch keine Steine. Meine Messerchen bleiben bisher schön scharf. Na sowas.
- Leder, meinen ersten Riemen hab ich ganz schön lädiert, Lehrgeld. Hat aber den Messern nicht geschadet.
- Schließe mich an, ein oder zwei scharfe Messer und lernen.
Dann kommt der Spaß an weiteren Messern und den Steinen.

Bis hier volle Zustimmung in allen Punkten!

Zitat:
- Different Scent in Berlin ist als Shop ganz nett, als Schärfer würde ich sie weniger empfehlen.

Möglich dass es bessere Schärfer gibt - aber wenn es quasi am Weg liegt würde ich persönlich den Ladenbesuch dem durch die Weltgeschichte schicken des Messers vorziehen.
Wie du sehr richtig bemerkt hast, kommen ja später eh noch mehr Messer dazu - und dann kann man leichter mal welche in Kur zu Bartisto schicken

Auch von mir Grüße und einen guten Rutsch!
ShavingNose

--
Aust 5/8 Bunthorn; Böker 6/8 Schildpatt; Hart Steel 6/8 Cocobolo; Koraat 14-2.0; Timor 6/8 Löwe Büffelhorn
Merkur Futur, 34C; Mühle R89, R41, Rocca 95; G+F Timor 1353; RazoRock Mamba; Timeless Bronze
Maggard 30mm b&w synth; Mühle Traditional Silberspitz; Rocca STF
swk Scuttle Sonderedition 2017 aktueller Liebling: "Meißner Bay Rum"
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
29.12.2018, 15:37 Uhr
stoppdiestoppel
registriertes Mitglied


aleister schrieb:

Zitat:
Die meisten schaffen es eh nicht,sich dauerhaft mit dem Messer zu rasieren.

Ich würde sagen: Die "meisten" (Viele? Wirklich die Mehrheit? Wie viele beginnen überhaupt?) haben eher nicht den Biss, dauerhaft lernen und sich mit diesem Hobby auseinandersetzen zu wollen.

Eine häufige Karriere scheint die zu sein, sich am Amazonas ein "A.P. Donovan" zu holen und festzustellen, dass ein Rasiermesser eben nicht der unbestrittene Garant auf die unvergleichlich gründliche wie sanfte Rasur ist.
Ich komme gerade aus dem Urlaub und dort teste ich immer mal wieder rum, was die Rasier-Industrie so bietet. Diesmal war ein Fünf-Klingen-Rasierer der DM-Eigenmarke mit "Schwingkopf" an der Reihe. Alle Achtung. Was man damit in fünf Minuten erledigt bekommt, verlangt beim Rasiermesser schon einiges an Routine, Ausdauer und Frustrationstoleranz. Und da, denke ich, machen dann manche nicht mehr mit, weil evtl. die Erwartungen übertrieben sind und der eigene Einsatz unterschätzt wird.
Würde ich es allein des Ergebnisses wegen tun... ...wer weiß, ob ich heute noch dabei wäre.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
31.12.2018, 02:06 Uhr
Bass
registriertes Mitglied


stoppdiestoppel schrieb:

Zitat:
aleister schrieb:

Zitat:
Die meisten schaffen es eh nicht,sich dauerhaft mit dem Messer zu rasieren.

Ich würde sagen: Die "meisten" (Viele? Wirklich die Mehrheit? Wie viele beginnen überhaupt?) haben eher nicht den Biss, dauerhaft lernen und sich mit diesem Hobby auseinandersetzen zu wollen.

Für mich ist das kein Hobby. Eher eine Notwendigkeit. Aber siehe unten.

Zitat:
Eine häufige Karriere scheint die zu sein, sich am Amazonas ein "A.P. Donovan" zu holen und festzustellen, dass ein Rasiermesser eben nicht der unbestrittene Garant auf die unvergleichlich gründliche wie sanfte Rasur ist.

Das mag sein. Das Anwenden eines Messers geschieht ja nicht wie Speisen nach Kochbuch zu bereiten. Es ist eine Erfahrung.
Und die muss wiederholt werden, damit positive Ergebnisse sich manifestieren.
Klar, keine Garantie, aber es winkt ein Ziel, das sich echt lohnt.
Mir persönlich hat das Messern einiges an Vorteil verschafft.
Gepflegtes Gefühl, sehr gesundes Hautbild, Zeit nehmen…

Zitat:
Diesmal war ein Fünf-Klingen-Rasierer der DM-Eigenmarke mit "Schwingkopf" an der Reihe. Alle Achtung. Was man damit in fünf Minuten erledigt bekommt, verlangt beim Rasiermesser schon einiges an Routine, Ausdauer und Frustrationstoleranz.

Lach, genau wegen solcher Produkte bin ich zum Hobel und dann zum Messer gewechselt. Geht für mich garnicht. Mein Gesicht sieht danach aus… am Hals alles blutig, heilt schlecht, drei Tage warten, bis die Haut sich beruhigt hat, dann mit den Stoppeln wieder mit so einem Gerät unzufrieden,…

Zitat:
Und da, denke ich, machen dann manche nicht mehr mit, weil evtl. die Erwartungen übertrieben sind und der eigene Einsatz unterschätzt wird.
Würde ich es allein des Ergebnisses wegen tun... ...wer weiß, ob ich heute noch dabei wäre.

Darauf kann ich nur sagen, ich fass mir jetzt ans Kinn und denke:
Wie gut, dass ich mich heute mit eigenem Messer rasiert habe.

--
Bass spielen und benutzen --> Entspannung
auch am liebsten Synthies, auch Borste Speick, Dr. Dittmar Speick, Sante, Weleda
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
31.12.2018, 13:28 Uhr
EasyRider
registriertes Mitglied


stoppdiestoppel schrieb:

Zitat:
Ich komme gerade aus dem Urlaub und dort teste ich immer mal wieder rum, was die Rasier-Industrie so bietet. Diesmal war ein Fünf-Klingen-Rasierer der DM-Eigenmarke mit "Schwingkopf" an der Reihe. Alle Achtung. Was man damit in fünf Minuten erledigt bekommt, verlangt beim Rasiermesser schon einiges an Routine, Ausdauer und Frustrationstoleranz. Und da, denke ich, machen dann manche nicht mehr mit, weil evtl. die Erwartungen übertrieben sind und der eigene Einsatz unterschätzt wird.
Würde ich es allein des Ergebnisses wegen tun... ...wer weiß, ob ich heute noch dabei wäre.

Daraus spricht die Abgeklärtheit eines alten Hasen! Der muss sich selbst nichts mehr beweisen.

Bass schrieb:

Zitat:
Darauf kann ich nur sagen, ich fass mir jetzt ans Kinn und denke:
Wie gut, dass ich mich heute mit eigenem Messer rasiert habe.

Daraus spricht die (Anfangs-)Euphorie eines Newbies, die für mich immer ein wenig nach Selbstermunterung klingt....

Ich bin schon zu lange Messerer, um glauben zu können, dass es ausgerechnet am KINN mit einem Messer besser gehen sollte als mit meinem Systemie....

--
In allen Schliffarten Dachs, Ross und Sau und auch den ein oder anderen Synthie Jede Menge Am liebsten schön schlotzig Von Armani bis Wodka
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
31.12.2018, 14:39 Uhr
Bartisto
registriertes Mitglied


Hallo Bass,

Du schreibst weiter oben, dass Du Deine Hautprobleme endlich mit dem Messer losgeworden bist, nachdem Du viele andere Möglichkleiten ausprobiert hast.
Hier liegen wir auf einer Linie. Es gibt für mich gar keine andere Form als die Messerrasur, und ich bin sehr froh darüber. (Wer Hautprobleme hat, der weiß, wovon ich rede).

Es gibt für mich hier zwei Lesarten des "sich ans Kinn fassens", einmal als Geste des Erstaunens darüber, dass alles so gut gelaufen ist oder als Prüfung, ob auch das Kinn glatt ist. Ich gehe davon aus, dass für Dich beides zutrifft

Als Ergänzung: von meinem Standpunkt aus seid ihr beide, EasyRider und Du, noch Newbies, mit den wenigen Monaten Differenz.

Einen guten Rutsch,
stets am Kinn und heute
in ein neues Jahr

Bartisto

--
Die Gedankenfreiheit haben wir, jetzt brauchen wir nur noch die Gedanken. Karl Kraus (1874-1936)

Diese Nachricht wurde am 31.12.2018 um 14:40 Uhr von Bartisto editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ]     [ Rasiermesser und Zubehör ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)