NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Sonstige Nassrasurthemen » "Die Haut muss sich erst dran gewöhnen" vs. häufig wechselnde Produkte » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] -2-
Diskussionsnachricht 000025
06.11.2013, 18:13 Uhr
Lafette
registriertes Mitglied


Verstehe Dich und ich hätte in meinem ersten Posting, in dem ich noir zugestimmt habe, mehr auf Dein Eingangsposting eingehen sollen.

Ich vertrage ja die Arko nicht bzw. nicht zwei oder gar drei Mal hintereinander und das unabhängig von der jeweiligen Vor- oder Nachbereitung. Ich habe mir allerdings nie die Mühe gemacht herauszufinden, an was es nun genau liegt. Ich nutze sie selten und dann nur ein Mal. Gehe also dem Problem aus dem Weg.

Wie andere hier gepostet haben, bin auch ich der Meinung, dass sich viele Probleme ergeben, weil zu viel ausprobiert oder der Haut zuviel zugemutet wird (u.a. volles Programm).
Es sollte nur nicht so bei Dir ankommen, als ob es bei Dir nur daran liegen könnte. Zumindest nicht von mir. Leider habe ich keine abschließende Antwort auf Deine Frage, die ja auch mich zeitweise betrifft.
Wenn Du unabhängig von den jeweiligen Produkten Probleme hast, gibt es vielleicht doch einen gemeinsamen Nenner, den wir eventuell finden können.

Gravierend müssen die Probleme ja nicht sein, sie stören aber dennoch, sonst würden wir uns hier nicht darüber auslassen.

Gruß

Marc
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000026
06.11.2013, 18:21 Uhr
FirstShaver
registriertes Mitglied


Ui, wir verzetteln uns ein wenig. Ich denke, meine Schilderung das ich auch nach dem dritten Durchgang in Verbindung mit - dem von mir persönlich identifizierten Produkt - Speick Man scheinbar ein Problem hatte, ließ es hier etwas schräg werden.
Ich habe es für meinen Fall ja auch schon heute nacht im Post klargestellt.
Nun habe ich seit dem den dritten Gang mit anderen Produkten angewendet (Il Coloniali und auch 3P). Da war alles gut. Könnte also bei mir ein Speick Problem sein (alle anderen Komponenten wie Klinge, Pinsel etc. bleiben gleich).

--
So weit, so glatt
Zuviel zum auflisten ... Es gibt soviel gutes auf der Welt
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000027
06.11.2013, 18:55 Uhr
RampeRampensen
registriertes Mitglied


Das mit den fünf Rasuren pro Klinge finde ich als Grund nicht so abwegig. Bei mir hält nur die ASP fünf Rasuren. Feather, Dorco, Persona, Wilkinson drei. Die Shark SC sogar nur zwei Rasuren.

--
Schöne Grüße aus dem Münsterland

Rampe
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000028
06.11.2013, 21:10 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Ich habe den Threadtitel ja nicht ohne Grund so gewählt wie ich ihn gewählt habe. Eigentlich wollte ich auch gar nicht auf das Vorbereitungsbimborium hinaus.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000029
06.11.2013, 21:23 Uhr
Lafette
registriertes Mitglied


Um dann auf den Titel zurückzukommen. Meine Haut hat sich an die Hobelrasur gewöhnt, keine Frage.
Aber ich bezweifle sehr, dass sie sich an bestimmte Produkte gewöhnen wird.

Erinnere mich gerade an die Main Shave Rasiercreme, die es hier mal im Shop gab. Die hatte ich als Testmenge bestellt und ausprobiert. Die Stellen, die ich eingeseift hatte, waren nach dem ersten Durchgang knallrot. Es sah aus, als hätte ich innerhalb von 3 Minuten starken Sonnenbrand bekommen. Es hat Stunden gedauert, bist die Haut wieder normal aussah. Eine zweite Chance hat sie nicht mehr bekommen und daran gewöhnt hätte ich mich ganz sicher nicht.

Am nächsten Tag gab es irgendeine Seife und meine Haut hat völlig normal reagiert, nämlich garnicht.

Gruß

Marc

Diese Nachricht wurde am 06.11.2013 um 22:18 Uhr von Lafette editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000030
06.11.2013, 21:57 Uhr
FirstShaver
registriertes Mitglied


Um auf den Titel zurückzukommen, ich hatte keine Gewöhnungsphase bei der Umstellung von trocken auf nass. Ging direkt ohne Schmerz. Ich habe mit Dachshaarpinsel, Mach3 System und mit einer italienischen Mandelweichseife begonnen von der ich bis hute nicht weiß, welche es war. Wurde in meran vom Block geschnitten undin Papier verpackt. Ich nenne sie Meraner Seife. Vorbereitungsbrimborium gab es da noch nicht, aber - und deshalb erwähne ich es - hat es bei mir nichts verschlechtert. Seitdem habe ich am Hardwaresetup nichts geändert.
Ich hatte auch nie irgendwas trotz guter Rotation. Bis auf diese Woche das eine mal ...

--
So weit, so glatt
Zuviel zum auflisten ... Es gibt soviel gutes auf der Welt
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000031
07.11.2013, 19:25 Uhr
noir
registriertes Mitglied


Philipp R. schrieb:

Zitat:
Meine derzeitige Prozedur ist

- Gesicht mit Seife waschen
- heißen Waschlappen für einige Zeit ins Gesicht drücken
- Kneipp Bioöl als Preshave drauf
- Gesicht einschäumen
- Zähne putzen
- rasieren mit dem Strich
- einschäumen
- rasieren gegen den Strich
- Gesicht mit kaltem Wasser abspülen
- Gesicht vorsichtig abtrocken (nicht rubbeln)
- ASB drauf

Das wäre bei dem einen oder anderen schon viel zu viel...
Also klar werden hier solche Sachen verbreitet. Aber mal ehrlich denkst du, dass jeder den selben Bartwuchs und Härtegrad der Haare hat?
Zudem kommt, wie stark deine Haut aufquellt.
Du musst deine Produkte und Methoden selber finden, das war die Message meines Posts. Ausserdem hat diese ganze Vorbereitung sehr wohl was mit deinen "häufig wechselnden Produkten" zu tun. Denn je mehr Produkte man hinter- und übereinander benutzt, desto unberechenbarer werden etwaige Reaktionen.

Ein Beispiel:
Manche benutzen ein AS nach der Rasur, warten dann eine Weile und tragen dann entweder ASB oder eine Feuchtigkeitscreme auf.
Bei anderen, würde das zu einem mittelschweren Chaos auf der Haut führen.
Tja dann werden alle schnell zum Hobby-Dermatologen und haben immer ne Antwort parat, z.B. "das liegt an NIVEA..." Dann kommt Hans XY, liest das und schwört sich nie wieder NIVEA zu kaufen...

Ich finde die ganze Fragestellung - fraglich.
Wie genau meinst du denn, sollen wir dir hier helfen?
Hör doch auf deine Produkte zu wechseln und beobachte das Ergebnis.
Wieso so viel "Weichmacher", obwohl du dich eh jeden Tag rasierst?
Da wird ja wohl kaum Stahl aus deinem Gesicht wachsen.
Also Gesichtswäsche + Kompresse + Öl + Rasierschaum...
Du wirst sicherlich deine Gründe für diese Prozedur haben.

Warum soll es nicht am Arbeitsgerät liegen?
Hast du vllt. eine bestimmte Metallallergie, von der du nichts weißt?

Du stellst hier ein Problem dar, welches von zu vielen variablen verursacht werden kann.

Und zu guter letzt @Philipp R. und Firstshaver

Warum fühlt ihr euch denn so auf den Schlipps getreten?
Die FAQ´s und Tipps sind doch dazu da um sie nachzumachen, wenn man das dann tut heißt es doch nicht, dass ihr "Nachmacher" seid. Das wäre einfach infantiles getue.
Ihr müsst schon lesen, was die Leute schreiben. Es ging darum, dass es Menschen gibt, die sich die Tipps durchlesen, dann mit einer zu großen Erwartungshaltung die Tipps befolgen und wenn irgendwas nicht klappt, suchen sie nach dem Grund.
Tja wenn man sich "x"-Sachen ins Gesicht reibt, muss man nunmal auch "x"-Dingen auf den Grund gehen.
Ich lese solche Tipps immer mit einer gewissen kritischen Haltung und mach mir auch nichts dadraus, wenn einer dieser Tipps bei mir nicht das Ergebnis erzielt. Und das können viele nicht akzeptieren. Dann wirds nämlich wieder infantil, wie "Aber bei den anderen klappt das, deswegen will ich, dass es bei mir auch funktioniert".

Es ist ja schön, dass Firstshaver sein Problem in Speick erkannt hat. Jetzt muss nur noch Philipp R. sein Problem finden und alle sind happy.
Doch was genau ist der Nutzen?

Danke.

--
Löppt!

Diese Nachricht wurde am 07.11.2013 um 19:28 Uhr von noir editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000032
07.11.2013, 20:07 Uhr
Stefan P. Wolf
Forumsgründer


Wenn man sich gründlich einseift, dann mind. 2 Minuten die Zähne putzt
und dann noch einmal einseift, ist das für empfindliche Haut eindeutig
viel zu lange Einwirkung. Wenn es eine Seife ist, die zudem noch mager
und deutlich alkalisch ist, würde ich mir selbst mit einem Systemie die
Haut heruntersäbeln, als wäre es ein Säurepeeling und keine Rasur. Es
bringt auch nicht viel, den Schaum aufzutragen und dann die Zeit einer
Zahnwaschung zu warten, Einwirken ist ein aktiver Vorgang, immer schön
warm-feuchten Schaum nachpinseln, Wasser (nicht zu heißes!) ist wichtig!

Wenn man nach der Dusche rasiert, dann auch keine 5 Minuten oder mehr
Genussdusche, auch hier die 3 Minuten keinesfalls überschreiten, denn
wenn die Haut aufquillt, wird die Rasur nicht nur aggressiv, sondern
auch ungründlich. Wenn man das Gesicht schön warm nassmacht und dann
einen guten Schaum benutzt, kann man nach 1 Minute Pinselei loslegen,
die harten Stoppeln an Kinn und Oberlippe kommen ja eh am Ende (von
außen nach innen rasieren) und bekommen daher automatisch mehr Zeit.

Die Gefahr bei häufigen Produktwechseln gibt es hauptsächlich bei
neuen Produkten -- ein "Nicht-Vertragen" kann nämlich auch erst nach
2 oder drei Tagen der Anwendung auftreten, dann ist man schon beim
(über-)nächsten und weiß gar nicht, was es war. Bevor ich ein Produkt,
dass mir spontan gut gefällt, in meine Stammrotation einbaue, nutze
ich es mehrere Tage am Stück in Kombination mit verschiedenen Stamm-
produkten (also ein neues AS wird eine Woche benutzt und zwar nach
verschiedenen Seifen, die ich vertrage). Danach kann ich rotieren,
Wechselwirkungen zwischen 2 ASBs oder 2 Seifen, zwischen denen 24h
oder mehr Pause liegen, sind selten. An was sich eine Haut aber (nach
meiner Erfahrung und aus vielen Gesprächen) gewöhnen muss, sind unter-
schiedlich aggressive Kombinationen aus Hobeln und Klingen! Hier würde
ich keine abrupten Sprünge machen. Wenn man neue Klingen testet, sollte
man in einem der hauptsächlich genutzten Hobel und verlässlich bekannten
Kosmetiksetups 10-14 Tage bei einer Klingenmarke bleiben, bevor man sie
*positiv* bewerten kann. Wenn's bei 2 oder 3 Rasuren richtig mies ist,
kann man auch abbrechen oder einen anderen Hobel nehmen, da kann sie
sich ganz anders verhalten.

--
Sie kennen nur dieses Forum? NassRasur.com ist ein Nassrasur-Portal!
Besuchen Sie auch unseren Shop (enthält auch Infotexte und eine
internationale Barbierliste) und unser Blog "Männer unter sich" ...
... alles auf www.NassRasur.com!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000033
07.11.2013, 21:03 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Habe meine Prozedur reduziert:

- Gesicht mit Seife waschen
- Gesicht einschäumen
- rasieren mit dem Strich
- einschäumen
- rasieren gegen den Strich
- Gesicht mit kaltem Wasser abspülen
- Gesicht vorsichtig abtrocken (nicht rubbeln)

Kompresse weg, Pre weg, Zähneputzen weg (als Überbrückung zur Einweichzeit, putze natürlich noch die Zähne)

--
Intentionally left blank

Diese Nachricht wurde am 07.11.2013 um 21:21 Uhr von Philipp R. editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000034
07.11.2013, 21:57 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


noir schrieb:

Zitat:
Ich lese solche Tipps immer mit einer gewissen kritischen Haltung und mach mir auch nichts dadraus, wenn einer dieser Tipps bei mir nicht das Ergebnis erzielt.

Das mache ich genauso - es steht ja auch nicht unter Strafe, das Gehirn zu benutzen.

Man könnte natürlich Erfahrungen wie z.B. "Ich habe es mal mit Vorgehen X probiert, damit genau die gleichen Probleme gehabt wie Du mit dem gleichen Vorgehen, ich habe dann auf Vorgehen Y gewechselt und habe seitdem keine Probleme mehr" einfach mal ergebnisoffen durchdenken, vielleicht mal ausprobieren. Um dann genau die für DICH und DEINE HAUT passende Technik-Hardware-Software-Kombination zu finden. Je nach dem wie schnell man zufrieden ist und es akzeptiert, nicht alle Hardware-Software-Kombinationen ausprobiert zu haben, dauert das Tage oder Jahrzehnte. Voraussetzung ist aber IMHO auch, dass man frühere eigene Urteile kritisch hinterfragt ob man da nicht vielleicht etwas zu vorschnell oder zu pauschal war.

Das betrifft jetzt nicht die Hauptdarsteller dieses Threads, aber wie oft höre bzw. lese ich: "ich habe so trockene Haut" (weil die Haut morgens nach dem Duschen kurz mal nicht die Fettigkeit von Butter hat) "und die Haut ist so total außergewöhnlich empfindlich" (man wills nicht glauben: Ein gerader Schnitt mit der Klinge und schon fließt Blut raus. Ansoluter Einzelfall!) "und meine Barthaare sind so unglaublich hart" (im Vergleich zu Engelshaar sicher) "deshalb kommt für mich nur N.... in Frage" (klaro, man kennt schlicht kein anderes Produkt) "nur das pflegt meine Haut richtig" (denn weil die Haut ja angeblich sooo empfindlich ist darf/kann/will man keinesfalls etwas anderes ausprobieren) "ich mache doch schon alles richtig" (da man irgendein Youtube-Tutorial sklavisch nachgemacht hat ohne nachzudenken oder zuzuhören) "ich brauche garantiert einen besseres Rasierhobel" (als den wohl fehlertolerantesten Hobel auf dem Markt) "und die von tibetanischen Mönchen gesegneten XYZ-Rasierklingen" (weil 99,999% aller anderen Nassrasierer Vollhonks sind die sich täglich die Haut zerschinden weil sie diese weltfriedenerzeugenden Rasierklingen noch nicht gefunden haben) "das sind die besten Klingen der Welt" (zumindest für den Geldbeutel des Verkäufers) "und deshalb hat die kein normaler Händler" (sicher, ist ja auch logisch) "aber mit diesen Klingen ist garantiert alles gut!" (und Weltfrieden haben wir auch). "Und jetzt bestätigt gefälligst was ich gesagt habe damit ihr nachher Schuld seid, wenn es doch nicht funktioniert!" (ähm - nö?)

Verdammte Axt man muss doch auch mal ehrlich in den Spiegel schauen und sich fragen ob man selbst vielleicht doch etwas nicht so ganz 100% perfekt für die eigene Haut macht! Da kommen Leute an und sagen allen Ernstes, dass sie sich absichtlich keinesfalls gründlich rasieren wollen, aber Stoppeln dürfen keine stehenbleiben! Und alles ist immer die Schuld der Hardware, insbesondere wenn es weiterbreitete Standardware ist - klaro, hat ja jeder, kann ja nix taugen. Denn ICH brauche was besseres. ICH habe empfindliche Haut. Hat denn hier schon mal jemand gesagt "Ich habe normale Haut und normalen Bartwuchs!"? eher nein. Wohl weil man sich dann nicht guten Gewissens den Badschrank vollstellen darf mit tausend teuren Töpfchen voll "Hautglätter" und "Faltenwegzauberer" und "Instant-ewige-Jugend"

Informieren ja, bitte, gerne. Hier wird einem nämlich sehr kompetent geholfen. Aber für das Ergebnis ist es sehr zuträglich, wenn man dabei ALLES liest und das HIRN eingeschaltet lässt.

Sorry, dass es etwas ausführlicher wurde und nicht direkt mit den Thread-Hauptakteuren zu tun hat, aber es musste mal raus.

Jetzt schlagt mich.

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000035
07.11.2013, 22:00 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Philipp R. schrieb:

Zitat:
Habe meine Prozedur reduziert:

- Gesicht mit Seife waschen
- Gesicht einschäumen
- rasieren mit dem Strich
- einschäumen
- rasieren gegen den Strich
- Gesicht mit kaltem Wasser abspülen
- Gesicht vorsichtig abtrocken (nicht rubbeln)

Klingt doch mal nach einem sehr guten Versuch - wie war das Ergebnis?

Zum Abtrocknen ein Tipp: Wie schon geschrieben nehme ich dafür einfach ein Blatt Zewa o.ä. einfach aufs Gesicht klatschen und wieder abziehen. Funktioniert hervorragend. Weiterer Vorteil: Man sieht als Abdruck sofort, ob sich beispielsweise unterm Kinn kleine Cuts verstcken

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000036
07.11.2013, 22:13 Uhr
Lafette
registriertes Mitglied


Drill Instructor schrieb:

Zitat:
Informieren ja, bitte, gerne. Hier wird einem nämlich sehr kompetent geholfen. Aber für das Ergebnis ist es sehr zuträglich, wenn man dabei ALLES liest und das HIRN eingeschaltet lässt.

Sorry, dass es etwas ausführlicher wurde und nicht direkt mit den Thread-Hauptakteuren zu tun hat, aber es musste mal raus.

Jetzt schlagt mich.

*Daumen hoch!*
Klare Worte verdienen doch keine Schläge.
Früher hatte ich auch empfindliche Haut, seit ich dieses Forum kenne, habe ich nur noch gepflegte Haut.


Gruß

Marc

Diese Nachricht wurde am 07.11.2013 um 22:14 Uhr von Lafette editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000037
07.11.2013, 22:47 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Drill Instructor schrieb:

Zitat:
Philipp R. schrieb:

Zitat:
Habe meine Prozedur reduziert:

- Gesicht mit Seife waschen
- Gesicht einschäumen
- rasieren mit dem Strich
- einschäumen
- rasieren gegen den Strich
- Gesicht mit kaltem Wasser abspülen
- Gesicht vorsichtig abtrocken (nicht rubbeln)

Klingt doch mal nach einem sehr guten Versuch - wie war das Ergebnis?

Muss der Langzeitversuch zeigen. Die "Schäden" die ich noch im Gesicht habe, sind noch Vorschäden.

Mit aktuellem Hard- und Softwaresetup sowie Prozedur rasiere ich erst seit 2 Tagen.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000038
07.11.2013, 22:56 Uhr
Drill Instructor
registriertes Mitglied


Jep, nach meiner Rostrasur mit der Rapira hat es auch ein paar Tage gedauert, bis die Rasur wieder aussagekräftig war.

--
Im Sommer 2014 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle drei Tage.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000039
08.11.2013, 10:11 Uhr
MAD
registriertes Mitglied


Die Thematik bez. häufigem Produktwechsel hatte ich vor einigen Tagen auch in einem Thema angesprochen, Stichwort: "never change a running system..."
Ich denke da ist schon was dran, aber mal abgesehen von solch Slogans ist schon was dran, am.... "weniger ist mehr".

Da sage ich euch gewiss nichts Neues, lieber in Maßen und die richtigen Zutaten, als zu viel vom Falschen...

Ich denke auch, dass viele der Probleme sich im Laufe der Zeit, auch im Laufe des Lebens entwickeln, was vll. Allergien und Neurodermitis etc. anbetrifft. Ist man damit geplagt, dann muss man eh sehr aufpassen mit dem Umgang der einzelnen Zutaten und der Rasurtechnik.
Hat man ein gut funktionierendes "System" gefunden, dann will man das ja auch nicht all zu leicht durch irgendwelche "Versuche" aufgeben.

Irgendwie möchte ich ja auch nicht gerne zum Versuchskaninchen werden, möchte aber schon gerne mal etwas neues ausprobieren.
Alles nicht so einfach, miefen will ja keiner, aber sich Deo unter die Achsel zu schmieren, wenn dort alles schon rot entzündet ist... das tut weh und ist sicher nicht gesund.... das nur als ein Beispiel.

Ich rasiere mich im Normalfall jeden Morgen, nach dem Duschen. Dabei schäume ich im angefeuchteten Gesicht auf, das geht wunderbar schnell und einfach.
Den Schaum streife ich aus dem Pinsel und verteile diesem gleichmäßig im Gesicht, dabei muss dieser die richtige Konsistenz haben, er darf nicht zu steif sein, weil er sonst zu schnell austrocknet.
Ist aber kein Thema, das hat man schnell raus.
Auch möchte ich, dass die Rasur möglichst schnell, fehlerfrei und gründlich ist - dabei auch schonend. Am besten so, dass hier vll. gut 5 Minuten, allenfalls 10 Minuten maximal gebraucht werden.
Rasurgang gibt es nur einen, aber da durch die Rasurtechnik sowieso mehrfach die selbe Stelle und auch gegen den Strich rasiere... wird es immer sehr gut.
Der Ablauf ist immer strikt der gleiche, was die Rasurzüge im Gesicht anbetrifft, wo also rasiert wird - Reihenfolge also immer identisch!

Irgendwann geht es beinahe im Schlaf. Ein all zu häufiger Wechsel der Rasierer ist da eher etwas kontraproduktiv.

Im Prinzip rasiert man sich den platzgenau aufgetragenen Schaum auch wieder gründlich ab, so dass ich dann mit dem ausgespültem Pinsel (nur leicht feucht) nur noch die Schaumreste aus dem Gesicht abpinsel und das Gesicht und den Pinsel trocken tupfe.

Rasierhobel und Pinsel geschwind fit gemacht (10 Sekunden) und in den Ständer gestellt.

Nun kommt noch mal die Kontrolle und ggf. mit meinem "Trockenhobel" die letzten Feinheiten (an Nase und Kehlkopf und so..) und dann 2-3 mal kleinere Portionen des AS des Tages in das Gesicht eingeklatscht und einmassiert.
Danach kommt das Haarstyling.
Ist dann die Gesichtshaut zu trocken, kommt noch ein wenig Balm drauf.

Hört sich vll. langatmig an, aber im Prinzip ist es nur die Technik die lang erklärt werden müsste, weniger der Umgang mit den Zutaten. Ich denke auch, dass es darauf ankommt.

Reagiert man auf ein bestimmtes AS, eine Creme oder sonstwas... ungut, dann merkt man es in der Regel schnell.

Ich habe mich (auch wegen dieses Forums) schon etwas dazu verleiten lassen all zu viel auszuprobieren, mit dem Effekt, dass ich leichtere Probleme bekommen hatte, die ich seither so nicht kannte.

Das hat sich mittlerweile erledigt, aber bestätigt mich insofern, nicht alles ausprobieren zu müssen, sondern die Dinge zu nutzen, die problemlos funktionieren. Ausserdem ist die exzessive Probierphase eigentlich vorüber, mit nun beinahe einem halben Jahrhundert an Lebensjahren sehe ich mein Gesicht eigentlich ganz gerne und eigentlich schaut es jünger aus, als es ist.

Ich denke, dass man daran schon mit Erfolg "arbeiten" kann, man sollte eh für sich gut sorgen... und das gilt nicht nur für das Gesicht und das Thema Rasur....

--
lg MAD

Diese Nachricht wurde am 08.11.2013 um 10:19 Uhr von MAD editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000040
08.11.2013, 14:47 Uhr
FirstShaver
registriertes Mitglied


Hallo,

da muß ich mich auch noch einmal rühren. Ich weiß nicht, ob ich zu den oben zitierten Haupdarstellern gehöre ...
Aber ich möchte mal bekunden, warum ich mich "angesprochen und auf den Schlips getreten" gefühlt habe:
Vorausschickend für die Frage von Drill Instructor bekunde ich hiermit, ich habe keine Problem oder sonstwas Haut. Mein Bartwuchs ist normal und diese ganze Nassrasurkiste ist für mich ein purer Quell der Freude und Wellness um den Tag schön zu beginnen.

auf den Schlips getreten fühlte ich mich, weil ich einen für mich ganz normalen Rasurvorgang, der seit langer Zeit so in Ordnung ist anhand einem Post davor bestätigen konnte und gleichzeitig eine Feststellung (Spike Seife) mitteilte. Die Reaktion in einem der nächsten Posts (von noir)sprach dann von "nachmachen" u. ä., ohne nähere Eingrenzungen zu treffen. Und genau da fühlte ich mich eben angesprochen. Und genau so, wie es dann da geschildert wurde, war es von meiner Seite nicht gemeint. Und ich kann hier auch sagen, das ich auf jedem Fall genau lese. Und daher wollte ich an meinem Beispiel aufzeigen, dass ein bisher vollkommen funktionierender Vorgang durch den Einsatz eines bestimmten Produktes und dem zus. dritten Gang tatsächlich eine negative Wirkung hat. Und damit könnte doch dem Frager zu Beginn geholfen worden sein. Und von diesem Gedankenmodell her kommend habe ich mich leider etwas angegriffen gefühlt. Zumal, bei mir hat es ja zu einer Erkentniss geführt.
Davon abgesehen finde ich den Vorgang Duschen, einweichen, frühstüccken, heißen Lappen ins Gesicht ohne zu pressen, dann zweimal rasieren als vollkommen normal. Selbst wenn man das einweichen mit Öl etc. ausläßt bleibt danach das Mindestmaß übrig, welches zu einer Nassrasur gehört. Denn viel mehr kann man nicht weglassen (vielleicht das duschen, aber ich werde nicht w/dem rasieren Abends zuvor duschen). Und bei mir ist es - bis auf ein Produkt - scheinbar egal, was ich nehme, wie oft ich rotiere oder sonstwas.

Soweit nun mein Anhang. Aber am Ende ist ja alles doch gut, hoffe ich :-)

--
So weit, so glatt
Zuviel zum auflisten ... Es gibt soviel gutes auf der Welt
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000041
23.11.2013, 12:59 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


So mal wieder ein "Update" von meiner Seite.

Prozedur sieht jetzt wie folgt aus:

- Gesicht waschen
- heiße Kompresse (könnte evtl. noch weg, aber passt schon so)
- einschäumen
- Rasur mit dem Strich
- einschäumen
- Rasur quer zum Strich
- abspülen
- abtrocknen
- evtl. duschen
- ASB

Das Pre-Öl ist erstmal wieder ganz weg und ich rasiere auch nicht mehr gegen den Strich. Das scheint übrigens mit am meisten ausgemacht zu haben.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000042
10.02.2014, 21:19 Uhr
Philipp R.
registriertes Mitglied


Jetzt dachte ich, ich hätte es und schon gibt es einen derben Rückschlag.

Wie in einem anderen Thread erwähnt, brauche ich eine RS/RC jetzt ja immer komplett leer. Anfang Dezember habe ich eine neue Tube Nivea RC angefangen, die Gesichtswaschseife war zu dem Zeitpunkt entweder noch die Kappus Nautik oder schon die Dralle Gewürzseife.

Obwohl die Nivea RC hier ja etwas kritisch bewertet wird, war ich ganz angetan bzw. konnte nichts negatives feststellen. Stabiler Schaum, gute Gleiteigenschaften, benutzerfreundliches Aufschäumverhalten. Ich konnte meine angestrebten 4 - 5 Rasuren in täglicher abfolge ohne schlimme Hautreaktionen bewerkstelligen. Die Tube Nivea RC hielt etwa zwei Monate und mit ihr ging auch die Dralle Gewür(Gesichtswasch)seife zu Ende.

Also mussten neue Produkte her. Ich bin zu meinen Vorratskisten und habe mich für die Calani Dubai als RS entschieden. Die war eh schon angebrochen und muss ja auch mal weg. Fehlte nur noch etwas zum Visage reinigen. Türkische Haki Sakir mit Lavendelduft. Seit Februar habe ich also die Haki Sakir zum Gesicht waschen und die Calani Dubai zum Rasieren in Gebrauch. Hardware waren bis jetzt Gillette Slim Adjustable und hin und wieder ein Einwegrasierer. Was soll ich sagen: Sie sind wieder da, die hässlichen, roten, schwieligen Punkte. Fast ausschließlich auf der rechten Wange.

Ich dachte erst, der Rasierer oder die Klinge passten nicht, habe den Adjustable sogar etwas milder gedreht aber die Punkte waren da. An freien Tage dann ein zwei Tage Rasierpause gemacht und die Punkte waren deutlich zurückgegangen. Einmal rasiert - Punkte wieder da.

Jetzt steh ich vor dem Problem, herauszufinden ob es die Haki Sakir oder die Calani ist. Die sonstige Prozedur und Technik schließe ich aus weil es zwei Monate lang mit Nautik und Nivea geklappt hat.

Man das geht mir jetzt auf den Keks. Zwar sagt "never change a running system" aber ich habe nun auch nicht auf Lebzeiten Lust auf Nivea und Nautik.

--
Intentionally left blank
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000043
10.02.2014, 22:08 Uhr
Nachtschatten
registriertes Mitglied


FirstShaver schrieb:

Zitat:
Ich habe mit Dachshaarpinsel, Mach3 System und mit einer italienischen Mandelweichseife begonnen von der ich bis hute nicht weiß, welche es war.

Hört sich ganz schwer nach der Cella extra extra purissima an, ist ne Weichseife mit Mandelaroma, die meist als Kiloblock ausgeliefert wird. Ist eine gut verträgliche Seife.

Bin auch noch was unbedarft was die Hobelrasur angeht, hab immer noch gerne mal mit roten Flecken und gereizter Haut zu kämpfen. Da ich gerne und oft die Software wechsele und vermutlich die Seife auch zu lange auf meiner empfindlichen Haut lasse. Naja, und die Technik müsste auch noch etwas geschliffen werden, obwohl ich da schon etwas weiter bin - so ganz scheint mir's immer noch nicht zu gelingen (ist aber vieeel besser als am Anfang). Gut ist nur, das ich mich nicht mehr schneide und die Rasuren schon sehr gründlich sind. Aber Rom ist auch nicht an einem Tag gebaut worden.

--
Feather Artist Club SS, Merkur Futur, Ikon B1 Oss Omega Sauborste, Calani Dubai

Diese Nachricht wurde am 10.02.2014 um 22:15 Uhr von Nachtschatten editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] -2-     [ Sonstige Nassrasurthemen ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)