NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Bekomme einfach keine gute Nassrasur hin » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] -6- [ 7 ]
Diskussionsnachricht 000125
09.03.2020, 00:49 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Schreib' doch mal, wo du wohnst.

Evtl. kann ja mal einer bei dir vorbeikommen - ich hab das bei Freunden und Verwandten mit sehr viel Erfolg erklärt.

Und die haben sich dann direkt mit agressiveren Hobeln wie dem37c und auch dem R41 problemlos rasieren können.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000126
09.03.2020, 05:50 Uhr
Weltenbummler
registriertes Mitglied


michael21 schrieb:

Zitat:
Ich glaube mein Hauptproblem ist, dass meine Haare vor allem beim ersten Durchgang immer sehr resistent sind und sich GANZ ohne Druck wirklich gar nichts tut. Ja, auch mit dem richtigen Winkel nicht. Warum ist das so?

Spannst du die Haut wenn du mit dem Strich rasierst? Und wenn ja, in welche Richtung?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000127
09.03.2020, 07:27 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


Ich würde es (zumindest einmal) mit einem direkteren Hobel und/oder einer schärferen Klinge probieren. Wenn bei mir im ersten Durchgang nicht genug weggeht, ist der Rest der Rasur auch für die Tonne.

Evtl. einen verstellbaren Hobel besorgen (Progress? Rockwell 6C?) und verschiedene Einstellungen testen. Dann mal eine Feather oder ASP dazu.

--
Member of „Club 41“
Was schenkt ein Zen-Buddhist zum Geburtstag? Nichts!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000128
09.03.2020, 07:50 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


michael21 schrieb:

Zitat:
Ich glaube mein Hauptproblem ist, dass meine Haare vor allem beim ersten Durchgang immer sehr resistent sind und sich GANZ ohne Druck wirklich gar nichts tut. Ja, auch mit dem richtigen Winkel nicht. Warum ist das so?

Entweder schärfere Klinge verwenden. Oder halt zu viel Druck (worauf ich tippen würde). Ist wie beim rohen Fleisch. Bei Druck schneidet eine Klinge nicht mehr. Man reagiert dann mit noch mehr Druck und ringt dem Fleisch dann das Stück ab, was dann beim Garen aber leider eher trocken wird.

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000129
09.03.2020, 15:04 Uhr
starter
registriertes Mitglied


Cracker schrieb:

Zitat:
michael21 schrieb:

Zitat:
Ich glaube mein Hauptproblem ist, dass meine Haare vor allem beim ersten Durchgang immer sehr resistent sind und sich GANZ ohne Druck wirklich gar nichts tut. Ja, auch mit dem richtigen Winkel nicht. Warum ist das so?

Entweder schärfere Klinge verwenden. Oder halt zu viel Druck (worauf ich tippen würde). Ist wie beim rohen Fleisch. Bei Druck schneidet eine Klinge nicht mehr. Man reagiert dann mit noch mehr Druck und ringt dem Fleisch dann das Stück ab, was dann beim Garen aber leider eher trocken wird.

Kann ich mich nur anschließen.
Regelmäßig frische scharfe Klingen benutzen und nicht versuchen es zu erzwingen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000130
09.03.2020, 18:31 Uhr
godek
registriertes Mitglied


michael21 schrieb:

Zitat:
Ich glaube mein Hauptproblem ist, dass meine Haare vor allem beim ersten Durchgang immer sehr resistent sind und sich GANZ ohne Druck wirklich gar nichts tut. Ja, auch mit dem richtigen Winkel nicht. Warum ist das so?

Weil du nicht bedenkst, das es um schrittweise Reduktion geht.

Nach dem ersten Durchgang bist du nicht babypopoglatt. Das ist ja auch nicht das Ziel.

Also wirklich ohne Druck mehrere Durchgänge machen und dann nach dem letzten gucken, wie glatt es geworden ist.

HTH
godek
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000131
10.03.2020, 03:10 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Mit dem R41 reicht einmal mit, einmal gegen. Natürlih ohne Druck und sauber geführt.

Und ich habe einen derart starken Pfeffer/Salz Bart, dass die Stoppeln nach spätestens 2 Tagen richtig schmerzhaft pieken.

Ich vermute beim TE immer noch viel zuviel Druck und den falschen Winkel.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000132
12.03.2020, 19:42 Uhr
michael21
registriertes Mitglied


Hallo,

Das Problem mit dem scheinbar mangelndem Gleitfaktor beim ersten Durchgang bleibt weiterhin bestehen. Ich habe mir mittlerweile die Creme von Proraso gekauft und mit der komme ich beim Aufschlagen etwas besser zurecht und das Einmassieren fällt mir damit auch leichter, aber aus irgendeinem Grund fühlt sich der erste Durchgang immer noch so an, als würde ich mich trocken rasieren. Das ist mein Problem glaube ich. Beim ersten Durchgang fühlen sich die Haare immer sehr resistent an, egal welche Klinge ich benutze. Dann beim zweiten Durchgang gleitet der Hobel schon viel besser und dann gelingt mir die Rasur auch deutlich einfacher ohne Druck. Ich glaube ich habe mal irgendwo gelesen, dass der Schaum mit jedem Durchgang an Creme/Seife verliert und das Verhältnis von Wasser:Creme/Seife also zunimmt. Es wäre also vielleicht zu schließen, dass ich halt beim Aufschlagen nicht genügend Wasser nehme und es mir also noch nie gelungen ist, den Schaum richtig aufzuschlagen. Wenn es doch nur eine Möglichkeit gäbe, genau zu wissen, ob man gerade genügend oder zuviel Wasser in der Schale hat... Wenn das denn überhaupt das Problem ist. Ich habe mir zum Aufschlagen des Schaums mit Creme viele Anleitungen angesehen und durchgelesen und ich finde nicht raus, was ich denn falsch mache.

Hat jemand sonst noch einen Rat für mich, wenn ich mich beim ersten Durchgang so fühle als würde ich mich trocken rasieren?

Meinen Alaunstein benutze ich schon lange nicht mehr. Mir wurde ja auf der ersten Seite des Threads abgeraten, ihn zu benutzen und ich selbst mag ihn auch nicht. Ich bekomme immer nur furchtbares Brennen davon und ich glaube dass sich dadurch die Irritation nur weiter verschlimmert und ich finde mit den Blutpunkten hilft der Stift auch nicht.

Der Vorschlag, ich könnte mich ja mit jemandem hier treffen ist sehr nett. Ich bezweifle aber, dass jemand aus meiner Nähe hier online ist, da ich nicht im deutschsprachigen Raum lebe.

Ich benutze den richtigen Winkel. Welchen Winkel ich benutze macht keinen Unterschied. Welche Klinge ebenfals nicht.

Diese Nachricht wurde am 12.03.2020 um 19:48 Uhr von michael21 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000133
12.03.2020, 20:34 Uhr
Ragnar
registriertes Mitglied


Also, rasieren ist ja nun keine Raketenwissenschaft, soll heißen, es sind so 2 - 3 grundlegende Dinge zu beachten, die hier auch alle auf 6 Seiten ! ausführlich beschrieben wurden.
Am besten wäre es wohl, Du läßt Dir das Ganze mal von jemanden in Reallife zeigen u. erklären, daß hier führt anscheinend nicht zu einer befriedigenden Lösung für Dich.
Auch wenn Du nicht aus dem deutschsprachigen Raum kommst, rasiert wird sich weltweit.

Diese Nachricht wurde am 12.03.2020 um 20:38 Uhr von Ragnar editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000134
12.03.2020, 21:31 Uhr
Faust des Nordsterns
registriertes Mitglied


@michael21

Das liest sich so, wie wenn du die Haare nicht lange genug einweichen würdest. Wenn man eine bewährte Rasierseife nimmt und das Gesicht so richtig lange einschäumt, sagen wir mal fünf Minuten, dann müsste eigentlich jeder Bart derart eingeweicht sein, dass es sich problemlos und angenehm rasieren liesse.

Geh mal zum Türken und schnapp dir einen Arko Stick oder alternativ eine stark alkalische Seife wie die Dr. Dittmar Spezialseife. Es würde mich überraschen, wenn du im ersten Durchgang immer noch Widerstand spüren solltest. Je besser oder länger die Einweichwirkung, desto weniger Widerstand leisten die Stoppeln.

Die Edith meint, im Zweifelsfall lieber einen zu feuchten als einen zu trockenen Schaum. Als Beginner tendiert man oftmals zu zweiterem, was für die Nassrasur suboptimal ist.

--
Per Ardua ad Astra

Diese Nachricht wurde am 12.03.2020 um 23:33 Uhr von Faust des Nordsterns editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000135
12.03.2020, 22:29 Uhr
gbkon34
registriertes Mitglied


Also eine Seife aufzuschlagen ist doch wirklich kein Hexenwerk. Einfach mit dem Pinsel Wasser aufnehmen und nochmal einpinseln wenns zu trocken ist, das ist wirklich das simpelste was sich denken lässt.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000136
13.03.2020, 06:54 Uhr
Cracker
registriertes Mitglied


Nach wie vor liegt bei den Beschreibungen auf der Hand, dass hier nach wie vor viel zu viel Druck ausgeübt wird (insbes., wenn es sich anfühlt wie eine Trockenrasur und wenn v.a. der Winkel keinen Einfluss hat!). Aber da der TE diesbezüglich beratungsresistent ist und an den falschen Stellen rumschraubt, wird sich für ihn nix ändern. Daher nochmal meine Empfehlung, auf den Gillette SkinGuard (wegen der Drucksicherung) umzusteigen.

--
div. , div. div. , div. , div. etc. im Wechsel meiner Launen; immer das Gesicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000137
13.03.2020, 07:41 Uhr
Thunderlips
registriertes Mitglied


Ich denke das wird nix mehr bei dir. Du hast kaum Freude daran. Besserung stellst sich auch nicht ein.

Das man sich als Anfänger Cuts holt ist normal. Aber nach 7-14 Tage sollte man deutliche Besserung spüren. Bei dir wirds gefühlt immer schlimmer.

--
Sons of Gamechangers / RazoRock Original
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000138
13.03.2020, 10:36 Uhr
King-Joe
registriertes Mitglied


"Nur wer aufgibt hat verloren! " ist einer meiner Leitsprüche !
Ich würde Dir mal empfehlen es mit Rasierseife, Pinsel und Systemrasierer zu versuchen bis Du das mit dem Schaum so richtig gut hin kriegst. Dann wieder mit dem Hobel versuchen ! Vielleicht lernst Du es auf diese Art am einfachsten. So habe ich mich auch ne Zeit lang rasiert und es ist halt der langsamere Weg zum Ziel, aber das ist ja im Endeffekt egal.

mfG King-Joe

--
Nur wer es nie versucht, der wird es auch nie lernen!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000139
13.03.2020, 13:06 Uhr
helpenhein
registriertes Mitglied


Oder einfach wieder rasieren wie vorher und mal Pause mit dem Hobeln machen. Vielleicht wird dann der Kopf mal frei. Keine Videos ansehen keine Foren lesen und wenn du meinst du hast Lust aufs hobeln einfach nochmal versuchen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000140
13.03.2020, 18:29 Uhr
TimoB
registriertes Mitglied


Also ich empfehle Dir einfach mal die Tabac Rasierseife,die ist idiotensicher und gleitet sehr gut mit wenig Wasser aufschlagen.So das der Schaum nicht zu wässerig ist.
Und dann den Merkur Futur auf kleinster Einstellung,der gleitet schon fast von alleine durch sein Gewicht.
Wenn sich das dann immernoch wie eine Trockenrasur anfühlt na dann weiß ich es auch nicht....
Seitdem ich den Futur benutze habe ich auch wieder Freude am Rasieren und mach es täglich.
Momentan ist aber meine neue Herausforderung die shavette.

--
-Member of "Club Futur"
Hobel:Merkur Futur;Wilkinson classic premium;
Klingen: Merkur;Wilkinson;Isana men
Pinsel :Hans Baier Silberspitzen Dachshaar./Hans Baier Synthetik /Merkur Futur Pinsel mit Hans Baier synthetik Bestückt
Seife und Co.:Nur Tabac Original./Craftsman

Diese Nachricht wurde am 13.03.2020 um 18:39 Uhr von TimoB editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000141
13.03.2020, 22:42 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


Cracker schrieb:

Zitat:
Aber da der TE diesbezüglich beratungsresistent ist und an den falschen Stellen rumschraubt, wird sich für ihn nix ändern.

Ich befürchte, da hast du recht. Das Finden einer Lösung wird nicht leichter, wenn man bestimmte Lösungsmöglichkeiten vorab kategorisch ausschließt.

@michael21, du bist dir doch die ganze Zeit sicher, dass es an der Schaumkonsistenz im ersten Durchgang liegt. Dann können wir uns die Mühe hier doch komplett sparen. Nimm einen Pinsel und eine Seife und schäume einen verregneten Sonntag nachmittag lang Seife auf, bis das klappt. Oder versuch einfach mal den Hobel mit Dosenschaum oder -gel. Selbst das müsste dann ja schon mal Besserung bringen.

--
Member of „Club 41“
Was schenkt ein Zen-Buddhist zum Geburtstag? Nichts!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000142
13.03.2020, 23:37 Uhr
~EasyRider
Gast


michael21 schrieb:

Zitat:
Hat jemand sonst noch einen Rat für mich...

Lass dir einen Vollbart stehen.....
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000143
14.03.2020, 03:28 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Richtig Schaum schlagen:

https://forum.NassRasur.com/showtopic.php?threadid=15317&...

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000144
15.03.2020, 23:57 Uhr
slavko
registriertes Mitglied


Ich weiß nicht ob es gerade nett ist, jemandem zu unterstellen, er wäre beratungsresistent oder ähnliches. Der TE hat es auch ohne Hobel schon schwer. Ich denke alle haben ihr Bestes beigetragen aber irgendwas klappt einfach nicht. Mein wohl letzter Senf dazu ist, das Haar einweichen, Schaumschlagen üben und eventuell nur alle zwei Tage raseren. Direkt aufgeben würde ich jetzt nicht, aber mal ne Woche Pause vom Hobeln ist auch zu empfehlen. Nicht aufgeben Michael.

Ach so, schon mal gedacht ein kleines Video für uns bereit zu stellen? Wir sehen es einfach nicht was du da machst.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000145
16.03.2020, 00:04 Uhr
Lochbart
registriertes Mitglied


slavko schrieb:

Zitat:
Ich weiß nicht ob es gerade nett ist, jemandem zu unterstellen, er wäre beratungsresistent oder ähnliches.

Wenn jemand auf Hinweise, es könne am falschen Winkel liegen, mehrfach kategorisch antwortet, daran liege es nicht, hat das nichts mehr mit nett oder nicht nett zu tun. Das ist rein objektiv gesehen beratungsresistent.

Das ist ja auch nicht weiter schlimm. Aber wenn man meint, die Antwort bereits zu kennen, sollte man besser nicht fragen.

--
Member of „Club 41“
Was schenkt ein Zen-Buddhist zum Geburtstag? Nichts!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000146
16.03.2020, 02:12 Uhr
Jones
registriertes Mitglied


Tja, wenn die Klinge sauber auf der Haut aufliegt, schneidet sie auch, sofern sie nicht stumpf ist.

Also wird der Winkel in der Tat nicht stimmen.

Man könnte es mal mit den Haaren am Unterarm demonstrieren.

--
Member of "Club 41" , Arko, Omega Sauborste, Pitralon.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000147
16.03.2020, 06:54 Uhr
Sakaltras
registriertes Mitglied


Jones schrieb:

Zitat:
Also wird der Winkel in der Tat nicht stimmen.

Das ist so. Bei einem aggressiven Hobel, also bei einem mit positivem Blade Exposure, kann man nach meiner Erfahrung bei der Winkelführung etwas schludern. Daher empfinde ich Hobel wie R41 oder wie heute morgen einen Slim auf Stufe 9 einfacher als z.B. einen Flare Tip. Dafür muss man natürlich sehr darauf achten, wie man den Hobel ansetzt, und dass man ganz ohne Druck rasiert.

Diese Nachricht wurde am 16.03.2020 um 06:54 Uhr von Sakaltras editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000148
16.03.2020, 11:49 Uhr
~EasyRider
Gast


Beratungsresistent hin, beratungsresistent her. Das scheint mir hier nicht das Problem zu sein. Wenn einer es nicht einmal schafft, sich mit so etwas Idiotensicherem wie einem Systemie zu rasieren, ohne sich zu schneiden...

michael21 schrieb:

Zitat:
Sstemrasierer und Einwegrasierer habe ich auch schon probiert, aber das ist auch Mist. Davon bekomme ich starke Irritation und schneide mich immer sehr oft.

...dann wird man sich wohl kaum wundern dürfen, dass es mit dem Hobel erst recht nicht funktioniert. Da ich dem TE nicht raten will, es auch noch mit dem Messer zu versuchen - will mir gar nicht vorstellen, welches Ende das nehmen würde! -, kann ich ihm nur nochmals raten, die Nassrasur bleiben zu lassen und sich einen Vollbart stehen zu lassen. Oder sich barbieren zu lassen. Ist ja keine Schande! Es muss nicht immer jeder alles können. Konnte nicht mal Einstein, der bekanntlich heillos davon überfordert war, einen Nagel gerade in die Wand zu schlagen...
 
(Gast) Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000149
16.03.2020, 12:20 Uhr
Ragnar
registriertes Mitglied


EasyRider schrieb:





... Da ich dem TE nicht raten will, es auch noch mit dem Messer zu versuchen - will mir gar nicht vorstellen, welches Ende das nehmen würde! -, ...


Das Ergebnis wäre - statt Alaunstein, dann Nadel u. Faden.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: [ Erste Seite ] ... [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] -6- [ 7 ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)