NassRasur.com-Forum
 
Registrieren || Einloggen || Hilfe/FAQ || Startseite || NassRasur.com-Portal || Suche || Mitgliederliste || Team
[Gast]


Im NassRasur.com-Shop finden Sie
Alles, was Mann für die Rasur braucht
 

Besuchen Sie auch unser Blog:
Alles, was Mann interessiert
 

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Bilder auf unserem Server
speichern und direkt hier im Forum zeigen können
 

NassRasur.com-Forum » Rasierklingen und Sicherheitsrasierer » Mühle R89 ungründlich und aggressiv » Themenansicht

zum letzten Beitrag dieser Diskussion springen

Autor Thread - Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]
Diskussionsnachricht 000000
19.05.2013, 17:54 Uhr
jang008
registriertes Mitglied


Hallo,

ich bin neu hier und in der Hobelrasur und hoffe ihr könnte mir helfen.

Zur Ausgangssituation. Ich bin bissher mit dem Gillette Fusion eigentlich
immer sehr zufrieden gewesen, lediglich die Gründlichkeit fand ich bissher
etwas nervig. Der Preis und die Neugier haben mich zum Rasierhobel gebracht.

Ich habe mir vor etwa einem halben Jahr den Mühle R89 und diverse gutgepriesene Rasierutensilien gekauft.
Darunter z.B. Klingen (Feather, Personna, ASP, Rapira) und Rasierseifen/-cremes (Mühle Aloe, Proraso).
Mit der Rasurvor-und Nachbereitung habe ich keine Probleme.

Das Problem liegt bei mir eher in der Rasur. Lediglich ab und
an funktioniert die Rasur problemlos (meistens nur mt sehr scharfen und Klingen und Glück.)

Ich würde gerne wissen, ob das generelle Rasurtechnikprobleme seien könnten oder generell so ist.
Mir fehlt beim Rasieren der Kontakt der Klinge mit der Haut.
Das einzige was meine Haut berührt ist die Schaumkante des Rasieres und das fühlt sich für mich sehr unangenehm an. Die Rasur stresst meine Haut.

Nun habe ich mir ein paar Rasierer angeschaut, bei denen ich das Gefühl habe, dass die Rasierer die Rasierklingen besser auf die Haut bringen als der Mühle R89. Mir gefallen vom ersten Eindruck die Gillette Rasierhobel und der Merkur 23C sehr.
Ich wäre auch nicht gegen ein Rasiermesser abgeneigt (da ich ein paar schöne Hobelrasuren genießen durfte).

Sollte es generell so sein, dass man beim Rasieren eher Schaumkante (die obere Kante? auf der Haut spürt als die scharfe Klinge)?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet.

Gruß

Diese Nachricht wurde am 19.05.2013 um 18:06 Uhr von jang008 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000001
19.05.2013, 19:07 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


jang008 schrieb:

Zitat:
Sollte es generell so sein, dass man beim Rasieren eher Schaumkante (die obere Kante? auf der Haut spürt als die scharfe Klinge)?

Nö. Dann machst Du was verkehrt, Du setzt den Hobel in einem falschen Winkel an. Entweder steiler oder flacher halten, bis Du beim Hobeln das Zupacken der Klinge merkst.

Diese Nachricht wurde am 19.05.2013 um 20:04 Uhr von Elbe editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000002
19.05.2013, 19:36 Uhr
stoppelpeter
registriertes Mitglied


Hallo jang,
könnte sein, dass es Dir ähnlich geht wie mir. Auch bei mir war der Mühle-Kopf wesentlich ungründlicher als der von Merkur. Und das, was Du beschreibst, dass nämlich "der Kontakt mit der Klinge fehlt" hat durchaus objektive Gründe: Der Mühle versteckt die Klinge, der Merkur lässt sie etwas herausschauen.

Haben wir hier ausführlich diskutiert, aber das Thema kommt eben immer wieder...
Thread Kopf an Kopf

Auf den Vergleichsfotos sieht man's gut:

EJ bzw. Mühle-Kopf

Merkur-Kopf

Dennoch sind viele mit dem Mühle-Kopf sehr zufrieden! Ein gewisser subjektiver Faktor scheint also trotz aller scheinbar unerschütterlicher objektiver "Beweisfotos" ebenfalls eine Rolle zu spielen.

--
Viele Grüße

Peter
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000003
19.05.2013, 19:59 Uhr
makethingssharp
registriertes Mitglied


Hi jang,

was Du da er erzählst kommt mir bekannt vor. Ich habe auch den Umstieg vom Systemy auf den r89 gemacht. Aber ich kann Dir versichern, es liegt nicht am Hobel. Das dachte ich damals auch, aber es war einfach nur meine Technik.
Was mir geholfen bzw. bei mir funktioniert hat war die "Zwischenschaltung" eines noch sanfteren Hobels um die Technik richtig zu lernen. Ich habe mir damals den Parker 96r TTO besorgt. Als es mit dem dann gut funktionierte habe ich wieder den Mühle genommen und siehe da...
Alles klasse. Mittlerweile benutze ich den Parker fast gar nicht mehr. Ist mir jetzt viel zu sanft.
Vielleicht wäre das ja ein Ansatz für Dich. Zum Merkur kann ich leider nichts sagen.

Gruß

P.S.
Die Klingen, die Du hast sind alle ausgezeichnet.

P.P.S.
Elbes Hinweis solltest Du auch beherzigen.

Diese Nachricht wurde am 19.05.2013 um 20:01 Uhr von makethingssharp editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000004
19.05.2013, 20:04 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


Nicht böse gemeint, aber auch ein Parker-Hobel wird nicht automatisch richtig rasieren, also lieber Elbe's Vorschlag annehmen und zusätzlich ne Derby-Klinge einlegen, die rasiert so rupfig, dass du die Technik schnell raus hast

--
Rockwell 6S Derby Usta STF 24 Trumper's Rose

Diese Nachricht wurde am 19.05.2013 um 20:12 Uhr von türktiras editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000005
19.05.2013, 20:57 Uhr
makethingssharp
registriertes Mitglied


hi Türktiras,

"Automatisch richtig rasieren" wurde auch gar nicht erwähnt oder täusche ich mich da?
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000006
19.05.2013, 21:07 Uhr
jang008
registriertes Mitglied


Hey,

danke für die schnellen Antworten.

Also ich hatte wie gesagt schon super Rasuren, die wirklich
besser waren als mit einem Fusion.
Dabei habe ich die Klinge trotzdem fast garnicht gespürt.


@makethingssharp
Danke für den Tipp. Das mit dem Umstieg habe ich wiegesagt auch vor.
Der Parker sieht super aus. Die form des Kopfes erinnert mich auch eher
an alte Gillette Hobel, die ich mir so angesehen habe - danke dafür!

Also ich hatte etwa 10 verschiedene Klingen im Test - auch die Derby.
Mir kamen die Rasuren immer eher als zu sanft vor, bis ich in Foren überall laß, dass Der R89 zwar ein Einsteigerhobel ist, aber trotzdem
auch sehr aggressiv.


Zur Rasur. Ich lege den Kopf parallel auf die Haut und hebe den Rasierer dann an bis er "fasst".
Generell kann man doch sagen dass der Winkel den die Oberkante und die Schaumkante bilden schon fast perfekt. Nur je nach Klinge bisschen verschieden.
Also ich spüre die Klinge schon nur wenn ich dann rasiere spüre ich Sie nicht und die Rasur in ungründlich oder ich spüre die Klinge und es hakt. Kann man dabei unterschiede bei der Kamm-Art festellen?

Wäre ein Mühle R41 oder Merkur 23c als Zweitwahl angemessen?

Danke schonmal.

@türkiras@
danke für den Tipp ;-)
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000007
19.05.2013, 21:12 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


Hi marketingssharp,

doch, von mir!

--
Rockwell 6S Derby Usta STF 24 Trumper's Rose

Diese Nachricht wurde am 19.05.2013 um 21:13 Uhr von türktiras editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000008
19.05.2013, 21:21 Uhr
makethingssharp
registriertes Mitglied


Hi Jang,

vielleicht wäre es ja dann eine Idee, Dir eine Gillette Adjustable in der Bucht zu holen, da Du sowieso schon ein Auge auf die Gillettes geworfen hast. Da hast Du dann die Möglichkeit Dir die Aggressivität in 9 Stufen einzustellen. Wenn ich mich nicht täusche kommt die Stufe 2 - 3 z.B. beim Super Adjustable dem Parker 96r dann sehr nahe.
Wie gesagt, vielleicht.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000009
19.05.2013, 21:32 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


jang008 schrieb:

Zitat:
bis ich in Foren überall laß, dass Der R89 zwar ein Einsteigerhobel ist, aber trotzdem
auch sehr aggressiv.

Dann hast Du kompletten Unsinn gelesen. Der R89 ist ein recht gutmütiger Hobel, der R41 ist sein wilder Bruder. Die Merkure sind nicht grundverschieden zum R89, die sind von ihrer Ausrichtung her ziemlich vergleichbar.

Zitat:
Wäre ein Mühle R41 oder Merkur 23c als Zweitwahl angemessen?

Wer länger hobelt, sammelt im Lauf der Zeit natürlich unterschiedliche Hobel an. Vor dem Hintergrund spricht nichts gegen den Kauf weiterer Hobel. Irgendwann kommen ja eh mehr dazu. Nur liegt es hier nicht daran, daß der R89 ein schlechter Hobel wäre, auch wenn Du das glaubst. Es liegt an Deinem Unvermögen, ihn richtig zu führen. Da hilft nur Üben!

Es ist wie beim Autofahren: Wenn Du mit einem Opel Corsa nicht fahren kannst, wird ein Umstieg auf einen VW Golf Dich auch nicht zu einem guten Fahrer machen. Auch wenn der Golf das bessere Auto ist.

Der R41 ist, um beim Autovergleich zu bleiben, eher ein Lamborghini…
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000010
19.05.2013, 21:51 Uhr
jang008
registriertes Mitglied


Danke schonmal.

Wie gesagt, ich weiß und gehe ja davon aus, dass die Technik nicht ganz richtig ist.
Vielleicht ist sie auch richtig und ich hab einfach zu große Erwartungen.
Ich hatte viele sanfte zugleich saubere Rasuren gehabt.
Zu einem sehr sauberen Ergebnis komme ich immer. Allerdings fast immer
mit etwas Druck und auch sehr aggressiv.
Man sieht ja in viele Videos, dass sie über die Stellen mehrmals drüber gehen und damit keine Problem haben.
Das funktioniert bei mir auch, zwar mit viel ziehen.

Ist es denn generell so, dass der feste Winkel im Rasier schon fast immer perfekt ist.

Zitat:
Es ist wie beim Autofahren: Wenn Du mit einem Opel Corsa nicht fahren kannst, wird ein Umstieg auf einen VW Golf Dich auch nicht zu einem guten Fahrer machen. Auch wenn der Golf das bessere Auto ist.

Wie du aber schon selbst geschrieben hast gibt es auch Lamorghinis (R41).

Ich habe in vielen Videos / englischen Foren gelesen dass der R89 durchaus aggressive Rasuren macht.

Ist es denn bei der richtigen Technik so (auch beim R89 wegen Kamm u.ä.), dass man die Klinge bei jedem Zug auf der Haut/den Haaren merkt?

Was ich schonmal gemerkt habe, wenn ich versuche den Winkel generell klein zu halten, dass es noch sanfter funktioniert. Dazu hab ich heute noch im englischen Forum gelesen, dass es sogar perfekt sei, wenn man die klinge parallell zur Haut führen soll (wenn das geht).
Ist davon was zu halten?

Danke schonmal für die schnellen Hilfen.

Gruß
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000011
19.05.2013, 22:12 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


Hallo jang,

die ganze Winkeldiskussion halte ich persönlich für sehr theoretisch, mir hat das nicht geholfen, weil ich es sehr schwer finde bei den ständig wechselnden Gesichtskonturen einen bestimmten Winkel überhaupt zu sehen geschweige denn einzuhalten.
Leichter fällt es mir, meine Ohren zu benutzen und das akustische feedback zu beachten. Das ist auch je nach Hobel sehr verschieden, beim R89 gering, aber wahrnehmbar, gegen den Strich leichter als mit.
Am besten finde ich das akustische feedback, bezogen auf meine Hobelsammlung, beim Merkur Progress, aber das alleine sollte auch kein Kaufgrund sein.
Um den von dir erwähnten R41 aufzugreifen, bei diesem ist es tatsächlich so, dass du die Klinge immer spürst, aber er gilt bei vielen hier im Forum als "der Garstige".
Ob man den als Anfänger versuchen sollte, will ich nicht beurteilen...

Grüße

--
Rockwell 6S Derby Usta STF 24 Trumper's Rose

Diese Nachricht wurde am 19.05.2013 um 22:17 Uhr von türktiras editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000012
19.05.2013, 22:34 Uhr
jang008
registriertes Mitglied


Danke @türktiras.

Ja das mit dem Geräusch habe ich auch schon gehört und auch gemerkt.
Wenn meine Rasur super funktioniert, kümmere ich mich auch nicht großartig um den Winkel.
Doch wenn es hakt oderso versuche ich dauerhaft "den" richtigen Winkel zu finden - was eigtl nie gelingt.

Was mir irgendwie fehlt ist ein richtiges Feedback vom Rasierer.
Ich spüre generell eher den Rasierer auf der Haut als die Klinge.

Nochmal eine Frage an die Technik. Wenn ich etwa den Rasier so an die Haut lege, dass die Klinge/Kopf etwa einen rechten Winkel bildet (hoffe dass ist etwa verständlich).
Wenn ich nun den Hoebl etwas hebe komme ich ja zu einer Stelle, an der der obere Teil und die untere Kante beide auf der Haut liegen.
Lieg ich da richtig, dass da in etwa der vom Hobel gewollte und auch der Winkel anliegt.

Danke nochmals,

Gruß
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000013
19.05.2013, 22:51 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


Wie gesagt, für Winkelfragen bin ich nicht der geeignete Ansprechpartner, weil ich wenig damit anfangen kann.
Aber im rechten Winkel ansetzen und soweit kippen, bis er rasiert (was auch immer für Kanten da wo anliegen), ist sicher der richtige Einstieg.
Bei den geschlossenen Kanten hast du ein bisschen Winkeltoleranz, also so ganz akribisch muss man nicht sein.
Was ich bei dir noch vermute ist, dass du zuviel Druck ausübst, denn dass man die Schaumkante unangenehm spüren kann, ist mir neu.

Also, üb noch etwas und die Sache wird klappen

Noch ein Tipp am Rande:
Zu Üben nimm vielleicht nicht die allerschärfste Klinge aus deiner guten Sammlung (Feather), da diese wie durch heisse Butter schneidet und du glatt bist, bevor du es überhaupt merkst...

--
Rockwell 6S Derby Usta STF 24 Trumper's Rose

Diese Nachricht wurde am 19.05.2013 um 22:56 Uhr von türktiras editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000014
20.05.2013, 18:48 Uhr
...Markus...
registriertes Mitglied


Interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Empfindungen sind. Ich benutze den R89 Grande mit Wilkinson-Klingen und ich bekomme damit in 2 Durchgängen eine sehr sanfte, sehr sichere und gründliche Rasur hin. Am Anfang hat es ein paar Cuts gegeben, aber diese Zeiten sind vorbei. Ich rasiere mich mit diesem Hobel nun so schnell, wie ich es zuvor nur mit den Systemies konnte.

--
Gepflegtes Rasieren ist Wellness!
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000015
20.05.2013, 20:07 Uhr
jang008
registriertes Mitglied


Hallo.

Danke schonmal für die weiteren Tipps.
Mein Problem ist nicht die Gründlichkeit oder Sauberkeit.
Die Rasuren werden irgendwie immer sehr glatt.
Nur vermisse, bis auf ein paar Rasuren bei denen es aus welchem Grund auch immer gelingt, die Sanftheit.
Das zirpen der Klinge spür ich natürlich aber egal wie ich den Winkel veränderen - das einzige was meine Haut wirklich (auch unangenehm hart) berührt ist sind die Kanten.
Klingen habe ich etwa 10 verschiedene und gute durchprobiert.

@türkitas
Den Tip mit der unschärferen Derby werde ich probieren, danke.

Mir fehlt wie gesagt irgendwie das Gefühl der Klinge auf der Haut.
Ich spüre nur, wenn ich den Rasierer führe, dass er rasiert.
Aber einen dirkten Kontakt der Klinge spür ich nicht.
Und ich dachte/denke, dass es daran liegt.

Dabei ist das die Frage, ob das beim Hobel generell gewünscht ist bzw. bei unterschiedlichen Hobelsystemen (Kämme, Aggressivität etc.) unterschiedlich ist.

Werde wie gesagt nochmal mit unschärferen Klingen Testen, wo meine Fehler liegen und mir noch einen zweiten günstigen Hobel dazu kaufen, um an den Unterschieden zu lernen.

Danke,

Gruß

Diese Nachricht wurde am 20.05.2013 um 20:08 Uhr von jang008 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000016
20.05.2013, 20:18 Uhr
old sack
registriertes Mitglied


Ich verstehe irgendwie das Problem nicht so richtig. Einerseits vermisst du Sanftheit, andererseits willst du (gerade deswegen?) die Klinge direkt auf der Haut spüren. Nach meinem Verständnis ist das ein Widerspruch. Je weniger du (die Klinge auf der Haut) spürst, desto sanfter fällt in der Regel die Rasur aus. Gerade die aggressiven (weniger sanften) Hobel zeichnen sich durch das direkte Klingengefühl auf der Haut aus.

Also willst du nun den direkten Hautkontakt spüren und dabei in Kauf nehmen, dass es weniger sanft zugeht, oder willst du es sanft haben und dafür weniger Klinge spüren? Und da ja anscheinend deine Technik schon so ausgereift ist, dass du in Sachen Gründlichkeit nichts zu meckern hast und gute Rasurergebnisse erzielst, verstehe ich auch nicht, warum du nun mit unschärferen Klingen experimentieren solltest. Aber ich muss ja auch nicht alles verstehen ...

--
“Some people never go crazy. What truly horrible lives they must lead.”
Charles Bukowski

Diese Nachricht wurde am 20.05.2013 um 20:19 Uhr von old sack editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000017
20.05.2013, 20:31 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


Hi Jang,
Das mit der Derby war nicht unbedingt ganz ernst gemeint, da sich an ihr durchaus die Forumsgeister scheiden, d.h. es gibt Fans sowie Hasser hier, sie ist sozusagen die umstrittendste Klinge hier...

Wenn du von einer Klinge etwas spüren möchtest, leg dir einen R41 zu.
Der packt deutlich zu, aber ist irgendwie ein Widerspruch zu "sanfter Rasur", was du ja offensichtlich anstrebst.
Ums Ausprobieren wirst auch du nicht herum kommen.

Viel Spaß dabei

--
Rockwell 6S Derby Usta STF 24 Trumper's Rose
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000018
20.05.2013, 20:43 Uhr
jang008
registriertes Mitglied


Hey,

also die Frage kann ich verstehen
Ab und an habe ich gründliche und sanfte Rasuren.

Für mich muss es doch kein Widerspruch sein. Die Rasur kann doch scharf
und sanft sein. Vielleicht ist das Wort Aggressiv nicht ganz das richtige Wort.
Wie gesagt zu glatten Rasuren komme ich immer - nur hat meine Haut da eigentlich immer drunter zu leiden.
Ich habe keine Cuts (selten) oder irgendwie Probleme mit dem Aftershave o.ä.

Meine Haut fühlt sich einfach von der Härte der Kanten verletzt und gestresst an.

Die Unsanftheit einer Rasur kommt doch eigentlich generell von falschen Technik des Haarabschneidenst... entweder der falschen Technik oder der unscharfen Klinge.
Da ich ein paar reibungslose Rasuren erlebt habe und ich auch weiss, dass sehrviele die ASP u.ä. als scharfe Klinge empfinden, liegt es wohl an der Technik.

Dass Aggressivität und Sanftheit kein Wiederspruch sein müssen habe ich übrigens auch früher beim Fusion so empfunden.

Bin natürlich für jeden Tipp dankbar und werde erstmal die vorhher erwähnten Dinge versuchen.

Zitat:
Das mit der Derby war nicht unbedingt ganz ernst gemeint

Aber dass Testen mit einer sanfteren / unschärferen war schon ernst gemeint, richtig?

Gruß

Diese Nachricht wurde am 20.05.2013 um 20:46 Uhr von jang008 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000019
20.05.2013, 20:55 Uhr
türktiras
registriertes Mitglied


So langsam kann ich dir nicht mehr folgen, sorry.
Aggressivität und Sanftheit sind nach meinen Begrifflichkeiten selbstverstänlich Widersprüche und somit unvereinbar.
Daraus folgt, dass wenn du eine unschärfere Klinge nimmst, wird das Rasurgefühl aggressiver und nicht sanfter.
Nimmst du eine sauscharfe Klinge, wird die Rasur sanft, du kannst dich aber dabei furchtbar schneiden, ohne es zu spüren.

Also, denk darüber nach und werde dir erstmal klar, was du eigentlich willst, sonst wird es schwer, dir irgendwas zu raten.

Gruss

--
Rockwell 6S Derby Usta STF 24 Trumper's Rose
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000020
20.05.2013, 21:05 Uhr
jang008
registriertes Mitglied




Zitat:
Also, denk darüber nach und werde dir erstmal klar, was du eigentlich willst, sonst wird es schwer, dir irgendwas zu raten.

Also ich suche, nach einer Butterweichen und scharfen Rasur.
Das ist ein paar mal nur gelungen - einmal mit einer Feather Klinge und sonst mit anderen scharfen Klingen.
Aber trotzdem war dann auch die Rasur sehr sanft.

Also die Frage mit dem Klingenkontakt. Ist es denn so,
wenn die Technik richtig ist, dass man die Klinge ähnlich auf der Haut
spürt wie evtl ein Rasiermesser (habe keins, aber denke dass ist wohl so ).
Oder spürt man die Klinge nur, wenn sie auch durch die Haare schneidet.

Ich will gerne die Technik verbessern und da ich neu bin in der Hobelrasur, stelltt sich mir die Frage mit dem Klingenkontakt.

Ich verstehe nun glaube ich was mit Sanftheit und Aggressivität gemeint ist.
Aggressiv ist also , wenn man die Schnitte der Kling durch die Haare förmlich in jedem Härchen spürt und Sanftheit also eine Rasur bei der man zwar das saubere Ergebnis sieht aber kein Hautkontakt der Klinge spürt.
Hoffe dass hab ich nun richtig Verstanden.


Gruß

Diese Nachricht wurde am 20.05.2013 um 21:08 Uhr von jang008 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000021
20.05.2013, 21:55 Uhr
Elbe
registriertes Mitglied


Also zumindestens ich vermag dem ganzen Gefasel nicht mehr zu folgen.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000022
20.05.2013, 22:04 Uhr
jang008
registriertes Mitglied


Versuch nochmal zusammenzufassen.
Eine glatte saubere Rasur bekomme ich hin.
Das Problem ist, dass meine Haut sich nach der Rasur
sehr gestresst und verletzt an.
Ich geh davon aus, dass es von den Kanten des Rasierhobels kommt.

Das Problem ist also denk ich die Technik.
Sprich zu viel Druck, falscher Winkel, falscher Zug.
Doch ds Problem ist, egal wie ich den Hobelwinkel änder,
ich bekommen kein Feedback, weil ich dir Klinge irgendwie nicht beim Rasieren spüre.

Zitat:
Was ich bei dir noch vermute ist, dass du zuviel Druck ausübst,

ich denke auch, dass die Hautprobleme daher kommen.

Werde es, wie schon geschrieben, mit unsanfteren Klingen versuchen und
mit einem zweiten Hobel.

Die beiden Tipps werde ich erstmal versuchen und mich melden, wenn ich damit was dazu gelernt habe.

Danke schonmal an alle,

Gruß

Diese Nachricht wurde am 20.05.2013 um 22:08 Uhr von jang008 editiert.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000023
20.05.2013, 22:08 Uhr
makethingssharp
registriertes Mitglied


Ich denke, Du suchst nach Antworten auf eine Frage, die sich hier anscheinend für sonst niemanden stellt.
Mach es nicht zu akademisch.
Besorge Dir, wie oben schon vorgeschlagen einen Mühle r41. Da wirst Du dann auf jeden Fall die Klinge spüren.
Vielleicht auch noch einen Torsionshobel. Das gibt dann noch einmal ein völlig anderes Rasiergefühl.
Ich denke, dann wird das Erlebnis oder die Bestätigung, die Du suchst schon dabei sein. Sprich, Deine eigenen Erfahrungen werden Dir die BESTEN Antworten auf Deine Fragen geben.
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Diskussionsnachricht 000024
20.05.2013, 22:21 Uhr
old sack
registriertes Mitglied


makethingssharp schrieb:

Zitat:
Ich denke, Du suchst nach Antworten auf eine Frage, die sich hier anscheinend für sonst niemanden stellt.

Ich glaube, hier gibt es eher ein paar Vokabelprobleme (was bedeutet sanft, aggressiv, gründlich ...). Offenbar sind die Rasuren von jang008 alles andere als sanft, wenn er über gestresste und verletzte Haut nach der Rasur klagt. Die Empfehlung eines R41 empfinde ich deshalb als eher problemverschärfend und wenig hilfreich, auch wenn er dann die Klinge spüren wird (und wie er sie spüren wird! ).

Übrigens @jang008: die Kanten des Hobels verursachen normalerweise keine Hautirritationen oder gar Verletzungen (wie denn auch?). Es sei denn, man rammt sich das Gerät mit brutaler Gewalt in den Hals und zieht dann durch. Aber wer macht schon so etwas ...

--
“Some people never go crazy. What truly horrible lives they must lead.”
Charles Bukowski
 
Profil des Verfassers || private E-Mail an Verfasser || andere Forumsnachrichten des Verfassers || Nachricht an Moderation melden Zitatantwort || Editieren || Löschen
Seiten: -1- [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] ... [ Letzte Seite ]     [ Rasierklingen und Sicherheitsrasierer ]  

NassRasur.com-Portal  |  Impressum  |  Datenschutz

powered by ThWboard
(with modifications by Stefan P. Wolf)

© by Paul Baecher & Felix Gonschorek
(modifications © by Stefan P. Wolf)