NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Haarpflege (außer Bartrasur), Hautpflege, Nagelpflege, Mund-/Zahnpflege etc. » Kopfhaarausfall » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-
Diskussionsnachricht 000050
22.03.2016, 09:23 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


Erblich bedingter Haarausfall; auch ich bin davon betroffen. Und das schon in sehr frühen Jahren, es begann schon mit 18 Jahren.
Das ist alles andere, als leicht zu Ertragen, zumal die „lieben Kollegen“ keine Gelegenheit ausließen, mich damit zu Foppen.
Da muss man dann schon über eine stabile Psyche verfügen. Zum Glück hatte ich die, ich habe dann immer mit Gescherzt, nach dem Motto: Wenn der Verstand kommt, müssen die Haare weichen, oder ich habe den Vorteil, ich kann mir mein Gesicht bis zum Nacken waschen.

Trotzdem war ich Versucht, mit allen möglichen Tricks gegen zu halten. Damals gab es noch kein Coffein Shampoo oder der gleichen Mittelchen mit dem man evtl. die Sache hätte Verzögern können.

Somit habe ich den weit verbreiteten Versuch gemacht, die Haare auf der Scheitel Seite lang wachsen zu lassen und dann auf die andere Seite rüber zu legen. Beim kleinsten Windstoß war man dann im wahrsten Sinne „Entblößt“.

Im Freundeskreis war eine Frisörin, die mich dann dazu überredete, einen radikalen Schnitt zu machen, nämlich einen 2mm Schnitt mit der Haarschneide- Maschine.

Ich hatte auf einmal ein vollkommen neues Selbstwert Gefühl, zumal ich allerseits Zuspruch bekam zu diesem Schritt.

Der nächste Schritt ließ dann auch nicht mehr lange auf sich warten, nämlich den letzen Rest auch noch ab zu Rasieren.
Deshalb werter Inselgrün sehe die Sache eher gelassen und trete ihr mit einer modernen Kurzhaar Frisur selbstbewusst entgegen.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000051
22.03.2016, 09:53 Uhr
~KeinBart
Gast


@Einar: Warum soll's Dir auch besser ergehen als mir?

Ich war bereits seit meinem 16. Lebensjahr Geheimrat, präziser: Geheimratseckenträger. Seit etwa Mitte 20 trage ich eine "moderne Kurzhaarfrisur", wie Du es so schön ausgedrückt hast.

Das Befolgen von Volksweisheiten wie "Trage deine Haare kurz und du behältst sie lange" ist unsinnig, denn gegen erblich bedingten Haarausfall hilft nun einmal nichts nachhaltig und ohne erhebliches Risiko von Nebenwirkungen. Koffeinhaltiges Shampoo u. ä. Mittelchen helfen auch nur einem, nämlich dem jeweiligen Hersteller. Den Versuch, die Haare seitlich lang wachsen zu lassen und sie auf die andere Seite zu kämmen, habe ich nie unternommen, weil ich wusste, dass ich literweise Haarlack benötigen würde, um die dünnen Strähnchen auf der anderen Seite festzukleistern, damit nicht der leiseste Windhauch die "Kunstfrisur" zerstört. Und solche Peinlichkeiten wollte ich mir doch lieber ersparen, weil ich bereits bei anderen Beinahe-Fleischmützenträgern gesehen hatte, wie lächerlich das ausschaut.

Allerdings haben Fast-Glatzen-Kurzhaarfrisuren auch ihre Vorteile: man kann sich mit einem Waschlappen frisieren, braucht weder einen Haartrockner noch eine Bürste, eigentlich nicht einmal einen Kamm. Man benötigt nur sehr wenig Shampoo und kann sich die Frage "Sitzt mein Scheitel auch richtig?" vor einer wichtigen Besprechung o. ä. ganz selbstbewusst sparen.

Diese Nachricht wurde am 22.03.2016 um 09:54 Uhr von KeinBart editiert.
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000052
22.03.2016, 09:56 Uhr
matchbox
registriertes Mitglied


Moin,

mein früherer Zahnarzt hat sich Haare transplantieren lassen.
Anfangs sah das so aus, als hätte er die vom Rücken nehmen lassen
Mittlerweile sieht das aber gar nicht so unnatürlich aus.

Viele Grüße

Matchbox
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000053
22.03.2016, 11:06 Uhr
Einar
registriertes Mitglied


matchbox schrieb:

Zitat:
mein früherer Zahnarzt hat sich Haare transplantieren lassen.
Anfangs sah das so aus, als hätte er die vom Rücken nehmen lassen
Mittlerweile sieht das aber gar nicht so unnatürlich aus.

Hat natürlich auch viel mit dem persönlichem Ego zu tun. Aber so Eitel bin ich nicht.
Außerdem ist die ganze Sache nicht gerade billig und wer weiß wo die die Haare hernehmen? Mit Schamhaaren auf dem Kopf möchte ich nun auch nicht rumlaufen.

--
Gruß Einar
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000054
22.03.2016, 11:35 Uhr
~Inselgrün
Gast


Leute, es gibt echt Schlimmeres im Leben als Haarausfall... Im Sommer gibt's ne Mütze für die Stirn! Oder Sonnencreme
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ 1 ] [ 2 ] -3-     [ Haarpflege (außer Bartrasur), Hautpflege, Nagelpflege, Mund-/Zahnpflege etc. ]  


Antwort hinzufügen
Als Gast sind keine Antworten möglich, diese Funktion ist nur für Mitglieder.
Du kannst Dich hier kostenlos registrieren.
Bist Du schon Mitglied? Dann musst Du Dich noch einloggen!
 
NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)