NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Umstieg von Wilkinson Classic und Shavette auf Rasierhobel » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1-
Diskussionsnachricht 000000
28.04.2019, 12:09 Uhr
Minimalist
registriertes Mitglied


Hallo zusammen,

Ich betreibe bereits seit 4 Jahren das Thema Nassrasur intensiver und habe mir seither auch immer super viel Zeit dafür genommen. Damals als Student habe ich wirklich viel Zeit im Bad verbracht ....

Zuerst bin ich auf den Wilkinson Classic umgestiegen und habe dort meine ersten Versuche mit den WC Klingen gemacht und auch mit den roten Personna (-ich liebe diese Teile, sowohl in WC aber auch in der Shavette)

Dann bin ich übergewechselt zur Shavette und betreibe das Ganze auch seit 3 Jahren.
Der WC war mir zu unhandlich und nicht gründlich genug - der türkische Friseur hat die Messlatte einfach zu hoch gelegt. ;-)
Ich trage einen Vollbart und rasiere einmal wöchentlich die Konturen sauberst aus.

Die Shavette gefällt mir wirklich sehr gut von der Handlichkeit und der Gründlichkeit. Auch der Punkt, wie präzise ich rasieren kann gefällt mir gut.

Soweit so gut!

Momentan habe ich leider keine Zeit das Hobby so gründlich und intensiv zu betreiben, ich habe große Ziele will momentan nicht so viel Zeit für das rasieren investieren. Die Shavette macht Spaß, keine Frage aber ich brauche enorm viel Zeit und vollste Konzentration, sonst passiert es auch heute noch, dass ich mich schneide - auch wenn ich es mittlerweile sehr gut raushabe.
Deshalb will ich jetzt erst einmal auf einen Rasierhobel umsteigen, der mir folgende Punkte erfüllt.

-Saubere gründliche Rasur
-etwas schneller und mit weniger Vorsicht zu einem guten Ergebnis kommen
-Schöne Optik
-Handlichkeit / auf alle Fälle möchte ich Konturen rasieren, was eignet sich hierzu?

Merkur Futur:
Mein erster Favorit, habe dann aber gelesen, dass der Kopf sehr groß und unhandlich sein soll. Also genau das was ich nicht will. Gefallen hätte er mir, da er vermutlich alles erfüllen kann und mit jeder Klinge funktioniert. Vermutlich raus...

Merkur 37c:
Er sollte sich perfekt für Konturen eignen. Bin mir allerdings etwas unsicher, wie aggressiv er ist und ob ich nicht wieder super viel Zeit mit dem Hobel brauche, da er auch hohe Konzentration erfordert.
/Spitzenkandidat, aber evtl nicht als einziger Hobel?

Merkur 25c
Durch den offenen Kamm sehr interessant und wohl weniger aggressiv und einfach zu handlen als der 37c, aber trotzdem genug Grip, den ich bei dem WC vermisse....

Wäre super Dankbar um eure Meinungen, damit mich mir letztendlich ein Bild machen kann und eine gute Wissensbasis habe mit der ich entscheiden kann. Genutzt werden die roten Personna.

Dann kommen WC und die Shavette erst einmal weg und sobald ich wieder mehr Zeit habe gibt es ein richtiges Messer :-)

Wünsche einen schönen Sonntag!

Diese Nachricht wurde am 28.04.2019 um 12:12 Uhr von Minimalist editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
28.04.2019, 12:39 Uhr
Saber
registriertes Mitglied


Hallo Minimalist, an deiner Stelle würde ich wohl bei der Shavette bleiben ;D besser wird man sich Konturen kaum rasieren können, und wenn Du schon 3 Jahre damit rasierst, würde ich, wenn gewollt eher ein Rasiermesser als einen Hobel kaufen, ich meine es sind 3 Jahre an Praxis, das würde ich einfach nicht so auf´s Eis legen wollen, auch wenn es etwas zeitintensiver sein mag, aber Du rasierst nur einmal wöchentlich und da kann ich mir gar nicht vorstellen, wie Du dafür keine Zeit haben kannst.

Wenn Du das mit einem Hobel machen möchtest bist Du bestimmt mit einem Zahnkamm besser beraten, als mit einem mit einer Schaumkante. Merkur25c ist sicher sehr gut geeignet dafür, der Mühle R41 weiss ich nicht einzuschätzen. Vlt. gefällt Dir auch ein Gillette Old oder New Type.

--
Ich habe ein Zitat geklaut, gut rasiert, gut gelaunt, erstaunt?!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
28.04.2019, 13:28 Uhr
Minimalist
registriertes Mitglied


Doch doch - der Umstieg ist erstmal sicherlich geplant und auch gewollt ;-)
Ich kann es momentan einfach nicht so genießen, da ich einfach wirklich wenig Zeit habe andere Projekte und auch viel unterwegs bin. Aber einmal die Woche ist dann wirklich wichtig sonst sieht es einfach zu wild aus!

Gilette Old und New Type sind eher nicht meins, aber den Mühle schaue ich mir auch mal noch näher an.

Danke für den Tip!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
28.04.2019, 15:03 Uhr
CaptainGreybeard
registriertes Mitglied


Schau Dir auch mal den Giesen & Forsthoff Timor Gentle Shaver an. Der ist wahlweise mit langem (100 mm) oder kurzem (80 mm) Griff und entweder mit glatter Schaumkante oder offenem Zahnkamm erhältlich.

M. E. sanfter als der Mühle, gründlicher als der Merkur und dazu eine seitlich vollständig verdeckte Klinge, so dass man sich mit der kurzen Klingenseite, die bei den meisten anderen Hobeln seitlich aus dem Kopf herausragt, nicht versehentlich ratschen kann.

Wenn du richtig Geld in die Hand nehmen kannst, etwas fürs Leben suchst und mit dem m. E. eher rustikalen Design zurechtkommt, kannst du dir auch mal den Rockwell 6S anschauen. Der ist komplett aus mattiertem Edelstahl gefertigt und hat insgesamt sechs verschiedene Rasierstufen, die über drei austauschbare Grundplatten realisiert werden. Selbst in der sechsten und am wenigsten sanften Stufe gilt der 6S immer noch als gut beherrschbar.

--
Rhinelander - There can be only one!

Diese Nachricht wurde am 28.04.2019 um 15:10 Uhr von CaptainGreybeard editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
28.04.2019, 21:46 Uhr
Yogi
registriertes Mitglied


Ich finde mit dem 25c oder der kürzeren Version 33c macht man nichts verkehrt. Da die Zahnkammköpfe von Merkur sehr flach gestaltet sind,find ich sie für Konturen besser geeignet als z.B. der R41.

--
Member of "Club 41"
Lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
28.04.2019, 22:59 Uhr
Wombat1964
registriertes Mitglied


Für mich wäre der Tipp für Dich ein Mühle Rocca.

Der erfüllt genau Dein Profil. Wenn es ihn den gäbe... aber ich habe meinen gebraucht gekauft und bin immer noch begeistert!

WOMBAT
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
29.04.2019, 13:48 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


>er kürzeren Version 33c macht man nichts verkehrt.
den Merkur OC würde ich auch empfehlen.

Welchen Griff Du dazu nimmst, bleibt Dir überlassen. Ich würde den 33c nehmen.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden

Diese Nachricht wurde am 29.04.2019 um 13:49 Uhr von Sano editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
30.04.2019, 22:00 Uhr
Minimalist
registriertes Mitglied


Ich sehe schon das Thema ist ein kompliziertes :-D

Also ist der 37c und auch der Mühle R41 und Rocca erstmal raus.
Ein Futur oder der gleichen wird es auch nicht werden.

Der 25c wird es nun werden. Gerade in Bezug auf den offenen Kamm für mich die Beste Lösung wenn ich mir eine Woche den Bart nicht stutze sollten die trotzdem damit klarkommen.
Und für die harten Fälle gibt es ja immernoch die Shavette, sie wird nicht ganz gehen.
Ich will es nur wieder mehr zelebrieren und das kann ich nicht wenn ich unter Zeitdruck rasieren muss. Da ballert man sich dann schonmal nen Cut ins Gesicht. ;-)

Danke für eure Hilfe ich werde mir die beiden mal ansehen und dann entscheiden.

Gruß,
Tobias

Diese Nachricht wurde am 30.04.2019 um 22:04 Uhr von Minimalist editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
01.05.2019, 01:55 Uhr
f10
registriertes Mitglied


Der 33c aka Merkur Classic ist ein CC. Ihr meint den 15c.

Ich werf hier mal noch den Baili BT 131/BT171(mit Box) mit rein. Das ist ein Gillette Tech Klon, aber ein ganzes Stück aggressiver. Eignet sich aufgrund des schmalen Kopfes gut für Konturen und kommt auch mit einem Wochenbart gut klar. Der kostet 4-8 Eur (bei AliExpress) und ist damit auch ein prima Reise-/Ersatzhobel.

Diese Nachricht wurde am 01.05.2019 um 01:57 Uhr von f10 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
01.05.2019, 12:04 Uhr
Sano
registriertes Mitglied


Die Merkur Nummern sind kompletter Murks, historisch gewachsen.

Also Kopf OC würde ich empfehlen, der ist sehr mild und für Konturen gut.

Den langen Griff mochte ich gar nicht, also 23c CC oder 25c OC.
Der kürzere wäre meine Empfehlung, also 33c CC oder 15c OC.

Dummerweise bietet Merkur keine Köpfe alleine an. Dann könntest Du nämlich den Torsion (37c) auch nehmen. Den gibt es nur als Zweiteiler oder als dreiteilige Kopie bei Razorock (USA). Der ist nicht wirklich aggressiv, aber für Konturen eher ungeeignet. Am Hals mag ich ihn nicht so sehr. Ich habe einen Kopf aus einer Bastelarbeit aus dem MH.

--
( , , , ) alles ausreichend vorhanden
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
01.05.2019, 12:18 Uhr
Yogi
registriertes Mitglied


Ja du hast recht!
Hab sie verwechselt,15c stimmt.

--
Member of "Club 41"
Lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
01.05.2019, 15:45 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Der beste Allround Rasierhobel ist der Merkur Progress. Ein wirklich tolles Teil, ich schätze die Verstellbarkeit sehr und mag vor allem auch seine Haptik. Ich habe jetzt schon so manches ausprobiert der Progress macht einfach am meisten Spass - gründliche Rauren mit sehr wenig Reizungen. Danach kommt für mich der englische Tech, ein perfekt austarierter Allroundhobel,super zu reinigen, klein aber oho!!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
03.05.2019, 09:07 Uhr
subtil
registriertes Mitglied


Freut mich dass der 15c genannt wurde, habe nämlich auch einen, wollte den ebenfalls erwähnen. Mit dem sieht man sehr gut wo die Klinge ansetzt.

Leider ist er nicht makellos verarbeitet insbesondere was die Passgenauigkeit des Kopfes angeht (Klingensitz manuell nachjustieren)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
03.05.2019, 10:06 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Als Einstieg und gerade für das rasieren längerer Haare (z.B. Körperrasur oder der Bartrasur in längeren Abständen) gibt es nichts besseres als den Merkur Zahnkamm (15c, 41c) wobei ich den kurzen klassischen 41c schöner finde, der Kopf ist derselbe. Er ist wirklich sanft und unkompliziert.
Wenn man es schon etwas gründlicher mag aber gerne den Hobel für die verschiedenen Disziplinen (mit, quer, gegen den Haarwuchs) dann ist wie oben von mir gesagt der Merkur Progress schon ziemlich perfekt. Ich habe die Erfahrung gemacht, das gerade beim quer und dann vor allem gegen den Strich eine etwas mildere Einstellung perfekt ist. Das Verletzungsrisiko sinkt rapide bei gleichzeitig großer Gründlichkeit. Falls man das anstreben sollte...
Der Progress ist auch mir deutlich angenehmer als der Futur.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
03.05.2019, 14:23 Uhr
Yogi
registriertes Mitglied


Also ich hatte schon zwei 15c und einen 41c und kann die oben genannte Aussage der Passgenauigkeit der Klinge nicht nachvollziehen. Alles drei waren tadellos verarbeitet und ich musste mir um den sitz der Klinge keine Sorgen machen.
Wo dieses durchaus zutrifft ist beim Fatip,bei meinem war es jedenfalls so.

--
Member of "Club 41"
Lieber haben und nicht brauchen als brauchen und nicht haben!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1-     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)